Bereichsbild
kontakt

Prof. Dr. Christoph Strohm
Wissenschaftlich-Theologisches Seminar
Telefon (06221) 54-3315
christoph.strohm@wts.uni-heidelberg.de

 
SUCHE

Akademische Gedenkfeier für Gottfried Seebaß

Veranstaltung der Theologischen Fakultät – Vortrag zur Reformation

In Erinnerung an den Heidelberger Kirchenhistoriker Prof. Dr. Gottfried Seebaß (1937 bis 2008) hatte die Theologische Fakultät der Ruperto Carola Anfang Juni zu einer Akademischen Gedenkfeier in die Aula der Alten Universität eingeladen. Gottfried Seebaß lehrte und forschte als Professor für Reformationsgeschichte und Neuere Kirchengeschichte an der Universität Heidelberg.

Der Wissenschaftler habe als Dekan der Fakultät, ebenso wie als Lehrer und Forscher die Theologie in Heidelberg wesentlich geprägt, so Prof. Dr. Jan Christian Gertz. Neben Seebaß' Engagement als Vorsitzender des Evangelisch-theologischen Fakultätentages in Deutschland würdigte der heutige Dekan insbesondere auch die Forschungs­arbeiten des Wissenschaftlers. Dazu gehören die Außenseiter der Reformation sowie Seebaß' umfassende Edition wichtiger Texte der Reformationszeit. „Diese werden die Forschung noch in den nächsten Jahrzehnten stimulieren.“

Nach den Worten von Prof. Dr. Hermann H. Hahn, Präsident der Heidel­berger Akademie der Wissen­schaften, hat Gottfried Seebaß die Akademie wie kein zweiter seiner Generation gestaltet und geprägt, sowohl als Leiter von Editionsprojekten als auch durch die Übernahme des Präsidenten­amtes (1996 bis 2000). Die Prorektorin der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Friederike Nüssel, erinnerte in ihrem Grußwort an die Verleihung der Großen Universitätsmedaille an Prof. Seebaß im Jahre 2007.

In seinem Vortrag „Kontroversen um die Reformation“ entfaltete der Heidelberger Kirchenhistoriker Prof. Dr. Christoph Strohm Perspektiven zur Erforschung der Reformationszeit. Mit der Etablierung des Konfessionalisierungs­para­digmas seien zu Recht in den vergangenen Jahrzehnten die strukturellen Parallelen der drei Hauptkonfessionen herausgestellt worden. Nun müßten verstärkt die Eigen­arten der jeweiligen konfessions­kulturellen Milieus erforscht werden.

Kontakt:
Prof. Dr. Christoph Strohm
Wissenschaftlich-Theologisches Seminar
Telefon (06221) 54-3315
christoph.strohm@wts.uni-heidelberg.de

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 11.07.2014