Bereichsbild
Kontakt

Prof. Dr. Barbara Paech
Institut für Informatik
Telefon (06221) 54-5810
paech@informatik.uni-heidelberg.de

 
weitere Informationen
SUCHE

Platz 1 bei erster Runde im Bundeswettbewerb Informatik

Schülergruppe wird durch die Initiative MINTmachen! der Universität Heidelberg unterstützt

In der ersten Runde des Bundeswettbewerbs Informatik (BWINF) für Schüler sicherte sich ein durch die Universität Heidelberg unterstütztes Team den ersten Platz: Nicolas Müller (Bunsen-Gymnasium, Heidelberg), Julian Labeit (Hölderlin-Gymnasium, Heidelberg) und Sebastian Zillien (Eleonoren-Gymnasium, Worms) konnten sich unter insgesamt 1039 Teilnehmerinnen und Teilnehmern deutschlandweit durchsetzen. Ein zweites Heidelberger Team schaffte ebenfalls den Sprung in die nächste Runde. Beide Schülergruppen sind aus einer Informatik-AG hervorgegangen, die von der Inititative MINTmachen! der Universität Heidelberg und dem Heidelberger Life Science Lab eingerichtet wurde.

„Unser Ziel ist es, an Informatik interessierte Schüler zusammenzubringen. Da in Baden-Württemberg dieses Fach an Schulen nicht durchgängig unterrichtet wird, ist so ein Zusatzangebot wichtig“, erklärt Prof. Dr. Barbara Paech, Informatik-Professorin an der Universität Heidelberg. Mit der Informatik-AG sei ein Raum geschaffen worden, in dem sich die Jugendlichen regelmäßig treffen und sich unter Anleitung eines Schülermentors und eines Betreuers über verschiedene Themen aus diesem Bereich austauschen können. Die Förderung von Mathematik und Informatik in Naturwissenschaft und Technik für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen und Begabungen steht im Mittelpunkt der Initiative MINTmachen! der Ruperto Carola. Beim Informatik-Projekt für Schüler kooperiert sie mit der Initiative Life-Science Lab am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg.

Der BWINF gehört zu den deutschlandweit ausgetragenen Schülerwettbewerben, die von den Kultusministerien der Länder unterstützt werden. Schirmherr ist der Bundespräsident. Die erfolgreichen Teilnehmer aus der ersten Runde nehmen derzeit an der zweiten Runde teil, die bis Mitte April andauert. Die rund dreißig Besten werden schließlich zur dritten Runde eingeladen – einem Kolloquium, das im Herbst 2010 am Institut für Informatik der Universität Freiburg stattfinden wird.

Nähere Informationen zur MINTmachen!-Initiative der Universität Heidelberg können unter www.mintmachen.de abgerufen werden. Das Heidelberger Life Science Lab ist unter der Adresse www.life-science-lab.org, der Bundeswettbewerb Informatik unter www.bwinf.de erreichbar.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 11.07.2014