Bereichsbild
Ansprechpartner

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle Junge Universität

Die Geschäftsstelle betreut den Rahmen, jedoch nicht jede einzelne Veranstaltung. Bitte wenden Sie sich ggf. bei einzelnen Veranstaltungen an die dort angegebenen Kontakte.

 

 
Kooperationscluster Nachhaltigkeit
Weiterführende Informationen

Erzieher, Eltern, Lehrer

Fortbildung für Lehrer: Nachhaltigkeit lehren lernen. (24./25.9.2015)

BaumhausFür Lehrerinnen und Lehrer aller Fachrichtungen, die Schulklassen ab der 8. Klasse unterrichten, wurde in Zusammenarbeit zwischen Universität und Pädagogischer Hochschule eine Fortbildung zum Thema „Nachhaltigkeit“ entwickelt. Klassische Ausgangspunkte sind der Wald und der Klimawandel: Hier können sowohl die regionalen als auch die globalen Bezüge in unterschiedlichen fachlichen Bereichen hergestellt werden. Deshalb findet der Lehrgang auch in einem Baumhaus im Odenwald statt. [Mehr...]

6. Kongress: Schule und Wirtschaft gemeinsam für mehr MINT

Ankündigungsflyer Mint-kongress Hn2015 150x110
Bildnachweis: experimenta Heilbronn
Mit dem Schwerpunktthema "Mit Experimenten MINT-Interesse wecken und Stärken entwickeln" findet am 21. Oktober 2015 in der Experimenta Heilbronn ein Kongress für Lehrkräfte der MINT-Fächer statt. Vorträge, Ausstellungen und praktische Workshops werden zu Themen rund um Experimente im MINT-Unterricht angeboten. [Mehr...]

Heidelberger Life Science Lab: Schüler- und Lehrerforen

Life Science Lab 2012Das Heidelberger Life-Science Lab am Deutschen Krebsforschungsinstitut (DKFZ) veranstaltet jedes Jahr Oberstufenforen und ein Lehrerforum. Während den Veranstaltungen geben Experten einen aktuellen Einblick in die Arbeit des DKFZ. Außerdem bieten die Vorträge eine gute Möglichkeit, sich außerhalb der gegebenen Möglichkeiten über die Strukturen des DKFZ zu informieren. Die Foren sind in der Regel gut besucht und haben eine begrenzte Teilnehmerzahl, weshalb sich eine schnelle Anmeldung lohnt. [Mehr...]Externer Inhalt

Hilfe für Schüler mit Sprachproblemen

Logo IDFFünf Wissenschaftlerinnen und Lehrerinnen haben 2014 im Handbuch zum „Sprachintensiven Unterricht“ zusammengestellt, wie Lehrer mit Einwanderer-Schülern in der dritten und vierten Grundschulklasse die deutsche Sprache erobern können. Das Heidelberger Konzept von Gunde Kurtz, Nicole Hofmann, Britta Biermas, Tian Back und Karen Haseldiek ist neu und praxisnah.

Basis für das Konzept bildet „Deutsch für den Schulstart“ des Instituts für Deutsch als Fremdsprachenphilologie. Schon im Schuljahr 1997/1998 begann an der Grundschule Emmertsgrund das Projekt „Kinder lernen Deutsch“. Dieses Programm wurde 2007/2008 auf acht Grundschulen in Heidelberg ausgeweitet. Die Stadt Heidelberg hat das im Institut und in der Praxis entwickelte Konzept 2009/2010 übernommen. Die Entwicklung erfolgte durch die langjährige Unterstützung verschiedener Stiftungen.

Gute Kenntnisse der deutschen Sprache sind der Schlüssel zum Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Um den Bedarf nach fundierten Schulungsmethoden zu decken, gibt es seit dem Wintersemester 2012 auch den 4-semestrigen Masterstudiengang "Deutsch als Zweitsprache" am Institut für Fremdsprachenphilologie. Der Studiengang richtet sich vor allem an Personen, die bereits ein Lehramtsstudium abgeschlossen haben und die sich auf diesem Gebiet zusätzlich qualifizieren wollen. Die Sprachförderkonzepte am Institut sind durch die langjährige Praxis erprobt, wodurch der Studiengang eine besondere Verzahnung zwischen Theorie und Praxis erhält.

Des Weiteren werden auch Fortbildungen angeboten, die den Erwerb der deutschen Sprache bei Kindern im Elementarbereich und im Primarbereich fördern. [Mehr...]Externer Inhalt

Angebote der Universitätsbibliothek für Schulen (gymnasiale Oberstufenklassen)

Speziell für die Arbeit in der Oberstufe wird Schülerinnen und Schülern die Nutzung des Online-Tutorials FIT-GYM empfohlen, das auf Seminarkurse abgestimmt ist. Ergänzend können Lehrkräfte sich in der Universitätsbibliothek schulen lassen, um selbst Führungen für Klassen durchzuführen. [Mehr...]

China an die Schulen!

Die von der Robert Bosch Stiftung geförderte Initiative "China an die Schulen!" hat im vergangenen Jahr China-Projekttage an Schulen in Feudenheim, Bensheim, Schwetzingen und Mannheim veranstaltet. Themen solcher Projekttage, die die Schulen selbst nach ihren Interessen mitplanen können, sind Sprache, aber auch Geschichte, Geographie, Politik und Wirtschaft Chinas. In AGs an vier Heidelberger Grundschulen und Gymnasien haben Schüler spielerisch erste chinesische Sätze und Zeichen gelernt. Außerdem fand eine Lehrerfortbildung “Zum gesellschaftspolitischen Wandel Chinas" statt. Im laufenden Schuljahr werden die AGs und Projekttage fortgeführt. Außerdem wird eine interaktive Unterrichtsmaterialien-DatenbankExterner Inhalt aufgebaut.
Für Fragen steht Emily Graf E-Mail (wissenschaftliche Assistentin am Institut für Sinologie und Doktorandin im Graduate Program for Transcultural Studies am Exzellenzcluster "Asia and Europe") zur Verfügung.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 30.07.2015
zum Seitenanfang/up