Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
1. Dezember 2003

Heidelberger Weihnachtskolloquium im Zeichen der Chemie

Vorträge von Professor Carl Djerassi, dem "Vater der Antibabypille, und dem Nobelpreisträger Professor Kurt Wüthrich – 16. Dezember 2003, 14.00 Uhr, Großer Hörsaal Chemie, Im Neuenheimer Feld 252

Am 16. Dezember um 14.00 Uhr findet im großen Hörsaal der chemischen Institute das traditionelle Weihnachtskolloquium statt. Es steht im Zeichen des Jahres der Chemie und wird erstmals vom neu etablierten Graduiertenkolleg 850 "Molekulares Modellieren" organisiert. Das Programm umfasst Ansprachen des Rektors der Universität Heidelberg und des Dekans der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften sowie Preisverleihungen und zwei Kurzvorträge von Kollegiaten.

Hauptattraktion sind Vorträge von zwei außergewöhnlichen Wissenschaftlern und Persönlichkeiten: Prof. Carl Djerassi, emeritierter Chemie-Professor von Stanford und bekannt als der Vater der Antibabypille, hat in den letzten Jahren als Autor von Theaterstücken und Romanen über die menschliche Seite der Wissenschaft und die persönlichen Konflikte unter Wissenschaftlern Berühmtheit erlangt. Der Titel seines Vortrages lautet: "Sex und Befruchtung: Reif für die Scheidung?"

Prof. Kurt Wüthrich leitet Forschungsgruppen an der ETH Zürich und am Scripps Research Institute in La Jolla. Für die Entwicklung von NMR-Spektroskopie zur Bestimmung von Strukturen von Biomolekülen in Lösung erhielt er 2002 den Nobelpreis für Chemie. Er spricht über "Hämoglobin und Rinderwahnsinn – 35 Jahre NMR mit Proteinen".

Hier das genaue Programm.

Rückfragen bitte an
Prof. Dr. Peter Comba
Sprecher des Graduiertenkollegs "Modellierung von Moleküleigenschaften
Tel 06221 548453/548529, Fax 546617
peter.comba@aci.uni-heidelberg.de
www.molmod.uni-hd.de

Rückfragen von Journalisten bitte an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English