Bereichsbild
Ansprechpartner

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle Junge Universität

Die Geschäftsstelle betreut den Rahmen, jedoch nicht jede einzelne Veranstaltung. Bitte wenden Sie sich ggf. bei einzelnen Veranstaltungen an die dort angegebenen Kontakte.

 
Newsletter

Der Newsletter informiert zwei Mal jährlich über Termine, Angebote und Aktivitäten der Jungen Universität Heidelberg.

Anmeldung zum Newsletter

Aktueller Newsletter

 
Veranstaltungen
Downloads
Links
Medien
Schnellzugriff

Junge Universität

Kinderuni 2015: „Kinder-Kryptographie: Geheimnisse teilen - aber nicht mit jedem!“



Zusammen mit Diplom-Informatikerin Leonore Dietrich und Stipendiaten der Hopp Foundation for Computer Literacy & Informatics findet ihr am 20. März 2015 heraus wie man Geheimnisse sicher teilt und wie Computer das unterstützen.
Die Kunst der Verschlüsselung („Kryptographie“) war schon immer ein großes Thema. Vor allem in Kriegszeiten hatte man große Vorteile, wenn man Nachrichten so weitergeben konnte, dass kein Unbefugter und kein Feind sie verstehen konnte. Nur die schlausten Köpfe konnten solche Geheimschriften entwickeln oder entschlüsseln. Heute hilft der Computer dabei und macht es (beinahe) kinderleicht. Kinder von 9 bis 12 Jahren können sich hier anmelden.

Kinderuni 2015 – ein kurzer Rückblick

ZwiscKinderuni 250x125hen dem 2. und dem 10. Februar machten sich über 1.500 Kinder zwischen 9 und 12 Jahren auf den Weg zur Kinderuni – von alten Handschriften über die Suche nach neuen Impfstoffen bis zum Universum reichte das Spektrum der Veranstaltungen. 40 Schulklassen aus der ganzen Region erlebten, wie es in einem Hörsaal zugeht und hatten nach den Vorlesungen noch die Möglichkeit, bei Exponaten z.B. aus der Physik, der Botanik oder der Anatomie, einen Eindruck zu gewinnen, wie vielfältig die Themen sind, die in einer großen Universität bearbeitet werden. Zusätzlich stellte die Evangelische Stiftung Pflege Schönau mit dem Waldmobil Exponate und Materialien rund um den Wald vor;  die Kinder, Lehrer und Eltern konnten bei Mitmach-Aktionen und Wissensspielen das Leben im Wald kennenlernen. Weitere Partner wie die Pädagogische Hochschule Heidelberg, die Hopp-Foundation for Computer Literacy & Informatics, die Klaus Tschira Stiftung oder das Haus der Astronomie trugen mit ihren Beiträgen zur Vielfalt des Programmes bei.

Einen filmischen Einblick in die diesjährige Kinderuni zeigt der Bericht vom Rhein-Neckar-Fernsehen, der im Campus-TV den ganzen Monat wiederholt wird und auch online abrufbar ist.

Zur nächsten Kinderuni Heidelberg laden wir im Frühjahr 2016 ein. Die Termine und Anmeldemöglichkeit für die Kinderuni 2016 geben wir über den Newsletter der Jungen Universität bekannt, der abonniert werden kann unter http://www.uni-heidelberg.de/junge-uni/if_anmeldung.html.

Aus den Projekten

Angebot für Schulen: Das Einmaleins des Programmierens

Leuchtende Augen im COSDie Junge Universität Heidelberg bringt Informatik direkt in die Schule: Klassen mit Kindern im Alter zwischen 8 und 12 Jahren  können sich für den Workshop „Der Computer rechnet, wenn wir schreiben - Was passiert denn da?“ bewerben. Dozentin Leonore Dietrich zeigt gemeinsam mit Lehramtsstudierenden und Stipendiaten der Hopp Foundation bis zu 50 Kindern insgesamt, aufgeteilt in Gruppen, die Grundlagen des Programmierens ohne Computer. Die jungen Informatiker basteln "Computerbilder", erleben wie man geheime Nachrichten mit Weihnachtsbeleuchtung versenden kann oder wie so viele Fotos, Filme und Musik in ein kleines Handy passen. Am Ende wissen alle Kinder was passiert, wenn wir schreiben, zeichnen, singen, hören.
Weitere Informationen und Bewerbungsmöglichkeiten für Schulklassen bei Ana Kovacko unter ana.kovacko@zuv.uni-heidelberg.de oder 06221/543747. (Bild: Elbert)

Leuchtende Augen im COS

Bertalanffy Praktikum 2014​​Elf Oberstufenschüler aus Heidelberg und der Region konnten am Centre for Organismal Studies (COS) in die Entwicklungsbiologie eintauchen. Als neuer Teil der Bertalanffy Lecture, eine von der Klaus Tschira Stifung unterstützen und von Professor Jochen Wittbrodt und Fredericke Seibold ins Leben gerufene Vortragsreihe, wurde 2014 das erste Mal ein 2-wöchiges Laborpraktikum angeboten. Mit Mikroskop, Pipette und Injektionsnadel haben die Schüler gearbeitet, um neben der Drosophila melanogaster (Taufliege) auch einen Vertreter der Medaka (japanischer Reisfisch) zu beobachten, dessen Augen unter UV-Licht grün leuchten. Auch 2015 wird das Praktikum angeboten:  vom 27. Juli bis 7. August. Bewerbungen sind möglich bis zum 22. Mai 2015. Mehr Informationen unter http://www.cos.uni-heidelberg.de

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 04.03.2015
zum Seitenanfang/up