Gleichstellung

Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät
Gleichstellungsinitiative der Fakultät
Veranstaltungen der Gleichstellungsinitiative
Aktuelle Programme und Förderungen
Weitere Informationen

gleichstellung2alte universitätgleichstellung1

 

Die Universität Heidelberg bekennt sich in ihrem Leitbild „zu Diversität und Gleichstellung ihrer Mitglieder“ und tritt dafür ein, Männern und Frauen Chancengleichheit zu bieten und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Daher verbessert die Universität Heidelberg über die gezielte Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und fachspezifische Gleichstellungsmaßnahmen hinaus in erster Linie das Umfeld und die Voraussetzungen für die berufliche Karriere und eine nachhaltige Lebensplanung mit Familie und Kindern.
 


Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Chancengleichheit wird an der Universität nicht nur zentral, sondern auch auf Seiten der Fakultäten verfolgt daher gibt es an jeder Fakultät Gleichstellungsbeauftragte die direkte AnsprechpartnerInnen für die Studierenden und Wissenschaftlerinnen sind. Sie vertreten die Universitätsgleichstellungsbeauftragte in den Fakultätsräten und -Kommissionen, besonders in Berufungsverfahren und setzen spezifische Gleichstellungsmaßnahmen um, die auf die Belange im Fach zugeschnitten sind

 

Gleichstellungsbeauftragte

A_Schwieren
 

Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften
Bergheimer Str. 58
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 54-2953
E-Mail: christiane.schwieren [at] awi.uni-heidelberg.de

 

Stellvertretung

Neef_2016


Dipl. Vw. Barbara Neef
Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Bergheimerstraße 58
69117 Heidelberg
Telefon: 06 221 54-3445
E-Mail
: gleichstellung [at] wiso.uni-heidelberg.de
 


Über die Gleichstellungsinitiative der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

In Bezug auf Gleichstellung orientiert sich die Fakultät an den Grundsätzen der DFG und verfolgt das Kaskadenmodell des Wissenschaftsrates. Konkret unterstützt sie eine Anhebung des prozentualen Anteils von Frauen auf allen Qualifikationsstufen. In diesem Punkt konnten in den letzten drei Jahren insbesondere durch Berufungen junger Wissenschaftlerinnen Erfolge verzeichnet werden.

Abseits der formalen Richtlinien ist in der Fakultät ein kollegiales Miteinander von Frauen und Männern spürbar. Das zeigt sich nicht nur an der geschlechtergerechten Verteilung von Gremien, sondern auch in der selbstverständlichen Einbindung der Wissenschaftlerinnen in Forschungskooperationen etc. Dass die Gleichstellung nicht nur ein Ziel, sondern tatsächlich gelebt wird, zeigt sich unter anderem darin, dass nicht nur Professorinnen, sondern bereits mehrere Professoren Elternzeit beansprucht haben.


Veranstaltungen der Gleichstellungsinitiative der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Ausgeschlafen! Das Karrierefrühstück für Nachwuchswissenschaftlerinnen

 
Die Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ist an der Vernetzung junger Wissenschaftlerinnen interessiert und möchte den Erfahrungsaustausch über disziplinäre Grenzen hinaus stärken.
 
Aus diesem Grund haben wir ein Format ins Leben gerufen, das es Ihnen ermöglichen soll, Karrierestrategien im Wissenschaftsbereich kennenzulernen und gleichzeitig von den Erfahrungen anderer zu profitieren. Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Karrierefrühstück für Nachwuchswissenschaftlerinnen“ laden wir regelmäßig eine wissenschaftliche Führungskraft ein, die im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks über den eigenen Werdegang und Karriereentscheidungen spricht.

Das nächste Karrierefrühstück findet statt am 1. Dezember 2017 von 10.00 bis 12.00 Uhr in der Lounge des AWI (Campus Bergheim, 1. OG). Referieren wird Dr. Sara Kettner. Teilnehmen können alle Masterstudentinnen, Doktorandinnen und Promovierte der Fakultät.
 
Die Teilnehmerinnenzahl ist auf 12 Plätze beschränkt. Bitte melden Sie sich bis 24. November per E-Mail E-Mail an.

 


 

Aktuelle Programme und Förderungen

Veranstaltungsübersicht des Gleichstellungsbüros für das Wintersemester 2017/18

Das Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg hat die Agenda Adobe für das Wintersemester 2017/18 veröffentlicht. Die Veranstaltungsreihe umfasst Vorträge und Seminare speziell für weibliche Studierende und Wissenschaftlerinnen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Gleichstellungsbüros der Universität.

 

Olympia-Morata-Programm (Förderperiode 2018/19)

Zur Förderung des Hochschullehrerinnennachwuchses stellt die Universität Heidelberg im Rahmen ihres Gleichstellungskonzepts Stellen für Frauen zur Verfügung. Ziel des Programms ist es, qualifizierte Wissenschaftlerinnen bei der Habilitation oder einer vergleichbaren Qualifikation an der Universität Heidelberg zu unterstützen.

Die Anträge müssen bis zum 8. Januar 2018 im Gleichstellungsbüro vorliegen. Alle Informationen finden Sie in der Ausschreibung Adobe.

 



Weitere Informationen zur Gleichstellungsinitiative der Universität Heidelberg:

  


 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 03.11.2017
zum Seitenanfang/up