PD Dr. Lothar Willms

Akademischer Rat auf Zeit

 

 

Seminar für Klassische Philologie
Marstallhof 2-4
69117 Heidelberg

Raum 207

Tel.: 06221-54 2273
Fax: 06221-54 3381
E-Post: lothar.willmsATskph.uni-heidelberg.de

 

 

Homepage in English Icon English

 

Lebenslauf  Forschung  Publikationen  Lehrveranstaltungen

 

Lebenslauf

Geboren am:

  • 8.3.1974 in Aachen

Ausbildung und Qualifikation:

  • 18.6.1993 Abitur am Ritzefeld-Gymnasium der Stadt Stolberg (Rhld.)
  • WS 1993/94 - WS 1998/99 Studium der Fächer Latein, Französisch und ab WS 1994/95 Griechisch an der Universität Trier mit dem Studienziel Lehramt an Gymnasien
  • WS 1995/96 Studium an der Université de Poitiers in der Fächerkombination Lettres classiques (Französisch, Latein und Griechisch) als DAAD-Stipendiat
  • 7. September 1999 Erstes Staatsexamen an der Universität Trier in den Fächern klassische Philologie/Latein (1. Fach) und Französische Philologie /Französisch (2. Fach) (Thema der schriftlichen Prüfungsarbeit: Philologische Interpretation des Tierkreises in Aviens Phaenomena (Verse 1014-1325))
  • 23. Juni 2000 Erweiterungsprüfung an der Universität Trier im Fach klassische Philologie/Griechisch für das Lehramt an Gymnasien
  • 23. und 27.9.2004 Promotion in den Fächern klassische Philologie/Gräzistik und klassische Philologie/Latinistik an der Universität Trier
  • 2.2.2011 Habilitation im Fach Klassische Philologie an der Universität Heidelberg

Stipendien (Auswahl) und Auszeichnungen:

  •  WS 1995/96 DAAD-Stipendiat für das Studium der Fächerkombination Lettres classiques (Französisch, Latein und Griechisch) an der Université de Poitiers
  • SoS 1995 und 1996 Stipendiat der Nikolaus-Koch-Stiftung in Trier
  • WS 1996 bis SoS 1999 Stipendiat des Reemtsma-Begabtenförderungswerks
  • 1. März 2001 bis 30. September 2003 Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Seit dem 1. Juli 2003 Reisekollegiat im Trierer Graduiertenkolleg “Sklaverei - Knechtschaft und Frondienst - Zwangsarbeit. Unfreie Arbeits- und Lebensformen von der Antike bis zum 20. Jahrhundert”, von 1. Januar bis 31. März 2004 Vollstipendiat
  • Verleihung eines Förderpreises des Freundeskreises Trierer Universität für herausragende Dissertationen 2005
  • 2010: Druckkostenzuschuß der Geschwister Boehringer Ingelheim Stiftung für Geisteswissenschaften für die Publikation der Dissertation
  • 2012: Druckkostenzuschuß der Geschwister Boehringer Ingelheim Stiftung für Geistes­wissenschaften für die Publikation der Habilitation
  • 2016: Reisestipendium des DAAD für die Teilnahme mit Vortrag am 147. annual meeting der Society for Classical Studies in San Francisco, 6.–9. Januar 2016
  • 2017: Feodor Lynen-Forschungsstipendium für erfahrene Wissenschaftler für einen Forschungsaufenthalt von 18 Monaten an der Brown University, Providence, RI (voraussichtlich ab 1.8.2017)

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 19.05.2017
zum Seitenanfang/up