Bereichsbild
Kontakt

Prof. Dr. Friederike Nüssel
Sprecherin
Plankengasse 1
69117 Heidelberg
Friederike.Nuessel@oek.uni-heidelberg.de

 
SUCHE

Sechste Ausschreibung von Förderlinien durch den Research Council des Field of Focus 3

Die Ausschreibung wissenschaftlicher Förderlinien durch den Research Council des Field of Focus 3 „Cultural Dynamics in Globalised Worlds“ (FoF 3) erfolgt im Rahmen der Umsetzung des Zukunftskonzepts der Universität Heidelberg im Zuge der Exzellenzinitiative II. Für die fünf Förderlinien des FoF 3 („Kulturelles Erbe und Geschichte“, „Sprache, Kognition, Kultur”, „Text-Welten”, „Transkulturelle Studien” und „Core Facilities”) steht in dieser Ausschreibungsrunde insgesamt ein Betrag von 300.000 € zur Verfügung.

 

Gefördert werden:

1) Verbundforschung zur Vernetzung im Field of Focus

2) Core Facilities zur Unterstützung interdisziplinärer Forschungsaktivitäten

 

Ausschreibung 1: Verbundforschung

 

Ziel:
Gefördert werden Projekte in den Themenbereichen von FoF3, die gezielt der Bündelung und Vernetzung der Forschungsaktivitäten der im FoF3 beteiligten Disziplinen dienen. Insbesondere kann in dieser Förderlinie Anschubfinanzierung zur Entwicklung von Drittmittelanträgen für Verbundforschung beantragt werden (z. B. für die Entwicklung einer SFB-Initiative, einer Forschergruppe, eines Graduiertenkollegs). Erwünscht ist zudem, dass die Projekte zum Wissenstransfer der Heidelberger Geisteswissenschaften beitragen. Die Projektförderung erfolgt für maximal 12 Monate. Die Antragsstellung kann auf Deutsch oder Englisch erfolgen. Eine Förderung von individuellen Forschungsvorhaben wie etwa Qualifikationsarbeiten (z.B. Habilitationen) ist ausgeschlossen.

 

Zielgruppe:
Antragsberechtigt sind alle promovierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FoF3-Fakultäten der Universität Heidelberg.

 

Geförderte Kostenarten:
Förderungsfähig sind Personalkosten, Sachmittel und Reisekosten. Nicht gefördert werden können Baumaßnahmen, Lehre und Forschungsreisen, die nicht Teil eines Projekts sind, sowie Grundausstattung (z. B. Computer, Laptops, Bürobedarf).

 

Formalia:
Der Antrag sollte folgende Angaben beinhalten:

  • Titel des Arbeitsvorhabens
  • Zusammenfassung des Arbeitsvorhabens (max. 1.500 Zeichen)
  • Zielsetzung und Forschungsstand (max. 5.000 Zeichen)
  • Eigene Vorarbeiten (max. 5.000 Zeichen)
  • Methode (max. 5.000 Zeichen)
  • Projektplanung und Arbeitsschritte (max. 5.000 Zeichen)
  • Erwartetes Ergebnis und angestrebte Ergebnisverwertung (max. 5.000 Zeichen)
  • Angaben zum Antragssteller (wissenschaftlicher Lebenslauf, ausgewählte Publikationen)
  • Kostenaufstellung der Personal- und Sachkosten (Ausgaben aufgeschlüsselt nach Monaten über die Projektlaufzeit)

 

Ausschreibungsfrist:
Anträge sind bis zum 15.10.2017 in elektronischer Form (zusammengefasst in einem PDF-Dokument) anE-Mail weger@oek.uni-heidelberg.de zu senden. Später eingereichte Anträge und Anträge in Papierform sind vom Begutachtungsverfahren ausgeschlossen. Der Eingang Ihres Antrags wird innerhalb von 5 Werktagen bestätigt. Mit einer Förderentscheidung ist Mitte November 2017 zu rechnen. Die Laufzeit der geförderten Projekte beginnt frühestens zum 01. Januar 2018 und endet spätestens am 31. Dezember 2018.

 

Ausschluss:
Vom Antragsverfahren ausgeschlossen sind Anträge, die bereits bei anderen Förderinstitutionen zur Begutachtung eingereicht sind oder waren. Durch die Einreichung des Antrags bestätigen Sie, dass der Antrag bisher in keinem anderen Verfahren gestellt ist bzw. wurde.


Bei Rückfragen zur Ausschreibung oder zu den Förderlinien wenden Sie sich bitte an Herrn Stefan Weger ( E-Mail weger@oek.uni-heidelberg.de, Tel. 06221/54 3341).

 

 

Ausschreibung 2: Core Facilities

 

Ziel:
Gefördert werden Externer Inhalt Core Facilities (Förderlinie 5), die die interdisziplinäre Forschungsaktivität im FoF3 unterstützen, bis zu 40.000 Euro.

 

Zielgruppe:
Antragsberechtigt sind alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FoF3-Fakultäten sowie zentrale Einrichtungen der Universität Heidelberg.

 

Geförderte Kostenarten:
Förderungsfähig sind Personalkosten, Sachmittel und Reisekosten. Nicht gefördert werden können Baumaßnahmen, Lehre und Forschungsreisen, die nicht Teil eines Projekts sind, sowie Grundausstattung (z. B. Computer, Laptops, Bürobedarf).

 

Formalia:
Der Antrag sollte folgende Angaben beinhalten:

  • Titel des Arbeitsvorhabens
  • Zusammenfassung des Arbeitsvorhabens (max. 1.500 Zeichen)
  • Zielsetzung und Forschungsstand (max. 5.000 Zeichen)
  • Eigene Vorarbeiten (max. 5.000 Zeichen)
  • Methode (max. 5.000 Zeichen)
  • Projektplanung und Arbeitsschritte (max. 5.000 Zeichen)
  • Erwartetes Ergebnis und angestrebte Ergebnisverwertung (max. 5.000 Zeichen)
  • Angaben zum Antragssteller (wissenschaftlicher Lebenslauf, ausgewählte Publikationen)
  • Kostenaufstellung der Personal- und Sachkosten (Ausgaben aufgeschlüsselt nach Monaten über die Projektlaufzeit)

 

Ausschreibungsfrist:
Anträge sind bis zum 15.09.2017 in elektronischer Form (zusammengefasst in einem PDF-Dokument) an E-Mail weger@oek.uni-heidelberg.de zu senden. Später eingereichte Anträge und Anträge in Papierform sind vom Begutachtungsverfahren ausgeschlossen. Der Eingang Ihres Antrags wird innerhalb von 5 Werktagen bestätigt. Mit einer Förderentscheidung ist bis Mitte Oktober 2017 zu rechnen.

 

Ausschluss:
Vom Antragsverfahren ausgeschlossen sind Anträge, die bereits bei anderen Förderinstitutionen zur Begutachtung eingereicht sind oder waren. Durch die Einreichung des Antrags bestätigen Sie, dass der Antrag bisher in keinem anderen Verfahren gestellt ist bzw. wurde.


Bei Rückfragen zur Ausschreibung oder zu den Förderlinien wenden Sie sich bitte an Herrn Stefan Weger ( E-Mail weger@oek.uni-heidelberg.de, Tel. 06221/54 3341).

 

 

Weitere Ausschreibungen: voraussichtlich wird Mitte November eine weitere Ausschreibung für Tagungsförderung folgen.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 13.11.2017
zum Seitenanfang/up