Mitteilungen

2015: Anlässlich des ersten Todestages von Prof. M. Rainer Lepsius fand am 2. Oktober 2015 eine akademische Gedenkfeier statt. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung.

 

2015: Herrn Privatdozent Dr. Friedrich Heinemann wird für die Dauer seiner Lehrbefugnis an der Universität Heidelberg die Bezeichnung außerplanmäßiger Professor verliehen.

 

2014: Neuestes CHE Hochschulranking: Spitzenergebnisse für die Heidelberger Volkswirtschaftslehre

 

2013: Prof. Dr. Manfred G. Schmidt, Professor der Politischen Wissenschaft am IPW, wurde im Dezember 2013 für seine „wegweisende Forschung zur Wirkung von politischen Parteien sowie zu Voraussetzungen und Folgen von demokratischen und autokratischen politischen Systemen“ von der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern  mit der Ehrendoktorwürde  ausgezeichnet.

 

2013: Herr Prof. Dr. Stefan Trautmann hat den Ruf der Universität Heidelberg für die W3-Professur in "Behavioral Finance/Vertragstheorie" angenommen. Prof. Trautmann wird von der Tilburg University (Niederlande) nach Heidelberg an das Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften wechseln.

 

2013: Herrn Prof. Dr. Dieter Nohlen, Emeritus des IPW, wurde von der Fakultät für Rechtswissenschaft und Politische Wissenschaft der Universidad Nacional Mayor de San Marcos in Lima der Titel und die Würde eines Ehrendoktors verliehen. Die Universidad Nacional Mayor de San Marcos ist die älteste Universität Amerikas und bezeichnet sich selbst als die Universidad Decana de América.

 

2013: Ausschreibung für den Deutschen Studienpreis 2013
Der Wettbewerb richtet sich an Promovierte aller Fachrichtungen, die im Jahr 2012 eine exzellente Dissertation von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vorgelegt haben. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten und zählt mit drei Spitzenpreisen von je 30.000 Euro zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen. Einsendeschluss für die aktuelle Ausschreibung ist der 1. März 2013.
Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollen ermutigt werden, den gesellschaftlichen Wert ihrer Forschung selbstbewusst zu vertreten und in die öffentliche Debatte einzubringen. Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnen wir deshalb Nachwuchswissenschaftler aus, die in ihrer Dissertation gesellschaftlich relevante Themen bearbeitet und handfeste Ergebnisse vorgelegt haben: innovative Verfahren oder Produkte, zukunftsweisende Modelle für die Organisation des Gemeinwesens oder sachkundige Orientierung in aktuellen gesellschaftlichen Streitfragen.
Weitere Informationen finden sie unter: www.studienpreis.de

 

2013: Bilaterale Austauschprogramme der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit Universitäten in der Volksrepublik China:
Für Studierende aller Institute der Fakultät stehen insgesamt acht Austauschplätze an drei Universitäten zur Verfügung, die jeweils im Winter für ein Studienjahr vergeben werden können.
1. An der Beijing Foreign Studies University BFSU (Peking) können drei Bachelor/Master-Studierende am „German Department“  (nach Vereinbarung auch in anderen Studiengängen wie International Business of China oder International Diplomacy of China) ein volles Studienjahr absolvieren. Bewerbungsschluss: 01.12.2014
2. Die Shanghai International Studies University SISU (Shanghai) bietet ebenfalls drei Plätze für Heidelberger Studierende der Bachelor/Master-Studiengänge der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an, die ein Jahr am „German Department“ (nach Vereinbarung auch in anderen Studiengängen) studieren wollen. Bewerbungsschluss: 01.12.2014
3. Zwei Studierende der Fakultät können zudem an der Hongkong Baptist University HKBU (Hongkong) im Studiengang „European Studies“ ein volles Auslandsjahr absolvieren. Bewerbungsschluss: 01.12.2014
Für unsere Austauschstudierenden entfallen die Studiengebühren. Weitere Informationen finden Sie in der Austauschbeschreibung. Zur Bewerbung benötigen Sie außerdem ein ausgefülltes Antragsformular

 

2012: Promotionskolleg: „Politikperformanz autokratischer und demokratischer Regime“
Im Rahmen des von der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg finanzierten Promotionskollegs „Politikperformanz autokratischer und demokratischer Regime“ am Institut für Politische Wissenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg sind ab dem 01.10.2012 insgesamt sechs Promotionsstipendien (im Umfang von 1.000 Euro zuzüglich 110 Euro Reise- und Sachkostenpauschale pro Monat) für eine Laufzeit von maximal drei Jahren zu vergeben. Die institutionelle Durchführung des Promotionskollegs erfolgt durch das Institut für Politische Wissenschaft. Die Promotion ist in ein strukturiertes Ausbildungsprogramm eingebettet, weshalb für die Stipendiaten Residenzpflicht besteht..

 

2012: Frau Dr. rer. pol. Jivanta Schöttli, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Assistentin am Lehrstuhl Politische Wissenschaft (Prof. Subrata Mitra) am SAI, wurde im letzten Jahr mit dem Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Heidelberg 2011 ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung verbunden ist ein Preisgeld von 12.500,-€ für die Ausrichtung eines wissenschaftlichen Symposiums zum Thema „Machtpolitik und Regierungsführung im Indischen Ozean“.
Das Hengstberger Symposium findet von 1. – 4. Juli 2012 statt.

 

2012: Herrn Prof. Dr. Otwin Becker, Emeritus des AWI, wurde von der Karl-Franzens-Universität Graz der Titel und die Würde eines Ehrendoktors verliehen.

 

2011: Prof. Dr. Andreas Löschel, Professor für Umwelt- und Ressourcenökonomik am Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften und Forschungsbereichsleiter am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim, ist von der Bundesregierung zum Vorsitzenden einer neuen Expertengruppe berufen worden. Die Kommission wird unter seiner Leitung regelmäßig den Sachstand der „Energiewende“ beurteilen und den vom Bundeskabinett beschlossenen Monitoring-Prozess „Energie der Zukunft“ unterstützen.

 

2011: Die Universität des Bundesstaates Puebla (Benemérita Universidad Autónoma de Puebla) hat eine „Gastprofessur Dieter Nohlen“ (Cátedra magistral Dieter Nohlen) ins Leben gerufen, in deren Rahmen jährlich zehn Vorträge auswärtiger, nationaler und internationaler Sozialwissenschaftler gehalten werden. Die Autonome Universität von Puebla geht auf das Jahr 1587 zurück. An ihr sind gegenwärtig an die 60.000 Studierende eingeschrieben. Prof. Nohlen hat am 8. September mit einem Vortrag über „Ansätze in der politikwissenschaftlichen Analyse“ die Gastprofessur, die  im neugegründeten Institut für "Regierungslehre und strategische Studien“ (Instituto de Ciencias de Gobierno y Desarrollo Estratégico) angesiedelt ist, offiziell eröffnet. Vorher war Nohlen in einer feierlichen Sitzung des Stadtrats von Oberbürgermeister Eduardo Rivera als „Ehrengast“ Pueblas gewürdigt worden.
 
Nohlen

 

2011: Herr Dr. Israel Waichman hat den Ruf auf die Juniorprofessur für Umwelt-und Ressourcenökonomik zum WS 2011/12 angenommen.

 

2011: Frau Dr. Sandra Schmidt (z.Z. ZEW Mannheim) hat den Ruf auf die Juniorprofessur  für Empirische Wirtschaftsforschung zum WS 2011/12 angenommen.

 

2011: Herr Professor Dr. Reimut Zohlnhöfer hat den Ruf auf die W3-Professur Politische Wissenschaft (Nachfolge Wagschal) angenommen.

 

2011: Frau Professor Christina Gathmann, Ph.D. (z.Z. Universität Mannheim) hat den Ruf auf die W3-Professur Arbeitsmarkt/Neue Politische Ökonomik zum WS 2011/12 angenommen.    

 

2011: Herr Professor Christoph A. Vanberg, Ph.D. (z.Z. Universität Cambridge) hat den Ruf auf die W3-Professur Finanzwissenschaft zum WS 2011/12 angenommen.  

 

2011: Die Architektenkammer Baden-Württemberg hat die Umwidmung der ehemaligen Ludolf-Krehl-Klinik zum Campus Bergheim und insbesondere die Gestaltung der Campus-Bibliothek Bergheim im "Auszeichnungsverfahren Heidelberg 2003-2010" als beispielhaften Bau prämiert. Weitere Informationen

 

2011: Herr Professor Dr. Christian Conrad ist seit dem 01.03.2011 neuer Inhaber des Lehrstuhls für Empirische Wirtschaftsforschung.
 
 
2011: Herr Professor Dr. Zeno Enders (z.Z. Universität Bonn) hat den Ruf auf den Lehrstuhl Wirtschaftspolitik zum WS 2011/12 angenommen.  

 

2011: Die Fakultät freut sich, dass Herr Prof. Dr. Axel Dreher den Ruf nach Heidelberg auf die W3-Professur für Internationale Wirtschafts- und  Entwicklungspolitik angenommen hat.

 

2010: Prof. Dr. Klaus von Beyme wurde mit der Ehrenprofessorenwürde der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität  ausgezeichnet. Der ehemalige Dozent des Instituts für Politische Wissenschaft (IPW), erhielt die Auszeichnung unter anderem auch für seinen Beitrag zur Entwicklung der Beziehungen zwischen der Moskauer Universität und den deutschen HochschulenArtikel Rhein-Neckar-Zeitung.

 

2010: Prof. Dr. Dieter Nohlen (IPW) wurde von der Pontificia Universidad Católica del Perú in Lima die Ehrendoktorwürde verliehen.

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 08.10.2015
zum Seitenanfang/up