Bereichsbild
Kontakt

Prof. Dr. Birgit Spinath
Fachliche Koordinatorin
Tel. +49 6221 54-7355
birgit.spinath@psychologie.uni-heidelberg.de

 
Ziele und Konzeption

Im Rahmen einer Auftaktver­an­stal­tung wurden am 19.04.2013 Ziele und Konzeption des Programms vorgestellt.

Präsentation "Ziele und Kon­zep­ti­on des Programms" (PDF)

 
Termine
Weiterführende Informationen
SUCHE

Willkommen in der Wissenschaft - Forschungsorientierte Lehrkonzepte

Über das Programm

Bibliothek Bergheim 160x200Im Rahmen der Exzellenzinitiative hat sich die Universität Heidelberg verpflichtet, ihre Studierenden möglichst früh an aktuelle Fragen der Forschung heranzuführen und ihnen die Möglichkeit zu geben, selbst forschend zu lernen. Mit Mitteln des Programms „Willkommen in der Wissenschaft“ fördert das Land Baden-Württemberg nun ein Konzept der Ruperto Carola zur Entwicklung und Umsetzung forschungsorientierter Lehre.

Lehrende können Mittel für Lehraufträge, Tutorien sowie hochschuldidaktische Beratung beantragen. Die Ergebnisse dieser Lehrprojekte werden im Rahmen von zweimal jährlich stattfindenden Tagungen vorgestellt und in einer Schriftenreihe veröffentlicht.

 

Lehrprojekte

Die fünfte Antragsrunde des Programms "Willkommen in der Wissenschaft" hat begonnen. Antragsberechtigt sind alle Lehrenden der Universität Heidelberg. [Mehr...]

 

 

Forschungsorientierte Lehrkonzepte entwicklen

Im Rahmen von zweisemestrigen Lehrveranstaltungen entwickeln und erproben Lehrende und Studierende gemeinsam fachspezifische forschungsorientierte Lehrkonzepte. In einer ersten Lehrveranstaltung erarbeiten die Lehrenden gemeinsam mit Studierenden Konzepte für forschungsorientiertes Lehren und Lernen. Das entwickelte Konzept wird in dem darauf folgenden Semester implementiert und evaluiert. Für die Lehrenden werden diese Lehrveranstaltungen auf das Lehrdeputat angerechnet. Zur Kompensation der hierdurch an anderer Stelle ausfallenden Lehre kann für zwei aufeinander folgende Semester je ein Lehrauftrag beantragt werden. Darüber hinaus können Lehrende Mittel dafür beantragen, sich von hochschulinternen Experten/innen für Hochschuldidaktik bei der Entwicklung beraten zu lassen. Für die Implementationsphase der neuen Lehrkonzepte können Tutoren-Mittel beantragt werden, wenn das entwickelte Lehrkonzept den Einsatz von Tutoren/innen vorsieht. Die Studierenden sollen sich diese Lehrveranstaltungen als Studienleistungen anrechnen lassen können. Ideal hierfür wären z. B. Module für „Übergreifende Kompetenzen“, da die in diesen Veranstaltungen erworbenen Kompetenzen vor allem methodisch-didaktischer Art sein werden, aber auch soziale und personale Kompetenzen erlernt werden. Es kommen aber auch andere Module in Frage.

 

Austausch über erfolgreiche Konzepte

Flankierend wird der inneruniversitäre Austausch über erfolgreiche Konzepte forschungsorientierte Lehre angeregt. Zu Semesterbeginn findet eine Auftakttagung statt, die Erwartungen an zu konzipierende Lehrkonzepte kommuniziert, Evaluationskriterien benennt und erste Beispiele für existierende forschungsorientierte Lehr-Lern-Konzepte vorstellt. Diese Auftaktveranstaltung dient gleichzeitig dem gegenseitigen Kennenlernen der beteiligten Lehrenden über die Fächergrenzen hinweg. Nach Semesterende werden die entwickelten Lehr-Lern-Konzepte in einer zweiten Tagung vorgestellt und diskutiert. Diese Tagungen sind universitätsweite Veranstaltungen. Die Ergebnisse werden in einer Schriftenreihe veröffentlicht.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 01.12.2015
zum Seitenanfang/up