Bereichsbild
Kontakt

Kommunikation und Marketing
Pressestelle
Tel. +49 6221 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

 
Weitere Informationen
SUCHE

Rektor Eitel neuer stellvertretender Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz

1. April 2016

Neuer Vorstand der LRK Baden-Württemberg hat zum April seine Arbeit aufgenommen

Prof. Dr. Bernhard Eitel
Prof. Dr. Bernhard Eitel

Der Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Bernhard Eitel, ist neuer stellvertretender Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz (LRK). Die Leiter der neun Universitäten in Baden-Württemberg haben zum April 2016 einen neuen LRK-Vorstand gewählt. Den Vorsitz für eine zweijährige Amtszeit hat jetzt Prof. Dr. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart, inne. Er übernimmt dieses Amt von Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer (Universität Freiburg), der zuvor die Landesrektorenkonferenz vertreten hat.

Als inhaltliche Schwerpunkte ihrer Amtszeit nennen Prof. Ressel und Prof. Eitel vor allem die Fortführung der Exzellenzinitiative, in der die baden-württembergischen Universitäten bisher äußerst erfolgreich waren. „Das wollen wir auch in der kommenden Förderperiode fortsetzen“, bekräftigten die neuen LRK-Vorsitzenden. Exzellenz hänge aber nicht allein von Fördermitteln ab, sondern auch von den rechtlichen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten, innerhalb derer die Universitäten handeln können. „Die Begutachtungskommission der Exzellenzinitiative hat klar gesagt, dass internationale Spitzenuniversitäten über eine wesentlich höhere Autonomie verfügen als die deutschen. Wir wollen daher auf die neue Landesregierung zugehen, um hier Verbesserungen zu erzielen.“ Ziel sei es dabei auch, die Konkurrenzfähigkeit des Bundeslandes als Wissenschaftsstandort insgesamt zu steigern.

Bernhard Eitel studierte Geographie und Germanistik an der Universität Karlsruhe (TH). Mit einer geographischen Arbeit wurde er 1989 an der Universität Stuttgart promoviert. Dort folgte 1994 auch die Habilitation. 1995 übernahm er eine Professur an der Universität Passau. Als Professor für Physische Geographie wurde er 2001 an die Universität Heidelberg berufen, nachdem er Rufe der Universitäten Göttingen und Bayreuth abgelehnt hatte. Seit Oktober 2007 leitet Prof. Eitel als Rektor die Ruperto Carola. Von 2012 bis 2014 war er Sprecher der Interessenvertretung forschungsstarker und international sichtbarer, medizinführender Universitäten in Deutschland, der German U15. Berndhard Eitel wurde im Jahr 2015 mit der Ehrendoktorwürde der Comenius-Universität in Bratislava (Slowakei) ausgezeichnet.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 01.04.2016
zum Seitenanfang/up