SUCHE
Bereichsbild

Forschen in Europa

Informationsveranstaltung zu Fördermöglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler

Einen kompakten Überblick über aktuelle Fördermöglichkeiten für junge Forscher sowie über Stellen in der Wissenschaft auf nationaler und internationaler Ebene bot die Informationsveranstaltung, „Forschen in Europa“, zu der die Universität Heidelberg am 6. November 2009 in Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle EG der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) eingeladen hatte.

Während dieses Informationstags zur Forschungsförderung für den wissenschaftlichen Nachwuchs waren Vertreter von elf große Forschungs- und Förderorganisationen vor Ort, um ihre Programme und Einrich­tungen vorzustellen. Ziel war es, eine noch größere Zahl von Nachwuchswissenschaftlern für eine Karriere in der Forschung zu gewinnen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Prof. Dr. Kurt Roth, Prorektor für Forschung und Struktur der Universität Heidelberg. Anschließend sprachen KoWi-Leiter Dr. Jens-Peter Gaul und Dr. Jean-Michel Baer von der Europäischen Kommission. In einem weiteren Grußwort betonte Klaus Tappeser, Ministerialdirektor im Wissenschaftsministerium des Landes, die Attraktivität des Wissenschaftsstandortes Baden-Württemberg.

Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (PDF)

 

Kontakt:
Dr. Holk Stobbe
Dezernat Forschung und Projektmanagement
Heidelberg Research Service
Telefon (06221) 54-3891
holk.stobbe@zuv.uni-heidelberg.de

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 11.07.2014