Bereichsbild

Gleichstellungsbüro

Gleichstellungsbeauftragte Professor Jadranka Gvozdanovic in der LERU Working Group on Gender

 

Leru Prof.2.jpg
Photo: © European Union, 2013
Von links nach rechts: Professor Jadranka Gvozdanovic, Mrs Brigitte Mantilleri, Commissioner Geoghegan-Quinn, Professor Kurt Deketelaere, Dr. Katrien Maes
 
 
Im vergangenen Jahr veröffentlichte The League of European Research Universities (LERU) ein Positionspapier zur Gleichstellung: Women, research and universities: Excellence without gender bias. Dieses Papier hat ebenso ein breites Echo in den beteiligten Universitäten gefunden wie auch unter ExpertInnen die Diskussion über diese Thematik befördert.
 
Am 22. März 2013 hat die LERU Working Group on Gender diese Veröffentlichung in Brüssel vorgestellt. „I am delighted that European stakeholder networks representing universities, research organisations and funding agencies have recently signed Memoranda of Understanding affirming their commitment to promote gender equality.“
(Maire Geoghegan-Quinn in She-figures 2012, p. 3).
 
Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität Heidelberg, Professor Jadranka Gvozdanovic ist Mitglied der Steering group of the LERU Working Group on Gender und war an der Ausarbeitung des Positionspapiers und als Autorin an dem Empfehlungspapier beteiligt.
 
Die League of European Research Universities (LERU), ein Zusammenschluss von 21 forschungsstarken europäischen Universitäten. Dem 2002 gegründeten Netzwerk gehören im deutschsprachigen Raum die Universitäten Freiburg, Heidelberg, München sowie die Universitäten Genf und Zürich an. Ziel von LERU ist es, die Hochschulbildung und Forschungspolitik auf europäischer Ebene mit Positionspapieren, Analysen und Empfehlungen voranzubringen.
 
 
Weitere Informationen:
 

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 25.04.2013
zum Seitenanfang/up