Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
8. Januar 2004

Achtung: Noch schnell melden!

Universitätsinterner Auswahlwettbewerb endet am 12. Januar 2004 – Schreibwerkstatt für Jungforscher aus den Naturwissenschaften findet am 4. und 5. März 2004 in der Villa Bosch statt

Wissenschaftler sind gefordert, über ihre Forschungsergebnisse die Öffentlichkeit zu informieren oder zu aktuellen wissenschaftlichen Fragen in den Medien Stellung zu beziehen. Seit eineinhalb Jahren unterstützt die Klaus Tschira Stiftung Wissenschaftler bei der Vorbereitung auf diese Aufgaben. Am 4. und 5. März 2004 stellt die Klaus Tschira Stiftung der Universität Heidelberg die Schreibwerkstatt zur Verfügung. Angesprochen sind Nachwuchsforscher und -forscherinnen der naturwissenschaftlichen Disziplinen. Bewerber sollten sich schnell melden: Der Auswahlwettbewerb hierfür endet am 12. Januar 2004.

Trainer der Schreibwerkstatt sind Professor Winfried Göpfert, Lehrstuhl für Wissenschaftsjournalismus an der FU Berlin, und Jörg Göpfert, freier Wissenschaftsjournalist.

An dem Training können alle teilnehmen, die sich zuvor an einem universitätsinternen Wettbewerb beteiligt haben. Bei dem Wettbewerbsbeitrag handelt es sich um eine Pressemitteilung im Nachrichtenstil zu dem eigenen Forschungsprojekt. Unter den eingegangenen Beiträgen wählt eine Jury die Teilnehmer aus. Für die Pressemitteilungen sind die folgenden Vorgaben zu beachten: Sie umfasst eine präzise und attraktive Überschrift mit Unterzeile, gefolgt von einführenden fünf bis zehn Zeilen mit den Kernaussagen. Danach folgt eine ausführliche Spezifizierung der Kernaussage. Um die Vergleichbarkeit sicher zu stellen, sind zudem einige Formalia verbindlich: Die Schriftart ist Times New Roman, Schriftgrad 12, Zeilenabstand einfach. Der Fließtext umfasst maximal 2.500 Zeichen.

Die Beiträge sollen bis spätestens 12. Januar 2004 per E-Mail an Dr. Andreas Barz eingehen: andreas.barz@urz.uni-heidelberg.de (Tel. 06221 542451). Nach diesem Stichtag erfolgt die Auswahl durch die Jury. Ihr gehören an: Prorektorin Professor Dr. Silke Leopold, Dr. Michael Schwarz (Pressesprecher der Universität), Dr. Andreas Barz (Zentrum für Studienberatung und Weiterbildung der Universität) und Kirsten Baumbusch (Redakteurin bei der Rhein-Neckar-Zeitung).

Ansprechpartner:
Dr. Andreas Barz
Zentrum für Studienberatung und Weiterbildung
Friedrich-Ebert-Anlage 62
69117 Heidelberg
Tel. 06221 542451, Fax 543850
andreas.barz@urz.uni-heidelberg.de

Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English