Bereichsbild
Kontakt

Dr. Kai Blanck
UniTT-Gründungsmanagement
Telefon (06221) 54-3932
kai.blanck@zuv.uni-heidelberg.de

http://www.unitt.de

 
SUCHE

Unternehmenskonzept in Wettbewerb erfolgreich

Gründungsidee MediDusa wird durch die Universität Heidelberg unterstützt

Die Heidelberger Gründungsidee MediDusa der Ärztin Sarah Bonn vom Heidelberger Universitätsklinikum und des Betriebswirts Wolfram Rohlfing ist prämiert worden: In der ersten Phase des einzigen Businessplan-Wettbewerbs speziell für die Medizinwirtschaft wurden die zehn vielversprechendsten Unternehmenskonzepte ausgezeichnet und mit insgesamt 5.000 Euro prämiert. Das durch das Gründungsmanagement der Universität Heidelberg unterstützte Projekt hat sich damit für die Endrunde im Dezember qualifiziert.

MediDusa ist eine medizinische Dokumentationsplattform für den Einsatz in der Inneren Medizin. Sie wendet sich sowohl an niedergelassene Ärzte als auch an Kliniken und Pflegeeinrichtungen. Die Vorlagen erleichtern die Dokumentation bei der Diagnose, unabhängig davon, ob es sich um Volkskrankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck oder um seltene Tumorerkrankungen handelt. Der Krankheits- oder Genesungsverlauf wird erfasst und kann zum Beispiel für die Qualitätssicherung, die Abrechnung, aber auch in der Forschung verwendet werden. MediDusa eignet sich zudem für die – verschlüsselte – Weitergabe von Daten vom Hausarzt an die Klinik und zurück.

„Wir empfehlen unseren Gründungsinteressierten die Teilnahme an geeigneten Businessplan-Wettbewerben zur Weiterqualifizierung, um eine unabhängige Einschätzung ihrer Idee zu erhalten“, so Dr. Kai Blanck vom Gründungsmanagement der Ruperto Carola, das wissensbasierte oder technologieorientierte Gründungen aus der Universität Heidelberg und beteiligten Institutionen fördert. „Die Gründer müssen bei solchen Wettbewerben ihr Konzept verteidigen und auf kritische Fragen von informierten Dritten reagieren. Das führt meistens zu einer Verfeinerung der Idee und einer verbesserten Darstellung. Dadurch wird in vielen Fällen die Suche nach Investoren erst möglich.“

Insgesamt hatten sich in der ersten Phase des von der Startbahn MedEcon Ruhr GmbH ausgerichteten Wettbewerbs 109 Gründerinnen und Gründer in 44 Projekten beteiligt und zunächst einen Basis-Businessplan eingereicht. Bis zum 30. November 2009 bleibt den zehn besten Teilnehmern Zeit, ihre Geschäftsidee mit Hilfe der speziell für den Wettbewerb akkreditierten Experten und einem umfangreichen Qualifizierungsprogramm weiterzuentwickeln. Die Preissumme beträgt insgesamt 50.000 Euro.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 11.07.2014