Bereichsbild
Termine

Sprechstunden von Prof. Dr. Berg
 

Während der Vorlesungszeit: Dienstags, 11.00-12.00 Uhr, Historisches Seminar, Raum 041

Während der vorlesungsfreien Zeit:
Montag, 27.02.2017, 10-12 Uhr
Montag, 20.03.2017, 10-12 Uhr

 

 
Ankündigungen

39. Jahreskonferenz der Historiker in der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien (DGFA):

"The United States and World War I: Perspectives and Legacies"

10.-12. Februar 2017

Heidelberg Center for American Studies (HCA)

Programm

 
Aktuelles

Neue Veröffentlichungen von Prof. Dr. Berg

  • Prof. Dr. Manfred Berg spricht zu Woodrow Wilsons Rede "Frieden ohne Sieg" in der WDR-Reihe ZeitZeichen (22.01.2017) Anhören
  • Interview mit Prof. Dr. Manfred Berg in der RNZ: "Obama hätte gegen Trump gewonnen" (10.01.2017) Lesen
  • Interview mit Prof. Dr. Manfred Berg in SWR2 zum Thema "US-Gesellschaft nach der Wahl. Von Autorität und Vertrauen" (21.11.2016) Anhören
  • Interview mit Prof. Dr. Manfred Berg in den Badischen Neuesten Nachrichten zur US-Wahl: „Einwanderungspolitik wird zentrale Rolle spielen“ (09.11.2016) Lesen
  • Zweiteiliges Interview mit Prof. Dr. Berg in der 3sat-Sendung nano zur US-Wahl: "'You're fired'. Die Angst vor dem Politik-Novizen. Manfred Berg befürchtet eine fortschreitende Spaltung der amerikanischen Gesellschaft" (08.11. 2016) Ansehen
  • Vortrag für Stiftung Demokratie Saarland "Lynchjustiz in den USA" (05.10.2016) Hören
  • Interview mit Prof. Dr. Berg im DLF zum Thema "9/11 war ein Fanal für die globalen Gesellschaften" (11.09.2016) Lesen
  • Interview mit Prof. Dr. Berg in SWR2 zum Thema "Amerika heute" (21.08.2016) Hören
  • Interview mit Prof. Dr. Berg in der RNZ zum Thema "Er bündelt die Wut weißer, männlicher Amerikaner" (11.08.2016) Lesen
  • Artikel "No, he couldn’t!. Mit Barack Obama verbanden die Afroamerikaner große Erwartungen: Er sollte sein Land aus dem Rassismus herausführen. Doch das historische Erbe war stärker“, DIE ZEIT (2016) 11. 8. 2016, S. 15. Lesen
  • Prof. Dr. Berg über "Lynchjustiz in den USA", am Rande der Böll Tage auf Achill Island, Irland (28.04. - 01.05.2016). Ansehen
  • Interview mit Prof. Dr. Berg bei NDR2 "Obama fordert in Hiroshima Welt ohne Nuklearwaffen" (27.05.2016). Anhören
  • Interview mit Prof. Dr. Berg im SWR2 zum Thema "Die USA nach dem 'Super-Tuesday' - ein gespaltenes Land?" (02.03.2016). Anhören
  • Artikel "Eine extreme Alternative. Er hat es Donald Trump vorgemacht:
    1964 trat Barry Goldwater mit radikalen Parolen
    für die Republikaner an. Bei den Präsidentschaftswahlen
    erlitt er eine krachende Niederlage – den amerikanischen
    Konservatismus aber prägt er bis heute", erschienen am 25.02.2016 in DIE ZEIT. Lesen
  • Interview mit Prof. Dr. Berg in der Sendung The Roots and Roots Show bei BlogTalkRadio über sein Buch "Popular Justice: A History of Lynching in the USA" (10.10.2015). Anhören
  • Workshop "The Challenges of Doing Biography", 03.07.2015. [PDF]
  • Artikel "Pulverfass mit kurzer Lunte. Die Unruhen in Ferguson und Baltimore haben eine bedrückende Tradition: Seit mehr als 150 Jahren erschüttern „race riots“ die amerikanische Gesellschaft.", erschienen am 13.05.2015 in DIE ZEIT. Lesen
  • Interview mit Prof. Dr. Berg im SWRinfo zum Thema "Polizeigewalt in den USA" (28.04.2015). Anhören
  • Artikel "„Schnappt Euch die Nigger!“ Der „blutige Sonntag“ von Selma in Alabama wurde im März 1965 zu einem Wendepunkt der US-Bürgerrechtsbewegung.", erschienen am 19.02.2015 in DIE ZEIT. Lesen
  • Interview mit Prof. Dr. Berg im SWR zum Thema "Der Film 'Selma' und die Situation der Schwarzen in den USA" (19.02.2015). Anhören
  • Interview mit Prof. Dr. Berg im SRF zum Thema "Lynchjustiz in den USA – eine lange Geschichte" (22.09.2014). Anhören
  • Rezension zu: "Lynchjustiz in den USA", erschienen am 16.09.2014 in der SZ. Lesen
  • Artikel "Ein Traum für alle. Der Civil Rights Act sollte vor 50 Jahren die Rassentrennung in den USA beenden. Ist das gelungen?", erschienen am 12.06.2014 in DIE ZEIT. Lesen
  • Vortrag "Die USA und der Erste Weltkrieg" im Rahmen des Studium Generale der Universität Heidelberg, 15.05.2014. Link
  • Artikel "Blut für den Fortschritt", erschienen am 04.05.2014 in dem Ruperto Carola Forschungsmagazin. Lesen
  • Artikel "Revolte gegen die Willkür", erschienen am 30.04.2014 in DIE ZEIT. Lesen
  • Rezension zu: "Lynchjustiz in den USA", erschienen am 14.04.2014 in der FAZ. Lesen
  • Lynchjustiz in den USA. Hamburger Edition. Die deutsche Ausgabe zu: Popular Justice: A History of Lynching in America.Lynchjustiz in den USA
    Weitere Informationen

  • RNZ-Interview mit Prof. Dr. Berg  "Wer in den USA Daten preisgibt, darf nie mehr auf deren Schutz pochen“. Über Privatsphäre in den Vereinigten Staaten und die tiefgehende Angst vor äußeren Gefahren (17.01.2014). Lesen
  • Racism in the Modern World: Historical Perspectives on Cultural Transfer and Adaption.Racism in the Modern World
    Weitere Informationen

  • Van Minnen, Cornelis A. und Manfred Berg (Hrsg.): The U.S. South and Europe: Transatlanic Relations in the Nineteenth and Twentieth Centuries.The U.S. South and Europe
    Weitere Informationen

  • Artikel von Prof. Dr. Berg und Dr. Wilfried Mausbach "Wie der Prinz in seinem Schloss? [...]", erschienen am 09.09.2013 in der FAZ. Lesen
  • Rezension zu: Immerman, Richard H. / Goedde, Petra: The Oxford Handbook of the Cold War. Oxford: Oxford University Press 2013. Lesen
  • Geschichte der USA. Oldenbourg Grundriss der Geschichte. Bd. 42.Geschichte der USA

  • Globalizing Lynching History.​Global Lynching History
    Weitere Informationen

  • Racism in the Modern World: Historical Perspectives on Cultural Transfer and Adaptation.Racism in the Modern World
    Weitere Informationen

  • Popular Justice: A History of Lynching in America.Popular Justice
    Weitere Informationen
 
Archiv

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv.

 

Schurman Verein

Schurman-Verein zur Förderung der Amerikastudien e.V. an der Universität Heidelberg


Ziele des Vereins

Der Schurman-Verein zur Förderung der Amerikastudien e.V. an der Universität Heidelberg hat sich zum Ziel gesetzt, 

  • den Aufbau der Schurman-Bibliothek für Amerikanische Geschichte am Historischen Seminar der Universität Heidelberg zu unterstützen,
  • Forschung und Lehre im Fach Amerikanische Geschichte an der Universität Heidelberg zu fördern,
  • die Schurman Lectures zur amerikanischen Geschichte, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu veranstalten,
  • das „Schurman-Stipendium für amerikanische Geschichte“ zu vergeben,
  • den mit € 5.000,- dotierten „Schurman-Preis für amerikanische Geschichte, Politik und Kultur“ zu verleihen.

Motive des Vereins

Die Mitglieder des Vereins teilen die Überzeugung, dass es angesichts der gegenwärtigen Umwälzung der internationalen Beziehungen geboten ist, den transatlantischen Dialog zu vertiefen. Ideelle, wirtschaftliche und sicherheitspolitische Gemeinsamkeiten zwischen den USA und der Bundesrepublik genügen nicht, um das deutsch-amerikanische Verhältnis als einen Grundpfeiler der transatlantischen Gemeinschaft auch in Krisenzeiten intakt zu halten.

Mitglieder

Der Verein besteht aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und des öffentlichen Lebens.

Mittel und Spenden

Die Mittel des Vereins werden durch Beiträge und Spenden aufgebracht. Sie sind steuerlich abzugsfähig.
Spendenkonto:
Schurman-Verein zur Förderung der Amerikastudien e.V. an der Universität Heidelberg
Baden-Württembergische Bank AG
IBAN: DE29 6005 0101 7421 5012 53
Swift: SOLADEST

Vereinsvorstand

Erster Vorsitzender
Rolf Kentner

Schatzmeister
Dr. Gerhard Vogel

Adresse des Vereins

Schurman-Verein zur Förderung der Amerikastudien e.V. an der Universität Heidelberg
Geschäftsstelle:
c/o HCA Heidelberg Center for American Studies

Curt und Heidemarie Engelhorn Palais
Hauptstraße 120
z.H. Frau Larenz
D 69117 Heidelberg

Tel:     +49 (0) 6221 / 54 - 37 10
Fax:    +49 (0) 6221 / 54 - 37 19

Seitenbearbeiter: Kirchgeßner
Letzte Änderung: 07.04.2014
zum Seitenanfang/up