Bereichsbild
Kontakt

Dr. Nicole Vollweiler
Heidelberg Center for the Environment (HCE)
Tel. +49 6221 54-6530
nicole.vollweiler@iup.uni-heidelberg.de

 
Weitere Informationen
SUCHE

Vortrag zur Entwicklung von Klima und Ozean

2. Mai 2013

Veranstaltung mit Edouard Bard in der Reihe „Heidelberger Brücke“

Bard Edouard 160x200
Prof. Dr. Edouard Bard

Mit der Entwicklung von Klima und Ozean beschäftigt sich am Montag, 13. Mai 2013, ein Vortrag des französischen Umweltwissenschaftlers Prof. Dr. Edouard Bard an der Universität Heidelberg. Im Rahmen der Reihe „Heidelberger Brücke“ des Heidelberg Center for the Environment (HCE) gibt Prof. Bard Einblick in seine Forschungen an der Schnittstelle von Klimatologie, Ozeanografie und Geologie. Der englischsprachige Vortrag mit dem Titel „Sea level changes, past and modern“, der sich an die interessierte Öffentlichkeit richtet, findet im Hörsaal des Universitätsgebäudes Im Neuenheimer Feld 360 am Botanischen Garten der  Ruperto Carola statt und beginnt um 16.00 Uhr.

Edouard Bard hat die Professur „Entwicklung von Klima und Ozean“ am Collège de France in Paris inne, sein Labor befindet sich in Aix-en-Provence. Seine Forschungen dienen dem Verständnis des Systems „Ozean und Atmosphäre“ auf Zeitskalen von einigen Jahrhunderten bis zu mehreren Millionen Jahren. Der Wissenschaftler befasst sich mit den Veränderungen in der Vergangenheit, der möglichst präzisen zeitlichen Rekonstruktion der Prozesse und dem Entschlüsseln der Mechanismen und deren Modellierung. Seine Arbeiten gelten auch im Hinblick auf die Bewertung aktueller und die Abschätzung zukünftiger Entwicklungen als sehr wichtig. Methodisch setzt Edouard Bard ein breites Repertoire an geochemischen Techniken ein, wobei Klima-Archive wie Meeres- und Seesedimente, Korallen, Stalagmiten und polares Eis eine besondere Rolle spielen. Prof. Bard forschte unter anderem zur Verteilung von CO2 im Ozean, zu Veränderungen der Meeresoberflächen-Temperaturen und des Meeresspiegels und zum Austausch an der Grenze Atmosphäre-Ozean. Ein weiterer Fokus liegt auf der Rekonstruktion der Sonnenaktivität, des Erdmagnetfelds und des Kohlenstoffkreislaufs.

Edouard Bard studierte Geologie in Nancy und wurde an der Université de Paris 11 Orsay promoviert. Nach Aufenthalten am Lamont Doherty Earth Observatory der Columbia University (USA) wurde er 1991 zum Professor an der Universität von Aix-Marseille und 2001 am Collège de France ernannt. Er erhielt Auszeichnungen von der European Union of Geosciences, der American Geophysical Union, der Geological Society of America sowie der Französischen Akademie der Wissenschaften gemeinsam mit dem CNRS. Prof. Bard ist Mitglied der Academia Europaea, der Französischen Akademie der Wissenschaften und der Königlichen Akademie von Belgien. Vor wenigen Wochen ernannte ihn die European Geosciences Union (EGU) zum Ehrenmitglied und verlieh ihm die „EGU Alfred Wegener Medaille“.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 11.07.2014
zum Seitenanfang/up