Heidelberger Veröffentlichungen zur Landesgeschichte und Landeskunde

2004 wurde durch die Direktoren des FPI, Bernd Schneidmüller und Stefan Weinfurter, in Kooperation mit dem Universitätsverlag WINTER Heidelberg die zwischen 1952 und 1965 auf zehn Bände angewachsene Schriftenreihe "Heidelberger Veröffentlichungen zur Landesgeschichte und Landeskunde" neu belebt. Aktuell wird die Reihe von Jörg Peltzer, Bernd Schneidmüller und Stefan Weinfurter herausgegeben. Hier finden Sie ein Verzeichnis der bisher erschienen Bände:

 

Herausgeber Fritz Ernst und Karl Kollnig

  • Bd. 1: Fritz Trautz, Das untere Neckarland im früheren Mittelalter, Heidelberg 1953.
  • Bd. 2: Karl Kollnig, Wandlungen im Bevölkerungsbild des pfälzischen Oberrheingebietes, Heidelberg 1952.
  • Bd. 3: Edgar Süss, Die Pfälzer im „Schwarzen Buch“. Ein personengeschichtlicher Beitrag zur Geschichte des Hambacher Festes, des frühen pfälzischen und deutschen Liberalismus, Heidelberg 1956.
  • Bd. 4: Fritz Trautz, Die Pfälzische Auswanderung nach Nordamerika im 18. Jahrhundert, Heidelberg 1959.

Herausgeber Fritz Ernst, Karl Kollnig und Erich Maschke

  • Bd. 5: Claus Conrad, Die Geschichte des Dominikanerinnenklosters in Lambrecht (bei Neustadt an der Weinstraße) bis zur Reformation anhand der Quellen untersucht, Heidelberg 1960.
  • Bd. 6: Gerhard Kaller, Wirtschafts- und Besitzgeschichte des Zisterzienserklosters Otterberg 1144‒1561, Heidelberg 1961.
  • Bd. 7: Heinz Gutzler, Das Rheinauer Industrie- und Hafengebiet von 1873 bis 1914. Ein Beitrag zur Geschichte der Industrie und der Schiffahrt am mittleren Oberrhein, Heidelberg 1961.
  • Bd. 8: Meinrad Schaab, Die Zisterzienserabtei Schönau im Odenwald, Heidelberg 1963.
  • Bd. 9: Peter Moraw, Das Stift St. Philipp zu Zell in der Pfalz. Ein Beitrag zur mittelalterlichen Kirchengeschichte, Heidelberg 1964.
  • Bd. 10: Wolfgang Hartwich, Bevölkerungsstruktur und Wiederbesiedlung Speyers nach der Zerstörung von 1689, Heidelberg 1965.

Herausgeber Bernd Schneidmüller und Stefan Weinfurter

  • Bd. 11: Stefan Weber, Das Leben des Eberhard von Kumbd. Heidelbergs Anfänge und weibliche Frömmigkeit am Mittelrhein. Neuedition – Übersetzung – Kommentar, Heidelberg 2004.
  • Bd. 12: Uli Steiger, Die Schenken und Herren von Erbach. Eine Familie zwischen Reichsministerialität und Reichsstandschaft (1165/70 bis 1422), Heidelberg 2007.
  • Bd. 13: Volker Gallé/Jörg Peltzer/Bernd Schneidmüller/Stefan Weinfurter (Hgg.), Kurpfalz und Rhein-Neckar. Kollektive Identitäten im Wandel, Heidelberg 2008.
  • Bd. 14: Thorsten Huthwelker, Tod und Grablege der Pfalzgrafen bei Rhein im Spätmittelalter (1327-1508), Heidelberg 2009.
  • Bd. 15: Maximilian Gloor, Politisches Handeln im spätmittelalterlichen Augsburg, Basel und Straßburg, Heidelberg 2010.
  • Bd. 16: Andrea Briechle, Heinrich Herzog von Sachsen und Pfalzgraf bei Rhein. Ein welfischer Fürst an der Wende vom 12. zum 13. Jahrhundert, Heidelberg 2013.
  • Bd. 17: Anke Keller, Von verbotenen Feierfreuden. Hochzeits-, Tauf- und Begräbnisverordnungen im Frankfurt a. M. und Augsburg des 14. bis 16. Jahrhunderts, Heidelberg 2012.

Herausgeber Jörg Peltzer, Bernd Schneidmüller und Stefan Weinfurter

  • Bd. 18: Christian Burkhart/Jörg Kreutz (Hgg.), Die Grafen von Lauffen am mittleren und unteren Neckar, Heidelberg 2016.
  • Bd. 19: Jens Klingner/Benjamin Müsegades (Hgg.), (Un)Gleiche Kurfürsten? Die Pfalzgrafen bei Rhein und die Herzöge von Sachsen im späten Mittelalter (1356–1547), Heidelberg 2017.
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 03.08.2017
zum Seitenanfang/up