Theologie > DWI >

In der Reihe `Veröffentlichungen des DWI´

Band 44: CHRISTIAN OELSCHLÄGEL:

Diakonie und Menschenrechte.
Menschenrechtsorientierung als Herausforderung für diakonisches Handeln

VDWI 44
 


(VDWI 44), Heidelberg 2013, 299 S.
IBSN 978-3-8253-5888-4, 23 €



Menschenrechte gehören zu den Rechtsgütern höchsten Ranges und erfahren nahezu allgemeine Anerkennung und Zustimmung, werden aber interdisziplinär diskutiert und problematisiert. Der Autor fragt, inwiefern die unterschiedlichen Menschenrechtstraditionen und eine weit verbreitete diffuse Bereitschaft zu menschenrechtlichem Engagement Chance bzw. Herausforderung für spezifisch christliche Grundorientierungen diakonischen Handelns darstellen. Wenn Menschenrechte als sich stets entwickelnde und zu gestaltende Größe zu verstehen sind, kann gerade ein theologisch reflektiertes Menschenrechtsverständnis fruchtbar in den offenen Menschenrechtsdiskurs eingebracht werden. Eine an Menschenrechten orientierte Diakonie tritt dann nicht nur anwaltschaftlich für die Umsetzung von Menschenrechten ein, sondern fördert durch Menschenrechtsbildung das individuelle Wahrnehmen von Rechten und Pflichten und ist bereit, die eigene diakonische Praxis anhand dieser Kriterien zu überprüfen.


 

 

Zum Autor
Christian Oelschlägel, Dr. theol., Diplom-Diakoniewissenschaftler, Jg. 1974, war von 2004 bis 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Diakoniewissenschaftlichen Institut der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg und ist derzeit als Theologe im Vorstandsbüro der Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband, Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. in Berlin tätig.


Alle Bände sind über den Buchhandel zu beziehen oder direkt beim Verlag: Universitätsverlag Winter. Postfach 10 61 40, 69051 Heidelberg, Tel: 06221/ 77 02 60, Fax: 06221/ 77 02 69.

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 22.03.2015
zum Seitenanfang/up