Seit 2000 abgeschlossene Dissertationen

2017

  • Ziech, Benjamin – African Art Music. Eine Analyse der Musik und dem Verhältnis zum Stereotyp Afrikas
  • Curkuvic, Ivan – The Vocal Duet and G.F. Handel's Italian Contemporaries. An Attempt at a Comparison
  • Faist, Christine – Zwischen Innovation und Tradition: Luis de Góngora 1927 und die Musik

2016

  • Rilling, Daniel – Die Rezitative in den Opern Georg Friedrich Händels. Vers - Rhythmus - Melodische Gestaltung
  • Sturm, Johannes – Der Violoncellist Johann Rudolf Zumsteeg und sein Werk

2014

  • Fabian, Sarah-Denise‚aufgeweckte Einfälle‘ und ‚sinnreiche Gedanken‘ – Witz und Humor in Ouvertürensuiten Georg Philipp Telemanns
  • Hung, Kuo-Hsiang – Johann Stamitz‘ Violinkonzerte
  • Lampe, Luise - „Unendlich viel Spiritualität.“Religiöse Musikdeutung in der gegenwärtigen Klassikszene
  • Sibille, Christiane – „Harmony must dominate the world“. Internationale Organisationen und Musik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

2013

  • Fuhr, Michael – Sounding out K-Pop. Globalization, Asymmetries, and Popular Music in South Korea
  • Kuhl, Adrian„Allersorgfältigste Überlegung“. Nord- und mitteldeutsche Singspiele in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

2012

  • Bertola, MauroDie Macht der Vergangenheit. Musikwissenschaft, Rundfunk und Nation im deutsch-italienischen Musikdiskurs 1890–1945
  • Voelker, Elke – Der estnische Komponist Rudolf Tobias (1871–1918) – Leben und Werk
  • Yang, Hsiao-hua Die Rezeption der Zen-Ästhetik in der Musiktheorie und Praxis – Untersuchungen zu Aspekten des Zen-Buddhismus in den ausgewählten Werken von Cage, Takemitsu und Zender
  • Zink, Michael – Theorie ohne Praxis? Italienische Kontrapunkt-Traktate in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts

2011

  • Kupfer, Diana – Nec tecum nec sine te: Language-Music Interplays in Musical Responses to Samuel Beckett
  • Büchner, Susanne – Friedrich Kiels Klavier-Kammermusik in Sonatenform
  • Schnieders, Hans – Fingersätze für Tasteninstrumente aus dem Umfeld Sweelincks und seiner Schüler
  • Sorg, Timo – „Beziehungszauber“.Musikalische Interpretation und Realisation der Werke Thomas Manns
  • Krimm, Dorothea – Musikalisches Figurentheater im Europa des frühen 20. Jahrhunderts
  • Krämer, Laura – Parallele Stimmführung bei Bartók. Struktur und Funktion einer Setzweise

2010

  • Antulov, Izabela – Lutoslawskis Rezeption diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs
  • Blaich, Doris – Samuel Friedrich Capricornus. Untersuchungen zu seinen vokal-instrumentalen geistlichen Konzerten und Verzeichnis seiner Werke

2009

  • Adam Gellen – Brahms und Ungarn – Biographische, rezeptionsgeschichtliche, quellenkritische und analytische Studien
  • Billy Kristanto – The musical settings of Psalm 51 in Germany c. 1600-1750 in the perspectives of reformational music aesthetics
  • Jessica Riemer – Todesthematik in Rainer Maria Rilkes Frühwerk. Studien zur literarischen und musikalischen Rezeption am Beispiel ausgewählter Vertonungen

2008

  • Miriam Weiss – „To make a lady out of jazz“. Die Jazz-Rezeption im Werk Erwin Schulhoffs

2007

  • Matthew GardnerHandel and Maurice Greene’s Circle at the Apollo Academy: The Music and Intellectual Contexts of Oratorios, Odes and Masques
  • Juliane Hirschmann – Gerichtsverhandlungen in dramatischer Musik. Untersuchungen zu Überzeugungsstrategien in Oratorium, Oper und Schauspiel mit Musik am Beispiel von Vertonungen der Erzählung vom Salomonischen Urteil und vom Kreidekreis
  • Ann-Christin Mecke – Der Stimmwechsel und die deutsche Chorpraxis im 18. und 19. Jahrhundert
  • Alexandra Ziane – Amor divino – Amor profane. Liebe in geistlicher Musik und bildender Kunst in Rom um 1600

2006

  • Gregor Herzfeld – Prozeß und Epiphanie. Zeit in der experimentellen amerikanischen Musik von Charles Ives bis La Monte Young.
  • Angela Knapp – Christoph Willibald Gluck, Il trionfo di Clelia. Dramma per musica in drei Akten von Pietro Metastasio
  • Philine Lautenschläger – Phädra-Vertonungen im 18. Jahrhundert von Jean-Philippe Rameau, Tommaso Traetta und Giovanni Paisiello

2005

  • Katharina Kost – Das tragico fine auf venezianischen Opernbühnen des späten 18. Jahrhunderts

2004

  • Thorsten Augenstein – Musik des 18. Jahrhunderts im oberschwäbischen Raum, Pater Ernestus Weinrauch (1730–1793), OSB, Zwiefalten

2003

  • Antje Tumat – Ästhetik und Dramaturgie Ingeborg Bachmanns und Hans Werner Henzes Der Prinz von Homburg

2002

  • Georg Bießecker – Fünfstimmige Choralsätze des 16. und 17. Jahrhunderts
  • Nanna Koch – Kammermusik von Domenico Dragonetti
  • Hsiao-Yun Kung – Von der Moderne zur Tradition. Jiang Wenye und sein Musikschaffen
  • Almut Runge-Woll – Emilie Mayer. Leben und Werk
  • Thomas Scheliga – Schloß und Lustgarten in Hessen am Fallstein
  • Hendrik Schulze – Odysseus in Venedig. Sujetwahl und Rollenkonzeption in der venezianischen Oper des 17. Jahrhunderts

2001

  • Ruth Maria Gleißner – Der „unpolitische” Komponist als Politikum: Rezeption von Jean Sibelius im NS-Staat
  • Heike Jacobsen – Robert Schumanns Chorballaden nach Texten von Ludwig Uhland
  • Werner Strinz – Titel der Arbeit unbekannt

2000

  • Matthias Günther (NF) – Prinzipien der Interpretation: Rationalität und Wahrheit. Donald Davidson und die Grundlagen einer philosophischen Theorie des Verstehens
  • Gunnar Hindrichs (NF) – Negatives Selbstbewusstsein. Überlegungen zu einer Theorie der Subjektivität in Auseinandersetzung mit Kants Lehre vom transzendentalen Ich
  • Martin Krähe – Ignaz Holzbauer: Alessandro nell’Indie. Vergleichende Studien zu Melodiebildung und Affekt in der Opernarie an der Schwelle zur Klassik
  • Christiane Wößner (NF) – Qua parlón fa noantri! Spracherhalt und ethnische Identität in Chipilo - einer Sprachinsel des Veneto in Mexiko

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 01.12.2017