SUCHE
Bereichsbild

Prof. Dr. (em) Jürgen Siebke

 

Arbeitsgruppe Außenwirtschaft

Alfred-Weber-Institut

Bergheimer Str. 20, Raum 325

69117 Heidelberg

 

Tel. +49 06221 54 3106

juergen.siebke@awi.uni-heidelberg.de

 

Sprechstunde: Di. 10 - 11 Uhr

Siebke

 


Lebenslauf

Personalien

 
Geburtsdatum und -ort 20. Juli 1936, Hannover
Familienstand verheiratet mit Heide Siebke, geb. Sprengel; drei Kinder
Staatsangehörigkeit deutsch

Beruflicher Werdegang

 
1956-1960 Studium der Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten München und Bonn
1960 Diplom-Volkswirt, Universität Bonn
1960/1961 Assistent, Universität Bonn
1963-1968
1961-1962 Promotionsstudium Universität Kiel
1965 Promotion an der Universität Bonn
1968-1970 Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1968-1969 Visiting Scholar, The Ohio State University, Department of Economics Columbus/Ohio
1971 Habilitation an der Universität Bonn mit der venia legendi für Wirtschaftliche Staatswissenschaften
1971-1975 ord. Professor für Theoretische Volkswirtschaftslehre an der Universität Kiel
1974 Ablehnung eines Rufes an die Fernuniversität Hagen
1975-1983 ord. Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik, an der Universität Essen-Gesamthochschule
seit 1983 Universitätsprofessor (Ordinarius) für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik, an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg mit den Schwerpunkten: Monetäre Makroökonomik, Internationale Währungspolitik, Einkommens- und Vermögensverteilung
Okt 97 Rektor der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
- Sept 2001

Mitgliedschaften

 
Verein für Socialpolitik; hier: Ausschuß für Geldtheorie und Geldpolitik (Vorsitz 1987-1991);
1989/90 Vorsitzender der wissenschaftlichen Vorbereitungskommission für die Jahrestagung 1990 des Vereins für Socialpolitik
American Economic Association

Hochschulselbstverwaltung

 
u.a. 1973/75 Dekan und Senatsmitglied
Universität Kiel; 1987/89 und 1995/97 Dekan
Senatsmitglied Universität Heidelberg
Vorsitzender der Prüfungsausschüsse für Diplomvolkswirte in Kiel, Essen und Heidelberg

Wissenschaftliche Tätigkeiten

 
1978-1983 Mitglied des Wissenschaftsrates; 1982/83 Stellvertretender Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission
1991-1992 Hochschulstrukturkommission des Landes Sachsen-Anhalt
1993-1997 Gutachtergruppe "Schwerpunktprogramm für die Fachhochschulen" des Landes Baden-Württemberg

 

Bücher (auch Herausgebertätigkeit)

 
  • mit Thieme, H.J., Hrsg., Geldpolitik. Zwanzig Jahre Geldmengensteuerung in Deutschland, Baden-Baden 1995.
  • mit Duwendag, D., Hrsg., Europa vor dem Eintritt in die Wirtschafts- und Währungsunion, Berlin 1993.
  • Hrsg., Monetäre Konfliktfelder der Weltwirtschaft, Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, Berlin 1991.
  • Hrsg., Finanzintermediation, Bankenregulierung und Finanzmarktintegration, Berlin 1991.
  • Vahlens Kompendium der Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik, Mit-Hrsg., 2 Bde, München 1980, (7.A. 1999)
  • mit Willms, M., Theorie der Geldpolitik, Berlin 1974.
  • mit Albach, H., u.a., Probleme der Sparförderung in der OECD, Berlin 1973.
  • mit Krelle, W., Schunck, J., Überbetriebliche Ertragsbeteiligung der Arbeitnehmer. Mit einer Untersuchung über die Vermögensstruktur in der Bundesrepublik Deutschland, 2 Bde, Tübingen 1968.
 
  Aufsätze und Beiträge (eine Auswahl)
 
  • Zum Instrumentarium der Europäischen Zentralbank, in: Duwendag, D., Szenarien der Europäischen Währungsunion und Bankenregulierung, Berlin 1997, 71-91.
  • Alternativen der Geldmengensteuerung, in: Siebke, J.; H.J. Thieme, Geldpolitik, Baden-Baden 1995, 35-52.
  • Implications of Monetary Union for Fiscal Policy, in: Willms, M., European Monetary Union: Legal Foundations and Economic Implications, Luxembourg 1993, 151-161.
  • The Demand for Money in Japan, the United Kingdom, West Germany and the USA. Comment. In Frowen, St. F., Monetary Theory and Monetary Policy. New Tracks for the 1990s. New York 1993, 165-170.
  • mit Schneider, Ch., Ankündigungseffekte der Geld und Fiskalpolitik, in: Wirtschaftswissenschaftlichen Studium, 22 (1993), 560-563.
  • mit Feuerstein, S., Wechselkursunion und Stabilitätspolitik, in: Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, 110. Jg 1990, 359-379.
  • mit Schneider, Chr., Technologieparks als Instrument der Wirtschaftspolitik, in: Henn, R., Technologie, Wachstum und Beschäftigung. Festschrift für Lothar Späth, Berlin/Heidelberg 1987, 669-684.
  • mit Feuerstein, S., Wechselkursunion und Stabilitätspolitik in einem einfachen keynesianischen Modell, Das Wirtschaftsstudium, 16. Jg. (1987), 635-641.
  • Geldnachfragetheorie, in: Thieme, J., Geldtheorie. Entwicklung, Stand und systemvergleichende Anwendung, Baden-Baden 1985, 2.A. 1987, 41-71.
  • The Prospects for a Sustrained Upswing. The 1984/85 Report of the German Council of Economic Experts, Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, Bd. 141 (1985), 336-344.
  • Vermögenspolitik als Instrument der Gesellschaftpolitik, in: Deutscher Sparkassen und Giroverband, Standortbestimmung, Stuttgart 1984, 383-400.
  • Steuerung der Geldmengenaggregate: Zwischen Können und Wollen, in: Kredit und Kapital, Beiheft 7, 1982, 147-157.
  • mit KNOLL, D.; SCHMIDBERGER, W-D., Theoretische Grundlagen des Crowding-out-Effektes, in: Ehrlicher, W., Geldpolitik, Zins und Staatsverschuldung, Berlin 1981, 227-262.
  • Einkommen, Beschäftigung und Preisniveau (mit Thieme, H.J.), Bd. 1, 87-174; Verteilung, Bd. 1, 387-419; Preistheorie, Bd. 2, 61-121; jeweils in: Vahlens Kompendium der Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik, München 1980, Seitenangaben der 6.A. 1995.
  • Der "Crowding-out effect" in einem Portfolio-Makromodell, in: Albach, H., Helmstädter, E., Henn, R., (Hrsg.), Quantitative Wirtschaftsforschung, Festschrift für Wilhelm Krelle, Tübingen 1977, 657-662.
  • Einige Anmerkungen zur Problematik der Finanzierung gesellschaftspolitischer Reformen, in: Bombach, G., Gahlen., B. und Ott, A.E., Ausgewählte Probleme der Wachstumspolitik, Schriftenreihe des Wirtschaftswissenschaftlichen Seminars Ottobeuren, Band 4, Tübingen 1976, 305-314.
  • mit Willms, M., Geldpolitik und Vermögenseffekte, in: Klatt, S.; M. Willms, Strukturwandel und makroökonomische Steuerung, Berlin 1975, 323-340.
  • mit Krelle, W., Vermögensverteilung und Vermögenspolitik, in der Bundesrepublik Deutschland. Ein Überblick, Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, Bd.129 (1973), 478-503.
  • mit Willms, M., Die Determinanten des Zinsniveaus in der Bundesrepublik Deutschland, in: Kredit und Kapital, 6.Jg. (1973), 203-219.
  • Der Zusammenhang zwischen Preisniveauentwicklung und Beschäftigungsgrad. Die Phillips-Kurve, Jahrbuch für Socialwissenschaft, Bd.23 (1972), 289-300.
  • mit Willms, M., Zinsniveau, Geldpolitik und Inflation, Kredit und Kapital, 5. Jg. (1972), 171-205.
  • An Analysis of the German Money Supply Process: The Multipler Approach, Kredit und Kapital, Beiheft 1, 5.Jg (1972), 243-272.
  • mit Willms, M., Das Geldangebot in der Bundesrepublik Deutschland. Eine empirische Analyse für die Periode 1958-1968, Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, Bd. 126 (1970), 55-74.
  • mit Rolf, U., Geld- und Fiskalpolitik in der Europäischen Währungsunion, in: Heidelberger Jahrbücher, Bd. 40 (1996).
  • Kontroversen auf dem Wege zur Europäischen Währungsunion, in: Heidelberger Jahrbücher, Bd. 35 (1991), 11-26.
  • Monetäre Probleme der deutsch-deutschen Vereinigung, in: Österreichische Postsparkasse, Schriftenreihe Volkswirtschaft, Heft 11, 1991, 21-31.
  • Die deutsch-deutsche Vereinigung. Historischer Prozeß und ausgewählte Probleme aus ökonomischer Sicht, in: Ruperto Carola, 42. Jg (1990), 5-15.
  • mit Rolf, U., Sachgebiete: Geld, Geldangebot, Geldnachfrage, Geldpolitik, in: Enzyklopädisches Lexikon für das Geld-, Bank- und Börsenwesen, demnächst erscheinend.
  • Sachgebiete: Verteilungstheorie und -politik, Eigentums- und Vermögenspolitik, in: Vahlens Großes Wirtschaftslexikon, 2 Bd., München 1989, 2.A. 1993.
  • Tragen Bildungsgutscheine zu einer Hochschulreform bei?, in: List-Forum für Wirtschafts- und Finanzpolitik, Bd. 19 (1993), 279-293.
  • Bildungs- und hochschulpolitische Aspekte der wissenschaftlichen Weiterbildung an den Hochschulen, in: Allesch und Preiß, Struktureller Wandel und wissenschaftliche Weiterbildung an den Hochschulen, 1983, 111-114.
  • Fehlender Mut zur Differenzierung, in: Glaser, H., Hochschulreform - und was nun?, 1982, 321-332.
  • Die Empfehlungen des Wissenschaftsrates zum Mitteleinsatz in den Hochschulen, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 50.Jg., 1980, 922-927.
  • Warum wirtschaftswissenschaftliche dreijährige Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen?, in: Die Neue Hochschule, Heft 6, 1978, 23-25.

 

Seitenbearbeiter: AL
Letzte Änderung: 06.03.2015
zum Seitenanfang/up