7. Heidelberger Ökumenisches Forum

Die internationale ökumenische Gemeinschaft der Kirchen
vor aktuellen Herausforderungen

Entwicklungen und neue Perspektiven im Ökumenischen Rat der Kirchen

Die weltweite ökumenische Gemeinschaft der Kirchen sieht sich im 21. Jahrhundert vor neuen gesellschaftlichen Heraosforderungen: der Dialog der Kulturen wird angesichts der gewaltsam ausgetragenen Konflikten immer dringlicher. Politisch instrumentalisierte Religion dient der Legitimation von Unterdrückung. Diese Auseinandersetzungen werden durch den wirtschaftlich dominierten Globalisierungsprozeß verschärft, der die ungerechte Verteilung von Gütern unterstützt und damit zur Instabilität verschiedener Gesellschaften beiträgt. Welche Verantwortung kommt der weltweiten Gemeinschaft der Kirchen angesichts dieser Herausforderung zu? Kann christliche Spiritualität neue Wege des Dialogs und der Gemeinschaft eröffnen?
Bei seinem ersten Besuch in Deutschland nahm der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Dr. Samuel Kobia, zu diesen Fragen Stellung.

Berichte über den Besuch Dr. Kobias am Ökumenischen Institut:

Der Vortrag am 28. Juni:

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 01.11.2012
zum Seitenanfang/up