Prof. Dr. Manfred Oeming Bibliographie

Wissenschaftliche Monographien
Aufsätze
Lexikon-Artikel
Rezensionen
Predigten und Predigtmeditationen
Publikationen im Internet
Sonstiges

 

Wissenschaftliche Monographien

a) Verfasser

1.      Gesamtbiblische Theologien der Gegenwart. Das Verhältnis von AT und NT in der hermeneutischen Diskussion seit Gerhard von Rad, Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz: Kohlhammer 1985, 266 S.

– 2. verbesserte und mit einem Nachwort versehene Aufl. 1987., 272 S.

– 3. erweiterte Aufl. unter dem Titel: Das Alte Testament als Teil des christlichen Ka­nons? Studien zu gesamtbiblischen Theologien der Gegenwart, Zürich 2001, 304 S.

2.      Das wahre Israel. Die "genealogische Vorhalle" 1 Chr 1-9 (BWANT 128), Stuttgart/ Berlin/ Köln/ Mainz: Kohlhammer 1990, 237 S.

3.      (zusammen Ch. Dohmen) Biblischer Kanon – warum und wozu? Eine Kanontheologie (QD 137), Freiburg/Basel/Wien: Herder 1992, 132 S.

4.      Bibelkunde Altes Testament. Ein Arbeitsbuch zur Information, Repetition und Präparation (Neuer Stuttgarter Kommentar. Altes Testament 32), Stuttgart: Katholisches Bibelwerk  1995, 112 S.
– 2. Aufl. 2004.

5.      Einführung in die Biblische Hermeneutik (Einführungen), Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft  1998, 212 S.;
– 2. Aufl. 2007.

      – 3. Aufl. 2010. [Biblische Hermeneutik. Eine Einführung]

      – 4. Aufl. 2013.
5a. tschechische Übersetzung: Úvod do biblické hermeneuticky. (übersetzt von Filip Capek)

      Vyšehrad 2002.

      2. Aufl. 2016.
5b. englische Übersetzung: Centemporary Biblical Hermeneutics. An Introduction
      (übersetzt von Joachim Vette) Aldershot 2006.

6.      Das Buch der Psalmen, Band 1, Psalm 1-41 (Neuer Stuttgarter Kommentar. Altes Testament 13/1), Stuttgart: Katholisches Bibelwerk 2000, 232 S. [Band 2 s.u.]

7.      (zusammen mit K. Schmid) Hiobs Weg (BThSt 45), Neukirchen-Vluyn: Neukirchener 2001, 143 S.

7b. englische Übersetzung: Job’s Journey. Winona Lake: Eisenbrauns 2015.

8.      Verstehen und Glauben. Exegetische Bausteine zu einer Theologie des Alten Testaments (Bonner Biblische Beiträge 142), Berlin: Philo Verlag 2003, 308 S.

9.      (zusammen mit Rosemarie Micheel): Erkennen – lieben – umkehren. Sieben Texte aus dem Buch Hosea (Texte zur Bibel 19), Neukirchen Vluyn: Aussaat-Verlag 2003, 104 S.

10.  (zusammen mit Joachim Vette): Das Buch der Psalmen, Band 2, Psalm 42-89 (Neuer Stuttgarter Kommentar. Altes Testament 13/2), Stuttgart 2010: Katholisches Bibelwerk, 272 S.

11.  (mit Rosemarie Micheel) Tränen und Brot. Sieben ausgewählte Psalmen (Texte zur Bibel 27), Neukirchen Vluyn: Aussaat-Verlag 2011, 128 S.

12.  (zusammen mit Oded Lipschits, Yuval Gadot, Benjamin Arubas) What the Stones are Whispering. Ramat Rahel. 3000 Years of Forgotten History (Hebräisch). Jerusalem 2014, 187 S. (engl.) Eisenbrauns, Winona Lake 2016.

13.  (zusammen mit Joachim Vette): Das Buch der Psalmen, Band 3, Psalm 90-150 (Neuer Stuttgarter Kommentar. Altes Testament 13/3), Stuttgart: Katholisches Bibelwerk 2016, 288 S.

b) Herausgeber 

1.      (zusammen mit A. Graupner) Altes Testament und christliche Verkündigung, Festschrift A.H.J. Gunneweg, Stuttgart/Berlin/ Köln/Mainz: Kohlhammer 1987, 423 S.

2.      (posthum) A.H.J. Gunneweg, Biblische Theologie des Alten Testaments. Eine Religions­geschichte Israels in biblisch-theologischer Sicht, Stuttgart: Kohlhammer 1993, 250 S.

3.      Krankheit und Leid in der Sicht der Religionen (Osnabrücker Hochschulschriften 13), Osnabrück: Universitätsdruckerei 1994, 117 S.

4.      Die fundamentalistische Versuchung (Osnabrücker Hochschulschriften 17), Osnabrück: Universitätsdruckerei  1997, 125 S.

5.      (zusammen mit A. Berlejung), Per aspera ad astras (FS M. Weippert zum 60. Geb.), Heidel­berg Privatdruck 199, 406 S.

6.      (posthum, zusammen mit Irene Gunneweg) A.H.J. Gunneweg, Die Schrift kommt zu Wort. Predigten, Stuttgart: Calwer  2002, 184 S.

7.      Theologie des Alten Testaments aus der Perspektive von Frauen (BVB 1), Münster: LIT-Verlag  2003, 325 S.

8.      Claus Westermann. Leben – Werk – Wirkung (BVB 2), Münster: LIT-Verlag 2003, 134 S.

9.      (zusammen mit Klaus Nagorni), Geschichten vom Tod, der Liebe und dem Leben. Neue Zugänge zur Bibel (Herrenalber Forum 39), Karlsruhe: Akademie Verlag 2003, 176 S.

10.  (zusammen mit Konrad Schmid[mo1] ), Der eine Gott und die Götter. Polytheismus und Monotheismus im antiken Israel (AThANT 82), Zürich 2003, 275 S.

11.  (zusammen mit Hanna Liss, Daniel Krochmalnik, Ronen Reichmann), Trumah 13: Benno Jacob – der Mensch und sein Werk, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2003, 288 S.

12.  (zusammen mit Konrad Schmid und Michael Welker) Das Alte Testament und die Kultur der Moderne (ATM 8), Münster: LIT Verlag 2004, 202 S.

13.  (zusammen mit Konrad Schmid und Andreas Schüle), Theologie in Israel und in den Nachbarkulturen (ATM 9), Münster: LIT Verlag 2004, 178 S.

14.  (zusammen mit A. Graupner), P. Höffken, "Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir!" (Jesaja 41,10). Gesammelte Aufsätze zu Grundtexten des Alten Testaments (Beiträge zum Verstehen der Bibel 13), Münster u.a.: LIT-Verlag 2005, 352 S.

15.  (zusammen mit J. Barton und Ch. Exum), Das Alte Testament und die Kunst. Beiträge des Symposiums "Das Alte Testament und die Kultur der Moderne" anlässlich des 100. Geburtstags Gerhard von Rads (1901-1971), Heidelberg, 18.-21. Oktober 2001 (Altes Testament und Moderne 15), Münster: LIT-Verlag 2005, 272 S.

16.  (zusammen mit Oded Lipschits), Judah and the Judaens in the Persian Period, Winona Lake: Eisenbrauns  2006, 721 S.

17.  (zusammen mit Th. Krüger/K. Schmid/Ch. Uehlinger), Das Buch Hiob und seine Inter­preten (AThANT 88), Zürich: TVZ  2007, 400 S.

18.  (zusammen mit Walter Boës), Alttestamentliche Wissenschaft und Kirchliche Praxis. Fest­schrift Jürgen Kegler, Münster u.a.: LIT-Verlag 2009, XIV + 386 S.

19.  (zusammen mit Hanna Liss), Literary Construction of Identity in the Ancient World, Winona Lake: Eisenbrauns  2010, 370 S.

20.  (zusammen mit O. Lipschits, G. Knoppers), Judah and the Judaens in the Achaemenid Period, Winona Lake: Eisenbrauns  2011, 600 S.

21.   (zusammen mit Petr Sláma), A King like All the Nations? Kingdoms of Israel and Judah in the Bible and History. Münster u.a.: LIT-Verlag  2015. 334 S.

22.  (zusammen mit Axel Graupner),  Die Welt ist in Verbrecherhand gegeben. Annäherungen an das Theodizeeproblem aus der Perspektive des Hiobbuches (Biblisch Theologische Studien 153), Neukirchen-Vluyn: Neukirchner 2015, 222 S.

23.  (zusammen mit Omer Sergi und Izaak J. de Hulster) In Search for Aram and Israel. Politics, Culture, and Identity (ORA), Tübingen: Mohr Siebeck (in Vorbereitung)

24.  AHAVAH – Die Liebe Gottes im Alten Testament (Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte); Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt (in Vorbereitung)

25.  Den Frieden ausgraben - die versöhnende Kraft der Archäologie. Erfahrungen und Ergebnisse der Ausgrabungen in Jerusalem (in Vorbereitung)

26.   Das Alte Testament im Rahmen der antiken Kulturen (in Vorbereitung)

 

c) Übersetzer 

1.      (zusammen mit Ch. Oeming): Brevard S. Childs, Biblical Theology of the Old and New Testaments, London 1992
Die Theologie der einen Bibel.
Band 1: Grundstrukturen, Herder, Freiburg 1994, 410 S.;
Die Theologie der einen Bibel.
Band 2: Hauptthemen, Freiburg 1996, 459 S.

2.      Michael Fishbane, Einstimmung auf das Heilige (in Vorbereitung), ca.280 S.

 

Aufsätze

a) Zur Exegese von Einzeltexten 

1.      Ist Genesis 15,6 ein Beleg für die Anrechnung des Glaubens zur Gerechtigkeit?, ZAW 95 (1983) 182-197.

2.      Naboth, der Jesreeliter. Untersuchungen zu den theologischen Motiven der Über­lie­ferungsgeschichte von I Reg 21, ZAW 98 (1986) 362-382.

3.      Gericht Gottes und Geschicke der Völker nach Zef 3,1-13. Exegetische und syste­ma­tische Erwägungen zur Frage: In welchem Sinne ist der kanonische Endtext normativ?, ThQ 167 (1987) 289-300.

4.      Sünde als Verhängnis. Gen 6,1-4 im Rahmen der Urgeschichte des Jahwisten,

5.      Ethik in der Spätzeit des Alten Testaments am Beispiel von Hi 31 und Tob 4, in: P. Mommer/W. Thiel (Hrsg.), Altes Testament – Forschung und Wirkung (FS H. Graf Reventlow), Frankfurt u.a. 1994, 159-173.

6.      Die Eroberung Jerusalems in deuteronomistischer und chronistischer Sicht (2 Sam 5,6-9 und 1 Chr 11,5-8). Ein Beitrag zur narrativen Theologie der beiden Geschichtswerke, ZAW 106 (1994) 404-420.

7.      Hiob 31 und der Dekalog, in: W.A.M. Beuken (Hrsg.), The Book of Job (EThL 114), 1994, 362-368.

8.      Die Psalmen in Forschung und Verkündigung, VuF 40 (1995) 28-51.

9.      "Kannst du der Löwin ihren Raub zu fressen geben?" (Hi 38,39). Das Motiv des "Herrn der Tiere" und seine Bedeutung für die Theologie der Gottesreden Hi 38-42, in: M. Augustin/K.D. Schunck (Hrsg.), "Dort ziehen Schiffe dahin...". Collected Com­mu­ni­ca­tions to the XIV Congress of the International Organization for the Study of the Old Testament, Paris 1992 (BEATAJ 28), Frankfurt u.a., 1996, 147-163.

10.  Das Alte Testament als Buch der Kirche? Exegetische und hermeneutische Erwägungen am Beispiel der Erzählung von Elija am Horeb (I Kön 19), alttestamentlicher Predigttext am Sonntag Okuli, ThZ 52 (1996) 299-325.

11.  Der Glaube Abrahams. Zur Rezeptionsgeschichte von Gen 15,6 in der Zeit des zweiten Tempels, ZAW 110 (1998) 16-33.

12.  "Ich habe ein Lösegeld gefunden" (Hi 33,23). Der angelus intercessor und der "Gnaden­schatz im Himmel" als Metaphern für das Wirken Gottes in der Welt, in: R. Bernhardt/U. Link-Wieczorek (Hrsg.), Metapher und Wirklichkeit. Die Logik der Bild­haftigkeit im Reden von Gott, Mensch und Natur (FS D. Ritschl); Göttingen 1999, 89-101.

13.  "Ihr habt nicht recht von mir geredet wie mein Knecht Hiob" (Hi 42,7). Gottes Schluß­wort als Schlüssel zur Interpretation des Hiobbuchs und als kritische Anfrage an die mo­der­ne Theologie, EvTh 60 (2000) 95-108.

14.  Auf der Suche nach Verbindungslinien. Ps 19 als Ganzheit betrachtet, in: A. Graupner (Hrsg.), Verbindungslinien (FS W.H. Schmidt) Neukirchen 2000, 249-263.

15.  "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes". Beiträge zur Tra­ditionsgeschichte und Bedeutung der trinitarischen Formel, in: R. Mokrosch, H. Merkel (Hg.), Humanismus und Reformation. Historisch, theologische und pädagogische Bei­träge zu deren Wechselwirkung (FS F. Krüger), Münster 2001, 254-264.

16.  Worte von Weisen – eine Gabe Gottes. Zu Qohelet 12,11, in: A. Meinhold u.a. (Hg.), Der Freund des Menschen (FS Georg Christian Macholz), Neukirchen-Vluyn 2003, 153-162.

17.  "Glühender Backofen", "verbrannter Brotfladen", "Törichte Taube", Schlapper Bogen". Israel-Bilder in Hos 7 und ihre theologische Bedeutung, in: F. Sedelmeier (Hg.), Gottes Wege suchend, Beiträge zum Verstehen der Bibel und ihrer Botschaft (FS Rudolf Mosis), Würzburg 2003, 253-274.

18.  Hiob unter den Philosophen. Erwägungen zum ‚locus intelligentiae‘ in Hiob 28, in: Michael Wladika (Hrsg.): Gedachter Glaube. Festschrift für Heimo Hofmeister, Würzburg 2005, 149-168.

19.  To Be Adam or Not to Be Adam: The Hidden Fundamental Anthropological Discourse Revealed in an Intertextual Reading of אדם in Job and Genesis. In: Katharine Dell, Will Kynes (Hg.): Reading Job Intertextually, New York / London 2013, 19-29.

20.  „ER ist der König der Ehre“. Die Königsherrschaft Gottes als ein theologisches Leitbild im Buch der Psalmen. In: Markus Saur (Hg.): Die kleine Biblia. Beiträge zur Theologie der Psalmen und des Psalters. Neukirchen-Vluyn 2014, 83-120.

21.  Das Hiobbuch in der neuesten Forschung. In: Wolfgang Kraus, Martin Rösel (Hg.), Update-Exegese 2.1. Ergebnisse gegenwärtiger Bibelwissenschaft, Leipzig 2015, 59-67.

22.  Das Königtum im Buch Hiob, in: Manfred Oeming, Petr Sláma (Hrsg.): A King like All the Nations? Kingdoms of Israel and Judah in the Bible and History, Münster: LIT-Verlag 2015, 243-256.

b) Zur alttestamentlichen Theologie und Hermeneutik 

1.      Bedeutung und Funktionen von "Fiktionen" in der alttestamentlichen Geschichts­schreibung, EvTh 44 (1984) 254-266.

2.      "Man kann nur verstehen, was man liebt". Erwägungen zum Verhältnis von Glauben und Verstehen als einem Problem alttestamentlicher Hermeneutik, in: Altes Testament und christliche Verkündigung (Festschrift A.H.J. Gunneweg), Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz 1987, 165-184.

3.      Text – Kontext – Kanon: Ein neuer Weg alttestamentlicher Theologie? Jahrbuch für Biblische Theologie 3 (1988) 236-246.

4.      Die antike Lehre vom mehrfachen Schriftsinn und ihre Transformationen in der Gegen­wart am Beispiel von Psalm 93 (Vortrag vor dem theologischen Arbeitskreis der "Alten Marburger" Januar 1990; im Privat-Druck des "Protokoll der Tagungen 'Alter Marburger' in Hofgeismar 1988/1989/1990, S. 121-148).

5.      "Mein Herz ist durchbohrt in meinem Innern" (Ps 109,22) – Krankheit und Leid in alt­testa­mentlicher Sicht, in: M. Oeming (Hrsg.), Krankheit und Leid in der Sicht der Reli­gio­nen, Osnabrück 1994, 3-28.

6.      Altes Testament und Tiefenpsychologie. Aufklärung oder Freudsche Fehlleistung? ThLZ 120 (1995) 107-120.

7.      Kanonische Schriftauslegung. Vorzüge und Grenzen eines neuen Zugangs zur Bibel, BiLi 69 (1996) 199-208.

8.      Tatsachenreportage oder Glaubenszeugnis. Zur geistigen Auseinandersetzung mit dem Fundamentalismus am Fallbeispiel Abraham, in: M. Oeming, Die fundamentalistische Ver­suchung (Osnabrücker Hochschulschriften 17), Osnabrück 1997, 47-61.

9.      Gottes Offenbarung "von hinten", in: F. Krüger (Hrsg.), Gottes Offenbarung in der Welt (FS H. G. Pöhlmann), Gütersloh 1998, 292-304.

10.  "Fürwahr, er trug unsere Schuld". Die Bedeutung der alttestamentlichen Vorstellungen von Sünde und Sündenvergebung für das Verständnis der neutestamentlichen Abend­mahls­traditionen, in: A. Wagner (Hrsg.), Sühne – Opfer – Abendmahl. Vier Zugänge zum Verständnis des Abendmahls, Neukirchen-Vluyn 1999, 1-36.

11.  Zur Ästhetik des Weiblichen im Alten Testament, in: K.-H. Treiber (Hrsg.), Gibt es eine weibliche Ästhetik? Hirschberg 1999 (Katalog ohne Seiten, 10 Druckseiten).

12.  Lob der Vieldeutigkeit. Erwägungen zur Erneuerung des Verhältnisses jüdischer und christ­licher Hermeneutiken, Trumah. Jahrbuch der Hochschule für jüdische Studien Heidelberg 9 (2000) 125-145.

13.  Anpassung an den Zeitgeist, in: H. Rupp, H. Schmidt, Lebensorientierung oder Verharmlosung? Theologische Kritik der Lehrplanentwicklung im Religionsunterricht, Stuttgart 2001, 33-44.

14.  (zusammen mit Anne-Ruth Pregla) New Literary Criticism, ThR 66 (2001) 1-23.

15.  "Leidige Tröster seid ihr alle"(Hi 16,2). Das Hiobbuch als provokativer poimenischer Trak­tat, in: M. Josuttis/ H. Schmidt / St. Scholpp (Hg.), Auf dem Weg zu einer seel­sorg­lichen Kirche. Theologische Bausteine (FS Ch. Möller); Göttingen 2000, 211-222.

16.  Vom heilsamen Schmerz, in den Spiegel zu schauen – Das Wesen des Christentums aus jüdischer Sicht, in: W. Härle, H. Schmidt, M. Welker (Hrsg.), Das ist christlich. Nachdenken über das Wesen des Christentums, Gütersloh 2000, 219-236.

17.  Vestigia trinitatis? Vorahnungen der Trinität im Alten Testament! (Themaheft zur Trini­täts­lehre) GuL 17 (2002) 53-67.

18.  An der Quelle des Gebets. Neuere Untersuchungen zu den Psalmen. In: Theologische Literaturzeitung 127 (2002) 367-384.

19.  Existenzerhellung. Karl Jaspers als Ausleger des Alten Testaments. In: Pokornÿ, Petr and Roskovec, Jan (Hg.), Philosophical hermeneutics and biblical exegesis. (Wissen­schaft­liche Untersuchungen zum Neuen Testament 153). Tübingen: Mohr Siebeck 2002, 176-190.

20.  Theologie des Alten Testaments aus der Perspektive von Frauen? – was ist das und wozu soll das dienen? in: M. Oeming (Hg.), Theologie des Alten Testaments aus der Perspek­tive von Frauen (Beiträge zum Verstehen der Bibel 1), Münster: LIT Verlag 2003, 11-22.

21.  Die Bedeutung von Frauen für die Gestaltung von Geschichte und Gesellschaft im antiken Israel – zehn Miniaturen, in: in: M. Oeming (Hg.), Theologie des Alten Testa­ments aus der Perspektive von Frauen (Beiträge zum Verstehen der Bibel 1), Münster: LIT Verlag 2003, 45-62.

22.  (zusammen mit Jürgen Kegler und Jens-Oliver Müller) Schriftenverzeichnis Claus Wester­mann, in: M. Oeming (Hg.) Claus Westermann. Leben-Werk-Wirkung (Beiträge zum Verstehen der Bibel 2), Münster: LIT Verlag 2003, 54-77.

23.  Göttliche Hilfe auf dem Weg zum Selbst? Die Elijaerzählung tiefenpsychologisch betrachtet, in: K. Nagorni, M. Oeming (Hg.), Geschichten vom Tod, der Liebe und dem Leben. Neue Zugänge zur Bibel (Herrenalber Forum 39), Karlsruhe 2003, 91-116.

24.  Das Gottesbild des Alten Testaments und die Kultur der Moderne, in; Oeming/ Schmid/ Welker (Hg.), Das Alte Testament und die Kultur der Moderne (ATM 8), Münster: LIT Verlag 2004, 167-173.

25.  "Ihr habt nicht recht zu mir geredet" (Hiob 42,7). Eine neue Auslegung des Hiob-Buches als Trostbuch. In: Lebendige Seelsorge 57 (2006) 2-6.

26.  Von der theologischen Unverzichtbarkeit des Tun-Ergehen-Zusammenhangs. Manfred Oemings Replik auf Georg Langenhorsts Beitrag. In: Lebendige Seelsorge 57 (2006) 13-14.

27.  Gerhard von Rad als Theologe der Kirche, Deutsches Pfarrerblatt 106 (2006) 249-256.

28.  Exegetische Forschung und keine kirchliche Praxis? Gedanken zur Krise der Predigt alttestamentlicher Texte. In: Manfred Oeming, Walter Boës (Hg.): Alttestamentliche Wissenschaft und Kirchliche Praxis. Festschrift Jürgen Kegler, Berlin 2009, 85-98.

29.  Viele Wege zu dem Einen. Die „transzendete Mitte“ einer Theologie des Alten Testa­ments im Spannungsfeld von Vielfalt und Einheit. In: Stefan Beyerle, Axel Graupner, Udo Rüterswörden (Hg.): Viele Wege zu dem Einen. Historische Bibelkritik – Die Vitalität der Glaubensüberlieferung in der Moderne. Neukirchen-Vluyn 2012, 83-108.

30.  Geschichtlichkeit und Normativität alttestamentlicher Anthropologie. Multiperspek­ti­vi­sche Menschenbilder in der Biblia Hebraica und ihre Bedeutung für die Gegenwart – dargestellt am Fallbeispiel David. In: Markus Hilgert, Michael Wink (Hg.): Menschenbilder. Darstellungen des Humanen in der Wissenschaft. Berlin, Heidelberg 2012, 115-133.

31.  “In kino veritas”: On the Reception of the Biblical Book of Job in the Context of Recent Cinematography. In: Michaela Bauks, Wayne Horowitz, Armin Lange (Hg.), Between Text and Text. The Hermeneutics of Intertextuality in Ancient Cultures and Their Afterlife in Medieval and Modern Times, Göttingen 2013, 164-178.

32.  Vom Eigenwert des Alten Testaments als Wort Gottes. Zur wechselseitigen Befruchtung der christlichen und jüdischen Exegese des Alten Testaments. In: Karl Lehmann, Ralf Rothenbusch (Hg.): Gottes Wort in Menschenwort. Die eine Bibel als Fundament der Theologie. Freiburg 2014, 305–336.

33.  Depression und Gottesferne. In: Rainer M. Holm-Hadulla, Andreas Draguhn (Hg.), Die vielen Gesichter der Depression. Ursachen, Erscheinungsformen und Behandlungs­weisen, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2015, 339-373.

34.  The Significance of the Old Testament in Twentieth Century Systematic Theology, in: Magne Sæbø (Hrsg.): Hebrew Bible Old Testament. The History of Its Interpretation, III/2: The Twentieth Century, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2015, 170-195.

35.  “Biblia Gemanica Hebraica”. Von der unmöglichen Möglichkeit des Übersetzens der hebräischen „Schrift“ ins Deutsche. In: Daniel Krochmalnik, Hans-Joachim Werner (Hg.): 50 Jahre Martin Buber Bibel. Beiträge des Internationalen Symposiums der Hochschule für jüdische Studien Heidelberg und der Martin Buber-Gesellschaft. Altes Testament und Moderne 25, Münster u.a.: LIT-Verlag 2014, 11-25.

36.  Aus dem Zwiespalt heraus? Gibt es eine Entwicklungslogik der alttestamentlichen Königskonzepte? In: Manfred Oeming, Petr Sláma (Hrsg.): A King like All the Nations? Kingdoms of Israel and Judah in the Bible and History, Münster: LIT-Verlag 2015, 257-261.

c) Zur alttestamentlichen Ethik

1.      Friedensbegriff und Friedensauftrag im Alten Testament. Biblische Impulse zur Vision vom Frieden, in: K. Garber u.a. (Hg.), Der Frieden – Rekonstruktion einer europäischen Vision, Bd.1, Erfahrung und Deutung von Krieg und Frieden, München 2001, 1-16.

2.      Die Tora zum Glänzen bringen. Die Auslegung des Dekalogs bei Benno Jacob, Trumah 13 (2003) 103-120."Auge um Auge, Zahn um Zahn". Von einem biblischen Wort und der böswilligen Verdrehung seines Sinns, Ruperto Carola 3 (2003) 32-37.

3.      Armut zwischen Verherrlichung und Widerstand – theologische und diakonische Pauperologie im Alten Testament, in: St. Heinemann/J. Kalbhenn (Hg.), Being in Ecumanical Discourse on Concepts of Diakonia (DWI-Info S 4), Heidelberg 2004, 62-89.

4.      The Jewish Perspective on Cloning, in: S. Vönekey/R. Wolfrum (Hg.), Human Dignity and Human Cloning, Leiden 2004, 35-46.Bioethische Probleme des Clonens in alttestamentlicher und jüdischer Persepktive, GuL 19 (2004) 109-114.

5.      Gott und Gewalt im Alten Testament. Unzeitgemäße Betrachtungen eines Exegeten, in Norbert Ammermann, Beate Ego, Helmut Merkel (Hg.), Frieden als Gabe und Aufgabe. Beiträge zur theologischen Friedensforschung, Göttingen 2005, 67-86.

6.      "Suche Frieden und jage ihm nach!" (Ps 34,15). Der umstrittene Weg zum Frieden im Alten Testament. In: Bibel und Kirche 61 (2006) 126-129.

7.      Das Alte Testament als Grundlage des diakonischen Handelns der Kirche, in: H.-D. Neef (Hg.), (FS Rudolf Landau), Stuttgart 2006, ###

8.      „Auge wurde ich dem Blinden, und Fuß dem Lahmen war ich!“ (Hi 29,15). Zum theo­lo­gischen Umgang mit Behinderung im Alten Testament. In: Johannes Eurich, Andreas Lob-Hüdepohl (Hg.), Inklusive Kirche Band 1, Stuttgart 2011, 81-100.

9.      Die Mikroorganismen und die Kirche – Krankheit und Heilung bei Robert Koch, in der Stammzellenforschung und in der Bibel. In: Karlheinz Sonntag (Hg.), Viren und andere Mikroben: Heil oder Plage. Zum 100. Todestag von Robert Koch, Heidelberg 2011, 145-173.

10.  Behinderung als Strafe? Zum biblisch fundierten seelsorglichen Umgang mit dem Tun-Ergehen-Zusammenhang, in: J.Eurich/A. Lob-Hüdepohl (Hg.), Behinderung – Profile inklusiver Theologie, Kirche und Diakonie (Behinderung – Theologie – Kirche 7), Stuttgart 2014, 98-126.

11.  „To be a Free Nation“. Myth, Ritual, and Ethics of Freedom in the Old Testament as Political Encouragement. In: Michael Welker (Hg.), Quests for Freedom. Biblical – Histo­rical – Contemporary, Neukirchen-Vluyn: Neukirchener 2015, 33-49.

12.  Quinque iures talionis. Texte, Kontexte und Rezeptionen zentraler alttestamentlicher Rechtsprinzipien, in: J. M. Robker, F. Ueberschaer, Th. Wagner (Hg.), Text – Textgeschichte – Textwirkung (FS S. Kreuzer) (AOAT 419), Münster 2014, 39-62.

13. (überarbeitete Fassung in hebräische Übersetzung in Beth Mikra: Bulletin of the Israel Society for Biblical Research 2015)

14. Zwischen Krieg und Frieden – die innere Entwicklungslogik der Davidstraditionen im Alten Testament, in: Cardo 2016 (im Druck)

15. “Selig ist, wer sich um den Armen kümmert“ (Psalm 41,2). Das Alte Testament als Grundlage des diakonischen Handelns der Kirche, in: J. Eurich/ H. Schmidt (Hg.)., Handbuch der Diakonik, Göttingen 2016 (im druck)

 

 

d) Zur Biblischen Theologie 

1.      Biblische Theologie – was folgt daraus für die Auslegung des AT? EvErz 37 (1985) 233-243.

2.      Unitas scripturae? Eine Problemskizze, JBTh 1 (1986) 48-70.

(Ungarische Über­setzung in: Reformatus Egyhaz XVII (1990) 238-278).

3.      Biblische Theologie als Dauerreflexion im Raum des Kanons, in: Ch. Dohmen / Th. Sö­ding (Hg.), Eine Bibel – zwei Testamente (UTB-Band 1893), Paderborn 1995, 83-96.

4.      „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“. Beiträge zur Tra­ditionsgeschichte und Bedeutungstiefe der trinitarischen Formel. In: Reinhold Mok­rosch, Helmut Merkel (Hg.), Humanismus und Reformation. Historische, theo­logische und pädagogische Beiträge zu deren Wechselwirkung, Münster 2001, 254-264.

5.      Das Hervorwachsen des Verbindlichen aus der Geschichte des Gottesvolkes. Grund­züge einer prozessual-soziologischen Kanon-Theorie. Zeitschrift für Neues Testament 12 (2003) 52-58.

6.      Salomo-Christologie im Neuen Testament. In: Günter Thomas und Andreas Schüle (Hg.), Gegenwart des lebendigen Christus, Leipzig 2007, 57-76.

7.      „Siehe, deine Zeit war gekommen, die Zeit der Liebe“ (Ez 16,8). Die „Psychologie“ der Liebe als sachlicher Kern der Bundestheolgie im Alten Testament. In: Christoph Dohmen (Hg.), Für immer verbündet. Studien zur Bundestheologie der Bibel, Stuttgart: Kath. Bibelwerk 2007, 151-160.

8.      Das Alte Testament als notwendiger Bestandteil des christlichen Kanons, in: M. Witte (Hg.), Hermeneutik des Alten Testaments (SWGTh), Leipzig 2017 (in Vorbereitung)

 

e) Zur Biblischen Archäologie und semitischen Epigraphik

1.      Zur Topographie und Archäologie Jerusalems in der Perserzeit, Exkurs 2 in: A.H.J. Gunneweg, Nehemia (KAT XIX 19/2), Gütersloh 1987, (36-38) 180-194.

2.      Der Tell Jesreel. Studien zur Topographie, Archäologie und Geschichte, Jahrbuch des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes [Nach­folge des Palästina-Jahrbuches], Band 1 (1989) 56-76.

3.      "Ich habe einen Greis gegessen". Kannibalismus und Autophagie als Topos der Kriegs­not­schilderung in der Kilamuwa-Inschrift, Z. 5-8, im Alten Orient und im Alten Testament, BN 47 (1989) 90-106.

4.      (zusammen mit O. Lipschits, Y. Gadot, B. Arubas) The 2005 Excavation Season in Ramat Rahel. Excavations and Surveys in Israel 2006 (Hebrew and English). http://www.hadashot-esi.org.il/report_detail.asp?id=420&mag_id=111

5.      (zusammen mit O. Lipschits) Ramat Rahel. Palast der Könige Judas und eines der ältesten Marienheiligtümer der Welt, Welt und Umwelt der Bibel 40 (2006) 64-65.

6.      (zusammen mit. O. Lipschits, Y. Gadot, B. Arubas) Ramat Rahel, IEJ (2006). 

7.      (zusammen mit O. Lipschits, D.S. Vanderhooft, Y. Gadot), 24 New Yehud Stamp Impressions from the 2007 Excavation Season at Ramat-Rahel. Maarav 15 (2008) 7-25 (and Plates 97-103).

8.      (zusammen mit Y. Gadot und O. Lipschits) Tieferes Verstehen. Erwägungen zur Epistemologie der Archäologie am Beispiel der Ausgrabung von Ramat Rahel (Jerusalem), Trumah 18 (2008) 33-55.

9.      (zusammen mit O. Lipschits, Y. Gadot, B. Arubas), Ramat Rahel and its Secrets. Qadmoniot 138 (2009.) 58-77 (Hebrew).

10.  (zusammen mit O. Lipschits), Die Geheimnisse von Ramat Rahel, Welt und Umwelt der Bibel (2010) 2-9.

11.  (zusammen mit O. Lipschits, Y. Gadot, B. Arubas). The 2006 and 2007 Excavation Seasons at Ramat Rahel IEJ 9 (2009) 1-20.

12.  (zusammen mit O. Lipschits, Y. Gadot, B. Arubas) Palace and Village, Paradiseand Oblivion: Unraveling the Riddles of Ramat Rahel. Near Eastern Archaeology 74 (2011) 2-49.

13.  (zusammen mit O. Lipschits, Y. Gadot), Tel Azekah 113 Years After – Preliminary Evaluation of the Renewed Excavations at the Site, Near Eastern Archaeology 75 (2012) 196-206.

14.  (zusammen mit A. Yasur-Landau, B. Gross, Y. Gadot, O. Lipschits) A rare Cypriot Krater of the White Slip II style from Azekah. IEJ 64 (2014) 1-8.

15.  (zusammen mit O. Lipschits, Y. Gadot), Wir können die Lichter von Aseka wieder sehen, Welt und Umwelt der Bibel 2014, 58.

16.  (zusammen mit O. Lipschits, Y. Gadot) Interdisciplinary Research of Assyrian Siege Ramps – The Case of Tel Azekah, Hebrew Bible and Ancient Israel 4 (2015), 135-143.

17.  Die Steine und das Wort. Über das Verhältnis von Biblischer Archäologie und Exegese, Jahresheft der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg 10 (2014/15), 56-66.

18.  (zusammen mit O. Lipschits, Y. Gadot) Ramat Rahel VI: Pottery Assemblage and Stamp Impressions from the Babylonian and Early Persian Periods. Institute of Archaeology, Tel Aviv University. Occasional publications. (in Vorbereitung).

19.  (zusammen mit O. Lipschits, Y. Gadot), Ramat Rahel IV – The Renewed Excavations by the Tel Aviv-Heidelberg Expedition (2005-2010): The Finds (The Emery and Claire Yass Publications in Archaeology - Monograph Series of the Institute of Archaeology of Tel Aviv University). Tel Aviv (in Vorbereitung).

20.  (zusammen mit O. Lipschits, Y. Gadot), Ramat Rahel V – The Renewed Excavations by the Tel Aviv-Heidelberg Expedition (2005-2009): Stratigraphy and Architecture (The Emery and Claire Yass Publications in Archaeology - Monograph Series of the Institute of Archaeology of Tel Aviv University), Tel Aviv (in Vorbereitung).

 

Lexikon-Artikel

1.-3. in: Lexikon der Religionen, hrsg. von H. Waldenfels, Freiburg 19871.2:
       - Gesetz, 198-200.
       - Israel, 314-316.
       - Sünde III. Im biblischen Umfeld, 586f.

4.-10. in: Theologisches Wörterbuch zum Alten Testament (hrsg. von H. Ringgren/H.-J. Fabry):
       - pinnah - Eckstein, Bd. VI (1988) 626-629.
       - sud/sajid - jagen/Jagd, Bd. VI (1989) 930-936.
       - rdm/tardemah - schlafen/Tiefschlaf, Bd. VII (1990) 358-361.
       - schad - Brust, Bd. VIII, 1068-1072.
       - schakar - trinken Bd. VIII, 1-5.
       - schaqal - wiegen Bd. VIII, 454-458.
       - tannur - Ofen Bd. VIII, 710-714.

11. in: Neues Bibel-Lexikon (hrsg. von M. Görg/B. Lang):
       - Erkennen.

12.-15. in: J. B. Bauer (Hg.), Bibeltheologisches Wörterbuch, 4. Aufl. Graz 1994:
       - Eifer, 116-118.
       - Erbsünde / Erbtod, 128-130.
       - Gericht, 225-231.
       - Leidenschaft, 401-403.

16.-17. in RGG4:
       - Geist/geistbegabt, AT (2000) 45f,
       - Schönheit, Biblisch-theologisch (2004) 961f.

18. in Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon:
       - Gunneweg, Antonius Hermanus Josephus (2002) 688-693.

       - Dahse, Johannes (2013) 198-203.

19. in TRE:
       - Weltbild IV/2. Altes Testament (2003) 569-581.

20. in: Michael Fieger, Jutta Krispenz, Jörg Lanckau (Hg.): Wörterbuch alttestamentlicher

       Motive (WAM), Darmstadt 2013:

            - Krankheit, 290-295.

21. in: F. Crüsemann (Hg.), Sozialgeschichtliches Wörterbuch, Gütersloh 2013

            - (zusammen mit F. Crüsemann): Bann,

            - (zusammen mit F. Crüsemann): Krieg,

 

Rezensionen 

1.      A. Soete, Ethos der Rettung - Ethos der Gerechtigkeit. Studien zur Struktur von Normen­begründung und Urteilsfindung im Alten Testament und ihrer Relevanz für die ethische Diskussion der Gegenwart, Würzburg 1987, in: ThR 56 (1991) 205f.

2.      Das Jahrbuch für Biblische Theologie, Band 6 (1991), in: EvKomm 1992, 488f.

3.      J. Becker, Esra/Nehemia (Neue Echter Bibel 25), Würzburg 1990, in: BiLi 65 (1992) 189f.

4.      Th. Sternberg (Hrsg.), Neue Formen der Schriftauslegung? (QD 140), Freiburg 1992, in: Theologischer Literaturdienst 25 (1993) 7f.

5.      W. Berg, Ein Wort wie Feuer. Wege lebendiger Schriftauslegung, Stuttgart 1990, in: Theologischer Literaturdienst 25 (1993) 19f.

6.      J. Hausmann/ H.-J. Zobel, Alttestamentlicher Glaube und Biblische Theologie (FS H.D. Preuß), Stuttgart 1992, in: ThLZ 118 (1993) 205f.

7.      P. Deselaers, Das Buch Tobit. Studien zu seiner Entstehung, Komposition und Theologie (OBO 43), Fribourg/Göttingen 1982. - E. Drewermann, Voller Erbarmen rettet er uns. Die Tobitlegende tiefenpsychologisch gedeutet, 19844 Freiburg . - P. Deselaers, Das Buch Tobit (Geistliche Schriftlesung) Düsseldorf 1990, in: ThR 58 (1993) 104-106

8.      R. Albertz, Religionsgeschichte Israels (GAT 8/1+2), Göttingen 1992 Theologischer Literaturdienst 26 (1994) 19f.

9.      B. Zuckermann, Job the Silent. The Joban Fugue in Historical Cointerpoint, ThRev 90 (1994) 113-115.

10.  F. Lindström, Suffering and Sin. Interpretations of Illness in the Individual Complaint Psalms (CB.OT37), Stockholm 1994, ThLZ 119 (1994) 979-981.

11.  S. Risse, "Gut ist es, unserem Gott zu singen". Untersuchungen zu Psalm 147 (Münste­raner ThA 37), Altenberge 1995, ThLZ 121 (1996) 1138f.

12.  M. Witte, Vom Leiden zur Lehre. Der dritte Redegang (Hiob 21-27) und die Redaktions­geschichte des Hiobbuches (BZAW 230), Berlin/New York 1994, ThRev 305f.

13.  E.M. Dörrfuß, Mose in den Chronikbüchern. Garant theokratischer Zukunftserwartung, Berlin/New York 1994, ThRev 92 (1996) 304f.

14.  K. Seybold/E. Zenger (Hrsg.), Neue Wege der Psalmenforschung (FS W. Beyerlin) (HBSt 1), Freiburg 1994, ThRev 92 (1996) 222f.

15.  H.-M. Wahl, Der gerechte Schöpfer. Eine Redaktions- und theologiegeschichtliche Unter­suchung der Elihureden - Hiob 32-37 (BZAW 207), Berlin/New York 1993, ThRev 92 (1996) 221f.

16.  N. Lohfink/E. Zenger, Der Gott Israels und die Völker. Untersuchungen zum Jesajabuch und zu den Psalmen (SBS 154), Stuttgart 1994, ThLZ 121 (1996) 821-823.

17.  Ch. Dohmen/G. Stemberger, Hermeneutik der Jüdischen Bibel und des Alten Testaments (Kohlhammer Studienbücher Theologie Bd 1,2), Stuttgart 1996, Theologischer Literaturdienst 29 (1997) 17f.

18.  M. Saebo (Hrsg.), Hebrew Bible / Old Testament. The History of its Interpretation I: From the Beginnings to the Middle Ages (Until 1300), Part I: Antiquitiy, Göttingen 1996, BiLi 71 (1998) 275-277.

19.  Th. Mende, Das Buch Ijob I+II (GS 14/1+2), Düsseldorf 1994, ThRev 94 (1998) 167-169.

20.  H. Tita, Gelübde als Bekenntnis. Eine Studie zu den Gelübden im Alten Testament (OBO 181), Göttingen 2001, ThLZ 128 (2003) 1152-1154.

21.  Kwakkel, Gerd, According to my Righteousness. Upright Behaviour as Grounds for Deliverance in Psalms 7, 17, 18, 26 and 44. Leiden-Boston-Köln: Brill 2002. X, 342 S. gr.8 = Oudtestamentische Studiën, 46. Lw. Euro 100,00. ISBN 90-04-12507-8.

22.  Otto, Eckart, u. Erich Zenger [Hrsg.], "Mein Sohn bist du" (Ps 2,7). Studien zu den Königspsalmen. Stuttgart: Verlag Katholisches Bibelwerk 2002. VI, 258 S. m. Abb. 8 = Stuttgarter Bibelstudien, 192. Kart. Euro 23,90. ThLZ 129 (2004) 925-928

23.  Mandolfo, Carleen, God in the Dock. Dialogic Tension in the Psalms of Lament, London-New York: Sheffield Academic Press 2002. X, 222 S. = Journal for the Study of the Old Testament. Supplement Series, 357. ThLZ 129 (2004) 928f.

24.   Graupner, Axel: Der Elohist. ThLZ 129 (2005).

25.  Janowski, Bernd: Konfliktgespräche mit Gott. Eine Anthropologie der Psalmen, ThLZ 129 (2005).

26.  Zahlreiche Rezensionen ZAW (elektronisch über HEIDI).

Predigten und Predigtmeditationen 

1.      Pfingstsonntag- 31.5.1998: Apg 2,1-18, GPM 52 (1998) 281-287.

2.      Christvesper - 24.12.1999: Jes 9,1-6, GPM 53 (1999).

3.      Predigt über Psalm 150, in: R. Landau (Hrsg.), Psalmenpredigten, Calwer-Verlag Stuttgart 2000.

4.      Gründonnerstag - 12.4.2001: Ex 12,1.3-4.6-7.11-14, GPM 55 (2001) 182-189.

5.      Das Gottesbild des Alten Testaments und die Kultur der Moderne, in: M. Oeming / K. Schmid / M. Welker (Hg.), Das Alte Testament und die Kultur der Moderne (ATM 8), Münster 2004, 167-173.

6.      "Christus als Gärtner": die Osterbotschaft des Monumentalbildes von Hans Thoma (1902), in: H. Schwier (hg.), Geöffnet. Raum und Wort in der Heidelberg Universitäts­kirche, Frankfurt 2006, 50-58.

7.      Weisheit am Abgrund (Psalm 73), in: H. Schwier (Hg.), Zwischen Torheit und Weis­heit, Heidelberg: 2011, 121-127.

8.      Österliche Seelsorge (Jesaja 51, 1-16), in: H. Schwier (Hg.), Zwischen Torheit und Weis­heit, Heidelberg Universitätsverlag Winter 2011, 191-198.

Publikationen im Internet / Streams und Fernsehsendungen

·         Predigten http://theologie.uni-hd.de/predigten/index.htm und http://www.rzuser.uni-heidelberg.de/~cmuell12/predigtoeming.htm

·         Literaturverzeichnis zur Hermeneutik: http://www.rzuser.uni-heidelberg.de/~dr6/hermeneutik.html

·         Video-Aufzeichnung eines Vortrages zur Biblischen Hermeneutik im Diskurs mit Judentum und Islam am 5.7.2002: http://lea.ev.theologie.uni-mainz.de/Einfuehrung/Symposion.html

·         Campus-TV am 26.2.2004 über den permanent falsch verstandenen Rechtssatz: "Auge um Auge, Zahn um Zahn": http://www.presse-wissenschaft.de/idw-news-76528.php und Ruperto Carola 3/2003: http://www.uni-heidelberg.de/presse/ruca/ruca03-3/auge.html

1.      Zusammen mit Israel Finkelstein: Ein vierteiliger Fernsehfilm im Bayrischen Rundfunk zusammen mit Israel Finkelstein, der April/Mai 2006 erstmals jeweils 45 Minuten ausgestrahlt wurde. Zu den neuesten Thesen in der Biblischen Archäologie. http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/116094/ mehrfach wiederholt, auch auf ARTE

·         Sternstunden Religion im Schweizer Fernsehen

·         Worthaus: die Vorlesungen

·         Collège de France zwei Vorlesungen über Hiob in tiefenpsychologischer Auslegung, in Französisch

Sonstiges

2.      Nachruf auf A.H.J. Gunneweg, in: Chronik der Universität Bonn, 105 (1991) 138f.

3.      Die Stadt Gottes. Jerusalem im theologischen Werk A.H.J. Gunnewegs, in: In Memoriam A.H.J. Gunneweg (Alma Mater. Beiträge zur Geschichte der Universität Bonn 76), Bonn 1992, 26-35.

4.      Ein moderner Qohelet. Marius Müller-Westernhagens Halleluja, EvKomm 2/1993, 111f.

5.      Sind alle Ringe verloren? Ein offener Brief an Gotthold Ephraim Lessing, in: D. Becker (Hg.), Mit Fremden leben (FS Th. Sundermeier), Erlangen 2000, 107-110.

6.      Claus Westermann zum 90. Geburtstag, Rhein-Neckar-Zeitung vom 7.10.1999.

7.      Ein Freund Israels - Zum 75. Geburtstag Rolf Rendtorffs, Rhein-Neckar-Zeitung vom 10.5.2000.

8.      Ist Klonen ein religiöses Gebot?, WELT am Sonntag, 15.2.2004, 12. http://www.wams.de/data/2004/02/15/237996.html

9.      Fernsehgottesdienste in der Kreuzkirche zu Bonn 1989; 90; 91.

10.  Zahlreiche Rundfunkandachten / Bibel im Gespräch

11.  : Der Klonforscher, Ein Christ im Widerspruch. Ein Fernsehfilm von G.B. Ginzel über aktuelle Gen Forschung, 30.1.2005.

12.  Was für eine Frau. Ijob, in: Chr. Dohmen (Hg.), Die Regensburger Bilderbibel für Papst Benedikt XVI., Stuttgart 2006, 54-55.

13.  Mit Psalmen beten, in: Chr. Dohmen (Hg.), Die Regensburger Bilderbibel für Papst Benedikt XVI., Stuttgart 2006, 56f.

14.  Der Requiemzyklus, in: Karl Heinz Treiber. Arbeiten 1996-2006, Bratislava 2006, 33-35.

15.  Gerhard Bergner / Daniel Renz, „Komm’ zum wahren Leben, lies Altes Testament!“ – Im Gespräch mit Manfred Oeming. Ichthys 2009, 137-152.

16.  Gerd Theißen im Gespräch mit Manfred Oeming. In: Jahresheft der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg, 7 (2011/12), 34-45.

17.  Der etwas andere Gottesdienst: Inspirationen am Abend. In: Helmut Schwier (Hg.), Gottesdienstformen in der Peterskirche und ihrem Umfeld. Jahresheft der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg, Sonderheft 2012, 38-47.

 


 [mo1]

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 08.06.2016
zum Seitenanfang/up