Dr. Dirk Schwiderski

 

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Geboren 1966 in Wanne-Eickel
  • 1977-1986 Besuch des Gymnasiums Eickel in Wanne-Eickel
  • 1986-1988 Zivildienst in der Ev. Kirchengemeinde Obertshausen (Kr. Offenbach)
  • 1988-1994 Studium Ev. Theologie / Altorientalische Philologie und Altertumskunde in Bochum und Münster
  • 1990-1991 Stud. Hilfskraft an der Patristischen Arbeitsstelle Bochum (Prof. Dr. Martin Tetz)
  • 1994 Erste Theologische Prüfung der Ev. Kirche von Westfalen
  • 1994-1995 Stud./Wiss. Hilfskraft am Alttestamentlichen Seminar in Münster
  • 1995-2000 Assistent am Alttestamentlichen Seminar (Lehrstuhl Prof. Dr. Hans-Peter Müller)
  • 1995-1998 Zeitschrift für Althebraistik. Hauptbearbeiter der halbjährlich erscheinenden "Bibliographischen Dokumentation. Lexikalisches und grammatisches Material"
  • 1995-1998 Projekt "Deutsch-Akkadisches Wörterbuch" in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Th. Kämmerer (Altorientalisches Seminar Münster, jetzt Tartu/Estland) an der Ugarit-Forschungsstelle Münster
  • 1997-2003 Vorbereitung einer Konkordanz der alt- und reichsaramäischen Inschriften (einschließlich Referenzedition) an der Forschungsstelle für Sprache, Literatur und Religion des nordwestsemitischen Raumes (Münster)
  • 2000 Promotion zum Dr. theol. bei Prof. Dr. H.-P. Müller
  • 2000-2003 Wiss. Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich „Funktionen von Religion in antiken Gesellschaften des Vorderen Orients“
  • 2002 Verleihung des mit 10.000 Euro dotierten Dissertationspreises der WWU Münster für weitere Forschungsprojekte
  • 2003-2004 Vorstandsmitglied des Centrums für Geschichte und Kultur des östlichen Mittelmeerraums (GKM) der WWU Münster.
  • 2004 -2008 Projektleiter des von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projektes "Konkordanz der bislang publizierten mehr als 2500 alt- und reichsaramäischen Inschriften (10. bis 3. Jh. v. Chr.)"
  • April 2005 Ernennung zum Akademischen Rat für Hebräisch und Altes Testament an der Theologischen Fakultät Heidelberg

 

Wichtigste Publikationen

  • Thomas R. Kämmerer – Dirk Schwiderski: Deutsch-Akkadisches Wörterbuch (Alter Orient und Altes Testament 255), Ugarit Verlag, Münster 1998, XIV, 589 S.,
  • Dirk Schwiderski: Handbuch des nordwestsemitischen Briefformulars. Ein Beitrag zur Echtheitsfrage der aramäischen Briefe des Esrabuches (BZAW 295), Verlag Walter de Gruyter, Berlin - New York 2000, XIII, 420 S. (Dissertation zum Dr. theol.),
  • Dirk Schwiderski (Hg.): Die alt- und reichsaramäischen Inschriften / The Old and Imperial Aramaic Inscriptions (Fontes et Subsidia ad Bibliam pertinentes 2), Bd. 2: Texte und Bibliographie, Verlag Walter de Gruyter, Berlin - New York 2004, XXVI, 445 S.,
  • Martin Rösel: Bibelkunde des Alten Testaments. Die kanonischen und apokryphen Schriften; Überblicke - Themakapitel - Glossar. Mit Lernübersichten von Dirk Schwiderski, 4.-8. Aufl., Neukirchen-Vluyn 2004-2013,
  • Dirk Schwiderski (Hg.) unter Mitarbeit von Walter Bührer und Benedikt Hensel: Die alt- und reichsaramäischen Inschriften / The Old and Imperial Aramaic Inscriptions (Fontes et Subsidia ad Bibliam pertinentes 4), Bd. 1: Konkordanz, Verlag Walter de Gruyter, Berlin - New York 2008, XXVI, 983 S.
  • Seit 2004 regelmäßige Rezensionsbeiträge zu hebraistischen und aramaistischen Neuveröffentlichungen in der Zeitschriften- und Bücherschau der ZAW
  • Konzise und aktualisierte Ausgabe des Hebräischen und Aramäischen Lexikons zum Alten Testament, hrsg. v. Walter Dietrich und Samuel Arnet in Zusammenarbeit mit Manfred Dietrich, Viktor Golinets, Regine Hunziker-Rodewald, Dirk Schwiderski,      Brill Verlag, Leiden - Boston 2013.

ausführliche Bibliographie

 

Schwerpunkte in Lehre und Forschung

  • Biblisches Hebräisch und nordwestsemitische Epigraphik
  • Alt- und reichsaramäische Epigraphik
  • Nordwestsemitische Briefformulare
  • Geschichte und Theologie der Klage

 

Webmaster (LS-Oeming): E-Mail
Letzte Änderung: 27.02.2017
zum Seitenanfang/up