Forschungsinitiative von
Luisa Banki und
Franziska Humphreys

Bild
 

 

Kooperation mit dem Centro de Teoria da Filologia (CTF), Universidade Estadual de Campinas (Brasilien)

 

Die Kooperation mit den Forschungspartnern am Instituto de Estudos da Linguagem (IEL) der Universidade Estadual de Campinas (Unicamp) kann inzwischen auf eine fünfzehnjährige Geschichte zurückblicken. Die sprachwissenschaftliche Abteilung der Universität Campinas im Bundesstaat São Paulo gehört als besonders geförderter „Exzellenzschwerpunkt“ zu den leistungsstärksten und modernsten philologischen Forschungseinrichtungen Brasiliens und ganz Südamerikas. Auch durch ihre vorzügliche Doktorandenförderung hat sie sich internationales Renommee erworben.

 

2013 wurden zwei deutsch-brasilianische workshops zur Theorie der Philologie veranstaltet: im Februar an der Universität Heidelberg, im September in Campinas. An den workshops, die mit der Unterstützung von FAPESP, CAPES, der DFG und dem linguistischen Postgraduiertenprogramm des IEL veranstaltet wurden, nahmen jeweils sechs Wissenschaftler und Nachwuchswissenschaftler von brasilianischer und deutscher Seite teil. Der Austausch zwischen den Institutionen umfaßt bisher vier Cotutelen, mehrere Doktorandenaufenthalte in Heidelberg, verschiedene Postdoktorate und seit neuestem auch einen noch nicht institutionalisierten Austausch von Dozenten zur Veranstaltung von Blockseminaren. So war Frau Prof. Cardoso (Campinas) im August 2016 an der 3. Internationalen Sommerschule für Lateinische Literaturwissenschaft unter Leitung von Herrn Prof. Schwindt beteiligt. All diese Aktivitäten werden mit Hilfe verschiedener Stiftungen realisiert, darunter der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, CAPES/DAAD, FAPESP, FAEPEX und dem Postgraduiertenprogramm des IEL.

 

Die Gründung der „Internationalen Koordinationsstelle Theorie der Philologie am Seminar für Klassische Philologie der Universität Heidelberg“ im Sommer 2016 basiert auf dem 2014 abgeschlossenen Kooperationsvertrag zwischen den Universitäten Heidelberg und Campinas. Auf derselben vertraglichen Grundlage konnte an unserer brasilianischen Partneruniversität bereits im Herbst 2015 das Centro de teoria da filologia (CTF) eingerichtet werden. So hat unser deutsch-brasilianischer Forschungsverbund einen doppelten Sitz, in Deutschland und in Brasilien. Er vereint unter seinem Dach Wissenschaftler, die für die Erforschung der Epistemologie der Philologie und angrenzender Disziplinen oder Arbeitsfelder einschlägig sind. An jedem Sitz des Verbundes, in Campinas und in Heidelberg, fungiert ein Direktor bzw. Koordinator als Ansprechpartner und Organisator des Zentrums. Die beiden Zentren agieren, soweit möglich und inhaltlich sinnvoll, gemeinsam, sind aber gemäß den Notwendigkeiten und Möglichkeiten ihrer Heimatinstitutionen autonom.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 06.10.2016
zum Seitenanfang/up