Bereichsbild
Veranstaltungen

Do, 23.11.2017

17:15 Uhr

Öffentlicher Seminargottesdienst mit Kirchenmusik- und Theologiestudierenden

Liturgie und Predigt: Sebastian Degen Orgel: Christian Karl

So, 26.11.2017

10:00 Uhr

Universitätsgottesdienst

Predigt: apl. Prof. Dr. Johannes Ehmann Liturgie: Pfarrer Dr. Hans-Georg Ulrichs

Mo, 27.11.2017

16:30 Uhr

Der Mensch im Bild: Bildgebung in Medizin und Religion

PD Dr. Jens Keßler (Anästhesie); Prof. Dr. Joachim Kirsch (Anatomie); Prof. Dr. Philipp Stoellger (Theologie)

Mo, 27.11.2017

18:30 Uhr

Labore zur Förderung Sozialer Innovation

Prof. Dr. Johannes Eurich

Mi, 29.11.2017

07:00 Uhr

Abendmahlsgottesdienst, anschl. Frühstück

Alle Termine & Veranstaltungen

In Memoriam

PD Dr. Hannelis Schulte

Prof. Dr. Walther Eisinger

Dr. Dr. h.c. Edzard Rohland

Prof. Dr. Dieter Zeller

Prof. Dr. Rolf Rendtorff

Prof. Dr. Alfred Schindler

Prof. Dr. Ada María Isasi-Díaz

Dr. Siegfried Schwertner


Zum Tod von PD Dr. Hannelis Schulte

Die Theologische Fakultät trauert um PD Dr. Hannelis Schulte, die am 12.04.2016 verstorben ist.

Frau Schulte war Mitglied der Bekennenden Kirche, hat sich mit über 60 Jahren im Fachbereich Altes Testament habilitiert und wurde in Heidelberg vor allem durch ihr politisches Engagement im Gemeinderat bekannt.

Den Nachruf finden Sie Adobe hier.


Zum Tod von Prof. Dr. Walther Eisinger

Die Theologische Fakultät gibt mit Bedauern den Tod von Prof. Dr. em. Walther Eisinger am 19.10.2014 bekannt. Er war seit dem 16.11.1965 Professor für Praktische Theologie (Religionspädagogik) an unserer Fakultät.

Den Nachruf finden Sie hier. Adobe


Zum Tod von Pfarrer i. R. Dr. Dr. h.c. Edzard Rohland

Die Theologische Fakultät gibt mit Bedauern den Tod von Pfarrer i.R. Dr. Dr. h.c. Edzard Rohland am 31.08.2014 bekannt. Er war ein besonderer Freund und Förderer der Universität und der theologischen Wissenschaft. Er brachte Eigenmittel in die Gerhard-von-Rad-Stiftung ein mit dem Stiftungszweck, Promovenden und Promovendinnen der Theologie in Heidelberg zu fördern und ans Ziel einer Promotion zu bringen. Ihm wurde die Ehrenbürgerwürde der Universität als auch die Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät übertragen.

Die Todesanzeige finden Sie hier. Adobe

Den Nachruf finden Sie hier. Adobe


Zum Tod von Prof. Dr. Dieter Zeller

Die Theologische Fakultät gibt mit Bedauern den Tod von Prof. Dieter Zeller (24.06.1939-16.02.2014) bekannt.

Dieter Zeller war seit 1989 Honorarprofessor für Neues Testament an unserer Fakultät. Er war vorher Mitglied der Kath.-Theol. Fakultät in Mainz.  Als hochbegabter Nachwuchswissenschaftler hat Dieter Zeller in Rom zusammen mit Karl Lehmann Theologie studiert. Er wurde 1980 Professor für Neues Testmaent in Luzern, 1982 in Mainz. 2004 wurde er emeritiert.

Adobe Hier finden Sie die Todesanzeige.


Zum Tod von Prof. Dr. Rolf Rendtorff

Die Theologische Fakultät der Universität Heidelberg gibt mit großem Bedauern bekannt, dass Prof. em. Rolf Rendtorff in der Nacht zum 01.04.2014 verstorben ist.

Prof. Rendtorff war von 1963 bis 1990 Ordinarius für Alttestamentliche Theologie in Heidelberg, von 1970 bis 1972 bekleidete er das Amt des Rektors der Universität Heidelberg. Zuletzt war er 2005 anlässlich seines 80. Geburtstages geehrt worden.

Adobe Hier finden Sie den Nachruf.


Zum Tod von Prof. Dr. Alfred Schindler

Am 19. November 2012 verstarb Prof. Dr. Alfred Schindler. Er war an unserer Fakultät von 1970 bis 1979 tätig und führte gleich zu Beginn seiner hiesigen Tätigkeit das Amt des Dekans aus (1971/1972).

Die Trauerfeier fand am 27.11.2012 statt.

Traueranzeige Alfred Schindler


Zum Tod von Prof. Dr. Ada María Isasi-Díaz

Am 13.5.2012 verstarb die lateinamerikanische Befreiungstheologin und Aktivistin Ada María Isasi-Díaz nach plötzlich diagnostizierter Krankheit.

Ihr Tod hat uns betroffen gemacht. Noch im Dezember 2011 war sie auf Einladung der Gleichstellungskommission und der AG Befreiungstheologie zu einem Vortrag über „Solidarity - The Social Contract of the 21st Century“  an unserer Fakultät zu Gast. Ein Bericht hierzu findet sich hier.

Als Befreiungstheologin, Feministin und Begründerin der Mujerista Theology  hat Ada María Isasi-Díaz Großes geleistet. Sie wurde 1943 in Kuba geboren und kam 1960 als politischer Flüchtling in die USA. Nach Jahren als Nonne im Orden der Ursulinen, als Missionarin in Peru, und als High-School Lehrerin führte sie ihr Studium am Union Theological Seminary in New York City weiter. Im Anschluss an ihre Promotion in christlicher Ethik wurde sie 1991 auf eine Professur in „Ethics and Theology“ an der Drew University in Madison, New Jersey berufen und lehrte dort bis zu ihrer Emeritierung 2009.

Nachdem die Erzdiözese New York die Our Lady of Angels Catholic Church in East Harlem geschlossen hatte, wurde sie 2007 inoffiziell deren Geistliche und hielt bis kurz vor ihrem Tod jeden Sonntag  sidewalk services, Gottesdienste des Gebets und des Protest, vor der Kirche ab. Von dieser inspirierenden Gemeinschaft und dem Umgang mit den ortsansässigen Latinas, denen sie neue Zugänge zum Glauben eröffnete, berichtete sie auch im Anschluss an ihren Vortrag in Heidelberg.

Zeit ihres Lebens stand sie in Kontakt und Solidarität zu aktiven Menschen weltweit, deren Zuspruch per E-Mail sie auch in ihren letzten Wochen begleitete. Nachrufe finden sich auf den Webseiten der Drew University, vieler Organisationen und Verbände (ein Beispiel) und bei der New York Times online.

Wir sind froh, Ada María Isasi-Díaz als beeindruckende Persönlichkeit und Theologin kennen gelernt zu haben. Sie wird uns in lebendiger Erinnerung bleiben.

Die Gleichstellungskommission der Theologischen Fakultät und die AG Befreiungstheologie

 

Informationen für alle, die sich nachträglich über Ada María Isasi-Diaz‘ Werk informieren möchten:

  • Ihr grundlegender Text über mujerista theology
  • Ein beeindruckender Vortrag ihrer Motivation zur feministischen Theologie in Harvard
  • Einige ihrer Bücher: Mujerista Theology: A Theology for the Twenty-First Century (Orbis  Books, 1994); En La Lucha/In the Struggle: Elaborating a Mujerista Theology (Fortress Press, 1993, 2. Aufl. 2003); La Lucha Continues: Mujerista Theology (Orbis Books, 2004).

Zum Tod von Dr. Siegfried Schwertner

Herr Dr. Siegfried Schwertner ist am 25.08.2012 verstorben. Herr Dr. Schwertner ist Vikar in der Evangelisch-Lutherischen Bekenntniskirche, einer unserer Vorgängerkirchen, gewesen. Beruflich war der promovierte Theologe als wissenschaftlicher Bibliothekar tätig und ist in der theologischen Wissenschaft durch sein „Internationales Abkürzungsverzeichnis für Theologie und Grenzgebiete“ bekannt geworden, dessen dritte Auflage er gerade noch erarbeiten und abschließen konnte.
Schließlich hat sich Dr. Schwertner in der SELK auch als Orgelsachverständiger und als Mitglied der Missionsleitung der Lutherischen Kirchenmission vielfältig engagiert. Gott lasse unseren Bruder in Frieden ruhen, und das ewige Licht leuchte ihm.

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 19.05.2016
zum Seitenanfang/up