Bereichsbild
Kontakt

Alan Schary
Zentralinstitut für Seelische Gesundheit
Tel. +49 621 1703-6410
alan.schary@zi-mannheim.de

 
Weitere Informationen
SUCHE

Teilnehmer für Online-Befragung von Kriminalitätsopfern gesucht

3. März 2016

Interdisziplinäre Forschungsgruppe untersucht Belastung von Betroffenen in Strafverfahren

Für eine Studie zur Belastung von Opfern in Strafverfahren sucht eine Forschungsgruppe, an der Wissenschaftler der Universität Heidelberg beteiligt sind, Teilnehmer einer Online-Befragung. Die anonyme Erhebung richtet sich an Opfer von Wohnungseinbruchdiebstahl, Sexualstraftaten oder Gewaltdelikten. Im Rahmen des Forschungsprojekts im Auftrag der Opferhilfeorganisation „WEISSER RING-Stiftung“ wollen die Wissenschaftler die Erfahrungen untersuchen, die Betroffene von Straftaten mit strafrechtlichen Ermittlungsverfahren machen. Beteiligt sind Wissenschaftler des Instituts für Kriminologie und des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg sowie des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit Mannheim (ZI) und der Universität Gießen.

„Bislang fehlt es an systematischen Untersuchungen zu Belastungen von Opfern nach einer Strafanzeige – diese Forschungslücke wollen wir mit unserem Projekt schließen“, erklärt der Leiter des Instituts für Kriminologie der Ruperto Carola, Prof. Dr. Dieter Dölling. Die erhobenen Befunde werden die Grundlage für Vorschläge zur Verbesserung der Situation von Geschädigten in Strafverfahren bilden. „Indem Teilnehmer der Online-Befragung uns helfen, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie die Betroffenen die Ermittlungsverfahren erleben, leisten sie einen Beitrag dazu, dass diese Situation erforscht und verbessert werden kann“, sagt Prof. Dölling.

An der Online-Befragung teilnehmen können Personen ab 18 Jahren, die irgendwann in ihrem Leben von Wohnungseinbruchdiebstahl, Sexual- oder Gewaltdelikten betroffen waren und dies zur Anzeige gebracht haben. Es geht dabei um Straftaten wie Kindesmissbrauch, sexuelle Nötigung, Vergewaltigung oder Exhibitionismus sowie Körperverletzung, Raub und räuberische Erpressung oder versuchter Totschlag und Mord. Der Online-Fragebogen ist über die Adresse http://evasys.zi-mannheim.de mit Eingabe des Passworts BOEWR oder über die Homepage des ZI aufrufbar. Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert etwa 15 bis 30 Minuten. Die Datenerhebung und -auswertung erfolgt anonym, Angaben zu Name, Adresse oder Telefonnummer sind nicht nötig. „Aus den Ergebnissen der Online-Befragung lassen sich keine Rückschlüsse auf die Person ziehen, so dass niemand befürchten muss, dass ein anderer von seiner Teilnahme an der Studie erfährt“, betont Prof. Dölling. 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 03.03.2016
zum Seitenanfang/up