Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre

Die Fakultät bekennt sich zu den Qualitätszielen der Universität Heidelberg in Studium und Lehre und setzt diese in geeigneter Weise um. Hierzu werden Maßnahmen implementiert, die einerseits überprüfen und evaluieren, aber auch Maßnahmen, die konkret zu Verbesserungen in Studium und Lehre führen.


Einige Beispiele:
 

  • Überschneidungsfreiheit: Auf Grund der vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten von Studiengängen an der Universität Heidelberg gilt es, das Problem der etwaigen Überschneidungen von Pflichtveranstaltungen in den Griff zu bekommen. Die Fakultät stellt sicher, dass die Studiengänge innerhalb der Fakultät und die gängigsten Fächerkombinationen über die Grenzen der Fakultät hinweg überschneidungsfrei studierbar sind.
     
  • Pädagogisch-didaktische Eignung: Bei Berufungsverfahren wird auf die pädagogisch-didaktische Eignung des/der zukünftigen Professors/Professorin geachtet. Erstlehrenden werden pädagogisch-didaktische Schulungen angeboten.
     
  • Lehrevaluationen: Die angebotenen Veranstaltungen werden regelmäßig von Studierenden evaluiert. Dies dient den Dozierenden dazu, ein konstruktives Feed-back direkt von den Studierenden zu erhalten und Verbesserungspotentiale zu erkennen.
     
  • Transparente Strukturen: Informationen über Studienpläne, Prüfungsverfahren und studienrelevante Angelegenheiten sind online verfügbar. Darüber hinaus haben Studierende die Möglichkeit, sich individuell bei den jeweiligen Studienberatern beraten zu lassen.
Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 19.02.2016
zum Seitenanfang/up