Universität Heidelberg

An der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, der ältesten Universität Deutschlands, studieren derzeit rund 28.000 Studierende. Aus der Universität des Gründungsjahres 1386 mit vier Fakultäten und einer kleinen Zahl Lehrender und Studierender hat sich die Universität zu einer Volluniversität mit der gesamten Breite der zeitgenössischen wissenschaftlichen Disziplinen entwickelt. Sie zählt heute zu den herausragenden Lehr- und Forschungsstandorten Deutschlands mit internationalem Renommee. Die Universität Heidelberg belegt Spitzenplätze etwa unter den deutschen Universitäten im internationalen Shanghai-Ranking, im CHE-Forschungsranking oder im DFG-Förderranking und hat sich in der Exzellenzinitiative als eine von neun Exzellenzuniversitäten qualifiziert.

Der Hochschulstandort Heidelberg und sein Umfeld der Metropolregion Rhein-Neckar bieten ein breites Angebot interdisziplinärer Veranstaltungen sowie eine vorzügliche internationale Vernetzung. Beispiele für die dichte interdisziplinäre Zusammenarbeit im Bereich der Kultur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sind das Südasieninstitut, an dem eine eigene Abteilung für Politische Wissenschaft existiert, und das Heidelberg Center for American Studies, das sich der Geschichte und Gegenwart der USA widmet. Mit einem Anteil von rund 20 Prozent besitzt die Universität Heidelberg einen sehr hohen Anteil ausländischer Studierender; umgekehrt können die Heidelberger Studierenden und Forschenden von mehr als 300 Austauschprogrammen und 19 Hochschulpartnerschaften profitieren. Von der starken internationalen Vernetzung zeugen schließlich auch die Mitgliedschaft in der League of European Research Universities und der Coimbra Group.

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 01.11.2012