Bereichsbild
Ansprechpartner

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle Junge Universität

Die Geschäftsstelle betreut den Rahmen, jedoch nicht jede einzelne Veranstaltung. Bitte wenden Sie sich ggf. bei einzelnen Veranstaltungen an die dort angegebenen Kontakte.

 
Newsletter

Unsere Newsletter informieren zwei Mal jährlich über Termine, Angebote und Aktivitäten der Jungen Universität.

Anmeldung zum Newsletter für Kinder und Jugendliche

Anmeldung zum Newsletter für Lehrer, Erzieher, Multiplikatoren

 
Veranstaltungen
Downloads
Ergänzende Links zu Ferienprogrammen
Medien
Schnellzugriff

Junge Universität

Kinderuni-Vorlesung auf der MS Wissenschaft

Die MS Wissenschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist wieder auf Deutschland-Tour und hält vom 15. bis 17. Juli 2017 am Heidelberger Neckar. An Bord befindet sich die wissenschaftliche Mitmach-Ausstellung „Meere und Ozeane“ zum Erforschen und Entdecken für große und kleine Meeresbegeisterte. Am 16. Juli 2017 um 11 Uhr erzählt Prof. Dr. Thomas Braunbeck vom Centre for Organismal Studies Heidelberg (COS) Kindern von 9 bis 12 Jahren in einer Kinderuni-Vorlesung Wissenswertes unter dem Titel: "Mikroplastik im Wasser: Kleine Teilchen, große Wirkung?" Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung nicht erforderlich.Weitere Informationen finden sich im Kalender der Jungen Universität und auf der Webseite der MS Wissenschaft.


Geocaching Day: "Der Berg ruft"

Beim Geocaching Day am 15. Juli 2017 dreht sich alles um den Berg. Unter dem Motto „Der Berg ruft – Die Schätze der heimischen und heiligen Berge“ lernen die Schatzsucher Heidelberg aus einer neuen Perspektive kennen. Auf drei verschiedenen Routen zum Heiligenberg, zum Gaisberg und durch den Stadtteil Bergheim können Profi-Spurensucher und Geocache-Neulinge spannende Rätsel lösen, um am Ende den Schatz zu finden. Um 10 Uhr und um 13 Uhr gibt es eine Einführung zur Nutzung der GPS-Geräte, die in der GIS-Station gegen ein Pfand für die Dauer der Veranstaltung bis 19 Uhr geliehen werden können. Eine Anmeldung zum kostenfreien Geocaching Day ist nicht erforderlich.
 


„Sommercamp“ für Kinder mit ADHS

Für Kinder mit ADHS oder einer Störung des Sozialverhaltens bietet das Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP) der Universität Heidelberg erneut ein „Sommercamp“ an. Vom 31. Juli von 25. August 2017 werden Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren therapeutisch betreut. Sie werden im Lernen gefördert, trainieren ihre soziale Kompetenzen sowie die Organisationsfähigkeit und nehmen an Sport- und Freizeitaktivitäten teil. Auch die Eltern sind eng eingebunden und erlernen Strategien. Anmeldung und Auskunft erhältlich im ZPP Heidelberg telefonisch unter 06221 54-7291 oder per Email an ITP@zpp.uni-hd.de. Weitere Informationen erhalten Sie im Infoflyer.


Gartenfest Grüne Schule

Am 17. September 2017 öffnet die Grüne Schule Heidelberg im Botanischen Garten ihre Türen: Mit Führungen, Info-Ständen, Pflanzenbörsen, Musik und Essen und Trinken soll ein großes Gartenfest gefeiert werden.Der Eintritt ist frei!

Mehr Informationen über die Grüne Schule finden Sie auf der Internetseite.


Aus den Projekten

Rückblick: HCE am Kinderklimagipfel beteiligt

Pd 17 06 16 Kinderklimagipfel Erichson By Rothe 250x125Im Rahmen des Kinderklimagipfels in Heidelberg, dem Ferienprogramm von päd-aktiv Heidelberg, gestaltet das HCE (Heidelberg Center for the Environment) den thematischen Einstieg in das Thema Klima. Die Kinder begaben sich auf eine Reise mit dem Spaceshuttle, um die Erde von oben anzuschauen, so konnten sie auch ihre Urlaubsziele vom Weltall aus entdecken. Spielerisch lernten die Kinder, dass sich Orte in ihrem Klima und der damit verbundene Vegetation unterscheiden. Zur Vertiefung erstellten sich die Kinder ihre eigene Weltkarte mit Tier-und Pflanzenbildern und diskutierten die Folgen von Erderwärmung in den einzelnen Klimazonen. Der Abschluss fand in Kooperation mit der Jungen Universität in der Aula der Universität Heidelberg statt.

 

Schule für Jung und Alt:  Das ECHO der Generationen

Generationentag 250x125Der Dialog zwischen Jung und Alt – verschiedene Ansätze und Experimente zeigen, wie Generationen miteinander sprechen können. Das Institut für Gerontologie engagiert sich in diesem Dialog mit eigenen Projekten und Angeboten. Mit Unterstützung der Jungen Universität trafen sich im September 2016 unterschiedliche Generationen beim Symposium „Echo der Generationen“. 2017 wurde ein Generationentag mit 20 SchülerInnen des Heidelberg College veranstaltet (siehe Foto).

Die Projekte sollen Kinder und Schüler mit sehr alten Menschen geistig, sozial und auch handelnd verbinden und einen gegenseitigen Austausch ermöglichen. Gemeinsam können sie sich über Welt- und Menschenbilder sowie die großen Fragen der Gesellschaft austauschen. Generationentage in Schulen, Zukunftswerkstätte und Workshops, Foto- und Kunstprojekte sowie Expertenvorträge gehören zum Angebot. Das Institut für Gerontologie verfügt über langjährige Erfahrung in der Forschung zur Hochaltrigkeit und stellt diese, in der Verbindung von Wissenschaft und Praxis, der Gesellschaft zur Verfügung.Weitere Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie hier.



​Kooperation zwischen Explo Heidelberg, MINTmachen! und Junger Universität

Das Explo Heidelberg und diMaths1 250x125
Workshop bei MINTmachen!
e universitäre Schulinitiative MINTmachen! von Seiten der Jungen Universität Heidelberg intensivieren ihre Zusammenarbeit. Ziel ist es, den Zugang zur Wissenschaft für Kinder und Jugendliche sowie Schulen auszubauen. Den neu eingerichteten Technik-Bereich im Explo Heidelberg wird MINTmachen! mit den Themen Mathematik und Informatik inhaltlich verstärken. Diese Absicht wurde mit einer gegenseitigen Vereinbarung unterstrichen. Verschiedene Veranstaltungen und Aktivitäten sind in Vorbereitung. Aktuell wird für den Herbst ein Programm für Kinder und Jugendliche geplant. Der genaue Termin wird hier bekannt gegeben.   

CATS-Schülerlabor erhält Förderung im Rahmen der Landesinitiative "Kleine Fächer"

Cats AusdenprojektenDas Centrum für Asienwissenschaften und Transkulturelle Studien (CATS) ist eines von sieben erfolgreichen Projekten und wird beim Aufbau eines Schülerlabors unterstützt.

Schüler und Lehrer sollen dort in kleineren oder größeren Workshop-Einheiten erfahren, wie moderne Asienwissenschaften arbeiten. Die Universität Heidelberg deckt mit seiner Fächervielfalt fast den gesamten asiatischen Raum ab und kann daher auf sehr viele Wünsche und Fragestellungen von Lehrern und Schülern eingehen.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 13.07.2017
zum Seitenanfang/up