Zentralarchiv zur Erforschung der Geschichte der Juden in Deutschland: 
Bestände: Personen: Maison:

Verzeichnis

1
Lebenserinnerungen Hellmuth Maison, 1947
Handschriftliche Lebenserinnerungen von Hellmuth Maison. Zur Niederschrift 1947 in Paris wurden die Seiten 501-589 eines paginierten Heftes im A5-Format verwendet. Später sind die Seiten aus dem Heft herausgelöst worden und gelangten in diesem Zustand in das Heidelberger Zentralarchiv. (Siehe dazu die Briefe von Frau Kochricht vom 8.7.99 und 5.9.99).
Beilagen:
- 1946 angefertigte Abschrift der amtlichen Eintragung über die Eheschließung zwischen Hellmuth Maison und Margaretha Johanna Born 1897 in Krailling (bei München)
- Foto von Hellmuth und Grete Maison, München 1935
- Foto von Hellmuth Maison, München 1938
Zugaben: Gebundene Benutzerkopie der Lebenserinnerungen im A4-Format

2
Kleinere literarische Arbeiten von Hellmuth Maison, 1932-1947
- Kolumnen veröffentlicht in den Münchner Neuesten Nachrichten:
6 Zeitungsausschnitte (nur von einem ist der Name der Zeitung und
ein Datum abzulesen: 22. Okt. 1932).
(Siehe dazu die Briefe von Frau Kochricht vom 5.9.99 und 13.9.99).
- Gedichte,
3 Blatt (handschriftlich bzw maschinenschriftlich, nicht datiert)
(siehe dazu den Brief von Frau Kochricht vom 13.9.99).
- "Der Schutzmann möcht ich sein..."
Kopie eines handschriftlichen Gedichts über das Warten vor den Schaltern französischer Behörden, Paris 1947.
(Siehe dazu den Brief von Frau Kochricht vom 5.9.99).

3
Nachrufe auf Karl Maison, 1896
Kleines Heft im A6-Format, in welches Julius Nassauer nach dem Tod von
Karl Maison (am 29. Oktober 1896 in München) Nachrufe, Todesmeldungen und Zeitungsberichte über die Beerdigung eingeklebt hat, 28 Blatt (bei der Bearbeitung im Zentralarchiv in der unteren rechten Ecke mit Bleistift paginiert, die restlichen Blätter des Büchleins sind leer geblieben).
(Siehe dazu die Briefe von Frau Kochricht vom 21.6.99 und 8.7.99)
Beilagen: Foto von Karl Maison (8 x 11 cm)
Zugaben: Gebundene Benutzerkopie aller Zeitungsausschnitte im A4-Format

4
Rechnungsbuch von Uri Maison, 1835-1837
"
Handbuch für U. L. Maison vom 1. Juli 1835 bis..." (so die kaum noch lesbare Beschriftung des Etiketts auf dem Buchdeckel). Aufstellung über Einnahmen und Ausgaben von Uri Levi Maison
(**). Eintragungen vor allem deutsch, ganz selten auch jiddisch. Gebundenes Buch im A6-Format, 85 Blatt (bei der Bearbeitung im Zentralarchiv in der unteren rechten Ecke mit Bleistift paginiert), alle Blätter beschrieben.
(Siehe dazu die Briefe von Frau Kochricht vom 21.6.99 und 8.7.99)

5

Stammbaum

Vorarbeiten für einen Stammbaum der Familie Frankfurter (1650-1899),
1 Blatt.
Datierung:
Nach Aussage von Frau Kochricht (Brief vom 31.1.1999) wurden diese Aufzeichnungen von Hellmuth Maison vor dem Zweiten Weltkrieg in München angefertigt.
Zugaben:
- Kopie (die das Archiv vor dem Original erhielt)
- Trankription, die im Juni 1999 im Zentralarchiv (von Shila Khasani) angefertigt wurde, 4 Blatt.

(**) In dieser Form, d.h. mit dem zusätzlichen Vornamen Levi erscheint der Name auch auf dem Grabstein (siehe die Anmerkung (*) zum Vorwort). Auf Blatt 71 des Buchs bezieht sich Uri Maison in einer Eintragung auf seinen "Bruder Mayer Frankfurter", was den Namenswechsel erneut belegt.


Zum Titelblatt
zum Vorwort
Andere Nachlässe im Zentralarchiv
Zur Home Page des Zentralarchivs