Suche

Web

HEIDI

HEIDI-Katalogssuche
(einfache Suche)

Personen

LSF-Suche
(Personen: NUR Nachname)
 

Kurse

LSF-Suche
(Kurse: Titel)
 

 

 

Geschäftsführende Direktorin

Prof. Dr. Inga Mai Groote 
Prof. Dr. Inga Mai Groote Musikwissenschaftliches Seminar

(Foto: KuM Uni Heidelberg)

 

Stellvertr. geschäftsführender Direktor

Prof. Dr. Nikolas Jaspert

  Prof. Dr. Nikolas Jaspert

Historisches Seminar
 

Archiv Sommersemester 2015

Vortragsveranstaltung "Markt Macht Kultur" (08. Juli 2015)

Am Mittwoch, 08.07.2015, fand im Rahmen des ZEGK-Forschungsschwerpunktes 'Markt Macht Kultur' eine Vortragsveranstaltung statt. Frau Prof. Monika Dommann, Historisches Seminar, Universität Zürich, sprach zum Thema "Bühnen des Kapitalismus:Eine Archäologie des Börsenrings im Film". In ihrem Vortrag skizzierte sie die filmische Darstellung des Börsengeschehens in diachroner Perspektive, vom frühen 20. Jahrhundert bis in die 2000er Jahre.

 

Interdisziplinärer Workshop „Markt Macht Kultur“ (03. Juli 2015)

Am Freitag, 03.07.2015, veranstalteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des ZEGKs im Rahmen des Forschungsschwerpunktes 'Markt Macht Kultur' einen Workshop. In interdiziplinärer Perspektive wurden dabei Beziehungen zwischen Markt und Kultur diskutiert. Inhalt und Verlauf der Tagung sind dem Tagungsbericht von Lukas Fuchsgruber, Forum Kunst und Markt, TU Berlin, zu entnehmen

Tagungsbericht bei H SOZ KULT







MarkMachtKultur_1

Eröffnung des Workshops durch Prof. Dr. Cord Arendes (Universität Heidelberg), Foto: Susann Henker

 

 

 



MarkMachtKultur_2

Keynote von Prof. Dr. Katja Patzel-Mattern (Universität Heidelberg), Foto: Susann Henker

 

 

 



MarkMachtKultur_3

Im Vordergrund (von links nach rechts): Dr. Susanne Schaal-Gotthardt (Hindemith Institut Frankfurt), Prof. Dr. Dorothea Redepenning (Universität Heidelberg) und Prof. Dr. Gerhard Weilandt (Universität Greifswald), Foto: Susann Henker

Workshop Markt Macht Kultur Poster

Workshop 'Markt Macht Kultur'

Kultur und Wirtschaft bedingen einander. Dieser einfache Sachverhalt lässt sich nicht erst mit dem Aufkommen der sogenannten Kulturwirtschaft feststellen, die seit einigen Jahren an ökonomischer und politischer Bedeutung gewinnt: Märkte sind soziale und rechtliche Institutionen. Sie ermöglichen den Zugang zu Materialien, die ihrerseits die Ausgestaltung von Kunst oder Musik bestimmen. Märkte sorgen für Einnahmequellen, die Künstler und Musiker unabhängig von Gönnern oder dem Staat machen, aber auch zugleich ihre Werke beeinflussen. Märkte begünstigen nicht nur die Produktion, sondern auch die Verbreitung von Kulturgegenständen und damit ihre Wahrnehmung.

Ziel des Workshops ist es, sich mit dieser Wechselbeziehung aus historisch-kulturwissenschaftlicher Perspektive auseinanderzusetzen. Als ein interdisziplinäres Forum dient er dem Austausch von Vertreterinnen und Vertreter der Fächer Kunstgeschichte, Geschichts- und Musikwissenschaften. Zugleich bildet der Workshop den Auftakt für das Projektvorhaben ‘Markt Macht Kultur’ des Zentrums für Europäische Geschichts- und Kulturwissenschaften der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Termin:     3. Juli 2015, 9.00 – 17.15 Uhr

Ort:         Neue Universität,  Alter Senatssaal

#marktkult

 



Ausführlichere Informationen zum Workshop finden Sie hier:

Flyer - 'Markt Macht Kultur'

Workshop Beschreibung - 'Markt Macht Kultur'

Poster - 'Markt Macht Kultur'

Für all diejenigen, die nicht beim Workshop dabei sein können.

#marktkult

ZEGK-Redaktion: E-Mail
Letzte Änderung: 19.04.2016
zum Seitenanfang/up