Career Service - Berufsfeld Museum

Museum und Ausstellungen

Falls Sie sich für dieses Berufsfeld interessieren, sollten Sie frühzeitig Praktika machen und ggf. neben dem Studium als Besucherführer/in arbeiten. So sammeln Sie wertvolle Eindrücke in die Arbeitsweise und die Strukturen von Museen und Ausstellungsorten.

MuseumÜber die Praktikums- und Stellendatenbank des Career Service Heidelberg Public History werden immer wieder Stellen als BesucherführerIn angeboten. In Heidelberg sind dies zum Beispiel die Friedrich-Ebert-Gedenkstätte, das Apothekenmuseum oder der Heidelberger Kunstverein. In der Region sind es die Welterbestätte Kloster Lorsch, die Reiss Engelhorn Museen, das Badische Landesmuseum Karlsruhe, das Technoseum - Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim oder das Historische Museum der Pfalz.

Nach Abschluss des Studiums schließt sich, wenn Sie sich in diesem Berufsfeld etablieren möchten, ein Volontariat an. Häufig wird von BewerberInnen die Promotion erwartet.

Der Deutsche Museumsbund hat in zwei umfangreichen Broschüren Informationen zum wissenschaftlichen Volontariat im Museum und  zu Museumberufen allgemein zusammengefasst. Zum Downloaden und Bestellen auf den Seiten des Deutschen Museumsbundes. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Geschichtsstudium durch eine Ausbildung in Museologie/Museumskunde zu ergänzen.

Aufgrund der schwierigen finanziellen Lage und dem Wandel von Museumsstrukturen (z.B. zunehmende Zahl an Wechselausstellungen) hat sich auch das Berufsfeld „Museum“ in den letzten Jahren gewandelt. Immer weniger feste Stellen an Museen werden geschaffen; stattdessen findet die Produktion von Ausstellungen immer häufiger über externe Agenturen oder Selbstständige statt, deren Auftrag von der Konzeption bis zur Umsetzung reicht. Deshalb ist neben dem klassischen Weg über die musealen Bildungseinrichtungen selbst auch eine Vernetzung und Berufserfahrung im Bereich der Geschichts- und Ausstellungsagenturen ein Weg, um hier Fuß zu fassen.

Die Museums- und Gedenkstättenlandschaft ist für viele Absolvent/innen der Geschichtswissenschaft ein reizvolles Berufsfeld. Das verwundert nicht, da hier wissenschaftliche mit kreativen und pädagogischen Fragen zusammenlaufen. Hier stellt sich die Frage, wie historische Themen einer breiten Öffentlichkeit auch in visueller Hinsicht spannend präsentiert und dennoch differenziert vermittelt werden können. Historiker/innen arbeiten hier in der Regel im Bereich der wissenschaftlichen Ausstellungskonzeption; die Museumspädagogik wie auch der Bereich der gestalterischen Umsetzung von Ausstellungen werden in der Regel von eigens dafür ausgebildeten Personen getragen. Dennoch ist es grundlegend sinnvoll, ausgeprägte Vermittlungskompetenzen und ein Gespür für erinnerungskulturelle Konjunkturen zu entwickeln.
 


Gefragte Kompetenzen:

Recherchieren – Ideen entwickeln und Konzepte umsetzen – Verständlich schreiben – im Team arbeiten


 

 

Stimmen aus der Praxis

„Sammeln, Bewahren, Forschen und Ausstellen sind die Eckpfeiler eines Museums. In der Stiftung stehen Ausstellungen im Vordergrund, die als Massenmedium verstanden, kreativ, verständlich und spannend zeithistorische Themen kommuniziert. Es sind somit Zeithistoriker/innen gefragt, die sich über Inhalte und Schwerpunkte des Hauses informiert haben und über praktische Erfahrungen im Museums- und Ausstellungsbereich durch ein wissenschaftliches Volontariat oder zumindest Praktika verfügen. Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind ebenso unabdingbare Voraussetzungen wie die in der jeweiligen Stellenausschreibung genannten Einstellungsvoraussetzungen (z.B. bestimmter Uni-Abschluss, Spezialkenntnisse)."

Ursula Overath, Personalreferentin, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

 

„Die Rolle der Museen als Orte der Bildung und der Kommunikation hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Mehr als früher wenden sie sich den Besuchern und Nichtbesuchern  aktiv zu. Zu den klassischen Museumsaufgaben  des Sammelns, Bewahrens, Forschens und Ausstellens treten neue Berufsfelder und Kompetenzen,  so etwa im Bereich des Museumsmanagements, der museumspädagogischen Bildungsarbeit und des Medieneinsatzes oder auch der Öffentlichkeitsarbeit und der Einwerbung von Drittmitteln. Zu den wichtigsten Berufsgruppen zählen die Kultur- und Naturwissenschaftler sowie die Museologen für den wissenschaftlichen Bereich und für organisatorische Aufgaben. Vor allem  Museen mit kulturhistorischen Sammlungen bieten für qualifizierte Historikerinnen und Historiker interessante Tätigkeitsfelder und Herausforderungen. Wobei die fachspezifische Ausbildung an der Universität sinnvoll ergänzt  und vertieft wird durch Praktika und Fortbildungen, um die Professionalisierung der Museumsarbeit auf hohem Niveau zu gewährleisten.“

Prof. Dr. Frieder Hepp, Direktor des Kurpfälzischen Museums Heidelberg

 

„Welches Thema hat die Ausstellung? Welche Objekte können wir zeigen? Die Ausstellungsidee wird durch fundierte historische Recherchen überprüft und auf ein Ausstellungkonzept mit pointierten Aussagen hin konkretisiert. Die interessanteste Arbeit besteht darin, geeignete Objekte aufzuspüren und sie in einen Erzählstrang zu bringen. Hilfreich ist ein gutes räumliches Vorstellungvermögen und die Fähigkeit, Aussagen in Raumbilder zu übertragen. Ausstellungen entstehen in Teamarbeit. Zusammen mit Architekten, Ausstellungsgestaltern, Grafikern, Museumpädagogen entsteht dann ein sinnlich erfahrbarer Blick in die Vergangenheit.“

Nina Holsten, Konzept – Gestaltung – Ausstellungen, graphische werkstätten feldstraße, Hamburg

 

Auswahl an Einrichtungen, bei denen Sie sich um ein Praktikum bewerben können:

Deutsches Historisches Museum, Berlin

Stiftung Haus der Geschichte, Bonn

Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart

Zentrum Kultur & Medien Karlsruhe (ZKM)

Technoseum - Landesmuseum für Technik und Arbeit

Reiss Engelhorn Museen

Friedrich-Ebert-Gedenkstätte

Apothekenmuseum

Heidelberger Kunstverein

Welterbestätte Kloster Lorsch

Badische Landesmuseum Karlsruhe

Historische Museum der Pfalz

 

Übersicht Berufsfelder

 

Vermissen Sie Informationen zu diesem Berufsfeld? Dann schreiben Sie uns!

Seitenbearbeiter: Raffael Rogger
Letzte Änderung: 23.06.2014
zum Seitenanfang/up