IconA Datenbanken

Die IconAegean Datenbanken

Janice Crowley hat drei Datenbanken erstellt: IconAegean, IconAData und IconADict. Sie dienen der ikonographischen Studie der Glyptik der Ägäischen Bronzezeit. Die Datenbanken wurden am Institut für Klassische Archäologie der Universität Heidelberg initiiert, die beiden IconA Datenbanken am Freitag, den 2. Mai 2014 und die IconAegean Datenbank am 20. Juni 2016. Sie sind nun kostenlos zugänglich auf der CMS Website. Sie unterliegen nur der üblichen Vorgabe, dass ihre Quelle bei der Verwendung in jeglichen wissenschaftlichen Arbeiten und Publikationen genannt wird, in diesem Fall also das CMS Heidelberg und IconAegean.

Die IconAegean Datenbank

Diese Datenbank beinhaltet alle Siegel der CMS Bände: 9.181 Siegel, Siegelringe und Siegelabdrücke, die in ihrer Gesamtheit 10.972 Siegelbilder tragen. Jedes Bild wird als Handzeichnung des Abdrucks gezeigt und im Standardvokabular speziell für die Ikonographie ägäischer Glyptik (IconA Klassifikation) beschrieben. Daten des CMS stehen ebenfalls zur Verfügung. Alle Daten können mittels Schlüsselwörtern über alle Datenbankfelder gesucht werden.

Es ist jetzt möglich, all diese Siegelbilder ikonographisch über das IconA Code Feld zu sortieren. Sobald sie Sortierung vorgenommen worden ist, werden alle Bilder der Siegelflächen in Reihenfolge der IconA Klassifikation sortiert. Diese beginnt mit menschlichen Figuren, stilisierten Menschen und menschlichen Artefakten, gefolgt von fantastischen Gestalten, Fauna, Meeresmotiven und Flora, worauf geometrische Motive, Schrift und Sonstige folgen. Nutzer können sich durch das Corpus durchklicken und dabei die Sammlungen ähnlicher Bilder betrachten, die in entsprechender Reihenfolge erscheinen. Diese Möglichkeit der Organisation der Siegelbilder ist einzigartig in der Ägäischen Kunstgeschichte.

Derzeit werden den Datenbanken weitere Daten im Bereich der Ikonographie und der CMS Felder zugeführt. Die ersten drei Felder der Ikonographie (Kategorie, Thema und Icon Felder) sind bereits vollständig und können auf alle Ergebnisse durchsucht werden. Die Suche über die übrigen Felder wird vorerst unvollständige Ergebnisse liefern. Die Nutzung der Kategorie-, Thema- und Icon Felder stellt jedoch einen nutzerfreundlichen Zugang zur Ikonographie ägäischer Siegel dar.

Die IconAData Datenbank

Diese Datenbank beinhaltet 1000 Siegel-Motive, die speziell ausgewählt wurden, um die Bandbreite der ägäischen Siegelikonographie zu demonstrieren. Die Auswahl wurde vor allem aus dem Inventar der CMS Archive zusammengestellt, enthält darüber hinaus aber noch sieben goldene Siegel. Es folgt dem gleichen Aufbau wie die IconAegean Datenbank.

Die IconADict Datenbank

Diese Datenbank beinhaltet ein Wörterbuch der Schlüsselwörter inklusive 590 ikonographischer Begriffe der IconA Klassifikation zu Beschreibung von Siegelbildern. Die Schlüsselwörter werden definiert und finden in den Feldern der IconAegean und IconAData Datenbanken Gebrauch. Es gibt außerdem Schlüsselwörter, die sich mit den Suchbegriffen des CMS decken, Datenbank Erklärungen für die Arbeit mit FileMaker Pro und Anmerkungen, die dem Benutzer helfen sollen. Die 590 Schlüsselwörter, welche die ikonographischen Begriffe der IconA Klassifikation umfassen, werden auch in einer Publikation der Autorin in Aegaeum 34, The Iconography of Aegean Seals, erläutert.

Nutzung der IconAegean Datenbanken

Da Sie sich gerade auf der Website des CMS Heidelberg befinden, können Sie die Datenbank als Gast betreten. Klicken Sie hierfür lediglich auf die IconAegean 1.2, IconAData 1.2 oder IconADict 1.2, um die Datenbank Ihrer Wahl zu öffnen.

Zehn Klicks, die die Verwendung von IconAegean erleichtern

Klick 1 – Öffnen der Titelseite und Datenübersichtsseite

  • Klicken Sie auf IconAegean 1.2., um die Datenbank zu betreten.
  • Wählen Sie Zugang zur Datenbank über einen Gast Account aus. Der Login ist ohne eigenen Accountnamen und Passwort möglich.
  • Das Layout der Titelseite wird in einer Befehlleiste am oberen Rand erscheinen. Darunter befinden sich die Befehle Layout und View As. Der Befehl Layout zeigt die Titelseite.
  • Öffnen Sie die Datenbank im Standardfenster, indem sie auf Data View (Datenansicht) klicken.
  • Das Fenster Data View erscheint zusammen mit einer Befehlleiste und Befehlen am oberen Rand. Der Befehl Layout ruft die Datenübersichtsseite (Data View) auf.
  • Das Fenster Data View präsentiert die Daten zu jedem Siegel, ein Siegel pro Seite.

Klick 2 – Navigation durch die Datensätze 

  • Klicken Sie in der oberen Leiste auf die Pfeile < oder >
  • Auf diese Weise können Sie durch die 10.972 Siegelbilder einzeln navigieren, um die jeweiligen Daten aufzurufen. Diese folgen der Reihenfolge des CMS
  • Beachten Sie, dass die Datensätze mit einer Zeichnung des Abdrucks beginnen, gefolgt von einem Text, der in zwei Teile untergliedert ist: Erstens die IconA Klassifikation, welche die Ikonographie anhand von fünf Feldern beschreibt (Kategorie, Thema, Icon, Elemente und Syntax) und zweitens der CMS Datensatz, der die jeweils in den CMS Archiven vorhandene Information wiedergibt.
  • Beachten Sie außerdem, dass sich beim Betätigen der Pfeiltasten die Gleitskala am rechten Rand die Siegel mitzählen wird. Man kann auch über diese Skala navigieren.

Klick 3 – Sortierung der Siegel in ikonographischer Reihenfolge

  • Klicken Sie auf das Sortier-Symbol in der oberen Leiste. Zwei Kästen erscheinen. Wählen sie im linken IconA Code und ziehen Sie dies in den rechten Kasten. Dann klicken Sie auf Sortieren (Sort) darunter. Alle Siegel werden in ikonographischer Reihenfolge nach dem Hauptmotiv sortiert. Von menschlichen Figuren bis hin zu Schrift und Sonstiges können Sie die Datensätze durchblättern.
  • Sie können diese Sortierung verwenden, um die Daten nach jedem beliebigen Begriff aus dem linken Kasten zu sortieren.
  • Wenn Sie den rechten Kasten leer lassen, werden die Siegel in Reihenfolge der CMS Reihe sortiert.

Klick 4 – Abrufen der Daten als Liste oder Tabelle

  • Sie befinden Sich auf der Data View Seite, die jeden Eintrag im Format der Seite anzeigt (der Form view). Sie erkennen das an dem Befehl View as unterhalb der Befehlleiste, in dem das rechteckige Symbol hervorgehoben ist. Rechts davon gibt es zwei weitere Symbole, eines für Liste (list), das aus horizontalen Linien besteht und eines für Tabelle (table), das als Gitterraster dargestellt ist.
  • Wählen Sie das Listen-Symbol, um die Datensätze in einer Liste zu erhalten. Es handelt sich um eine fortlaufende Liste ohne Seitenumbrüche.
  • Wählen sie das Tabellen-Symbol aus um die Datensätze in tabellarischer Form zu erhalten. Dies kann sehr nützlich sein. Die Sortierung der Tabelle kann auf den Gesamtsatz der Beispiele oder jedwede Untersortierung angewandt werden.
  • Um auf die Form view zurückzukehren, klicken Sie auf das Form-Symbol.

Klick 5 – Durchsuchen der Datenbank

  • Klicken Sie auf Finden (find) in der Befehlleiste oben rechts.
  • Eine Seite der Datensatzansicht erscheint mit leeren Feldern. Sie können nun mithilfe der Schlüsselwörter über die jeweiligen Felder suchen.
  • Pfeile rechts der Leisten öffnen ein Auswahlmenu mit den im jeweiligen Feld verwendbaren Schlüsselwörtern in alphabetischer Reihenfolge.
  • Die Auswahlmenus für Icon und Element beinhalten eine große Anzahl an Begriffen. An einer bestimmten Stelle wird eine Reihe von Punkten erscheinen …… wenn sie auf diese klicken, erscheinen weitere Suchbegriffe.
  • Sie können in nur einem oder mehreren Feldern gleichzeitig suchen.
  • Wenn Sie ihre Schlüsselwörter eingebeben haben, klicken Sie auf Perform Find in der Befehlleiste.
  • Die Ergebnisse der Suche werden erscheinen und Sie können wie unter Klick 2 beschrieben durch diese navigieren.
  • Die Anzahl an Ergebnissen wird in der Befehlleiste als Teil der Gesamtdatensätze angegeben, z. B. 95/10972

Klick 6 – Öffnen der Vergleichsseite

  • Klicken Sie auf das Menu Layout: pulldown links in der Befehlleiste und wählen Sie Vergleich (Comparison) aus.
  • Die von Ihnen gesammelten Beispiele erscheinen als Bilder der Siegel in einer vertikalen Reihe. Sie können nun durch diese scrollen und sie vergleichen.
  • Sie können die Bilder vergrößern oder verkleinern, indem Sie die Befehle Zoom in oder Zoom out im View pulldown Menu betätigen.
  • Mit den Zoom Befehlen können Sie jedes Layout vergrößern oder verkleinern.
  • Um auf die Datensatzansicht (Data View) zurückzukehren, klicken Sie im Layout: pulldown Menu auf Data View. Um auf den völlständigen Datensatz zurückzukehren, klicken sie auf Show All in der Mitte der Befehlleiste.

Klick 7 – Öffnen der About IconA Seite

  • Klicken Sie im Layout: pulldown Menu links in der Leiste auf About IconA.
  • Es öffnet sich eine Seite mit Copyright Informationen und Genehmigungen des CMS.
  • Es gibt auch eine Einführung der Autorin und Seitengestalterin Janice Crowley, inklusive dem Buch The Iconography of Aegean Seals, (kurs: IAS), einer Anleitung zu den Datenbanken. Die IAS Nummern in den Datenbanken beziehen sich auf die Zahlen des Siegel Dekors in diesem Buch.
  • Um zur Datensatzansicht zurückzukehren, klicken Sie im Layout: pulldown Menu auf Data View und dann auf das Show All-Symbol in der Mitte der Leiste.

Klick 8 – Verwendung der IconAData Datenbank

  • Klicken Sie auf IconAData 1.2, um auf die Datenbank zuzugreifen.
  • Wählen Sie Zugang zur Datenbank über einen Gast Account aus. Der Login ist ohne eigenen Accountnamen und Passwort möglich.
  • Die IconAData Datenbank hat das gleiche Format wie die IconAegean Datenbank und wird genau wie diese verwendet (wie oben beschrieben).
  • Die Datenbank beinhaltet 1000 Einträge, 993 aus dem CMS und 7 weitere Goldsiegel. Die Beispiele wurden ausgewählt, um die volle Bandbreite der Ikonographie ägäischer Glyptik darzustellen.
  • Obwohl diese Datenbank von der IconAegean Datenbank in den meisten Aspekten übertroffen wird, ist sie dennoch nützlich für die Datensätze der 7 Goldsiegel sowie als Übung zum Umgang mit der größeren Datenbank, da es leichter ist die geringere Datenmenge von nur 1000 Siegeln zu verarbeiten.

Klick 9 – Verwendung der IconADict Datenbank

  • Klicken Sie oben auf IconADict 1.2, um auf die Datenbank zuzugreifen.
  • Wählen Sie Zugang zur Datenbank über einen Gast Account aus. Der Login ist ohne eigenen Accountnamen und Passwort möglich.
  • Die IconADict Datenbank ist ein Wörterbuch der verwendeten Begriffe in den drei IconAegean Datenbanken und beinhaltet die folgenden Informationen in 780 Einträgen mit den entsprechenden Schlüsselwörtern, die für die Suche in den Datenbanken verwendet werden.
  • IconADict definiert 590 Begriffe des Standardvokabulars der IconA Klassifikation, welche eine hierarchische Kalssifikation über fünf Bereiche darstellt (10 Kategorie/Category, 25 Thema/Theme, 125 Icon, 340 Element, 90 Syntax). Diese Begriffe erscheinen in alphabetischer Reihenfolge in den Auswahlmenus neben jedem Suchfeld. Nutzer sollten darauf achten, dass zwei Aspekte der englischen Nutzung angepasst werden müssen, um eine akkurate Suche zu gewährleisten. Wenn sich der Plural eines Wortes vom Singular unterscheidet, wird die Pluralform nicht verwendet, z.B. gehen woman und man aber nicht women und men. Wo bei Tieren Unterschiede zwischen Männchen, Weibchen und Jungtieren einer Spezies bestehen, wird die männliche Form benutzt, also bull und ram, aber nicht cow und ewe oder calf und lamb. Die Begriffe sind mit den Bezeichnungen male, female und juvenile ergänzt, wo eine klare Zuordnung möglich ist.
  • IconADict liefert 94 Erklärungen zu Begriffen aus den Bereich der ägäischen Glyptik, die CMS Begriffe zu Siegelformen und –materialien enthalten.
  • IconADict liefert 80 Erklärungen zu Begriffen, die in der FileMaker Pro Anwendung, dem Format der Datenbanken, vorkommen.
  • IconADict enthält weitere Informationen für Nutzer in Form von 16 Notizen.
  • Es ist möglich, die IconADict Datenbank neben der IconAegean oder IconAData Datenbank zu öffnen. Gehen Sie dazu zum Menupunkt File oben am Bildschirm und wählen Sie neues Fenster (new window). Öffnen Sie die IconADict Datenbank über dieses CMS Fenster.

Klick 10 – Drucken aus den Datenbanken

  • Gehen Sie zum Menupunkt File in der oberen Leiste.
  • Klicken Sie auf Print Current Frame (aktuelles Fenster drucken) und fahren Sie fort, wie von Ihrem Drucker vorgesehen.
  • Auf der Datenansichtsseite (Data View Page) und der Wörterbuchseite (Dictionary Page) wird der Befehl Print Current Frame den einen Datensatz ausdrucken, der gerade gezeigt wird.
  • Auf der Vergleichsseite (Comparison Page) wird der Befehl Print Current Frame die Gesamtauswahl der Datensätze ausrucken (bis zu 10 Datensätze pro A4 Seite)
  • Es kann nützlich sein, diese 10 Klicks Tipps bei der Verwendung der Datenbanken ausgedruckt neben sich liegen zu haben.

Nutzer sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass diese Datenbanken nur ein Werkzeug zum Durchsuchen des Siegelmaterials darstellen. Sie liefern jedoch keinen Ersatz für den direkten Umgang mit den Siegeln und ihren Abdrücken. Jegliche Argumentationen basierend auf (sehr kleinen) Details der Siegelbilder sollten stets am Original (so erlaubt) und am Abdruck im CMS Archiv gegengeprüft werden.

 

 

 

 

Editor: Email
Latest Revision: 21.08.2017
zum Seitenanfang/up