Eva Marie Noller

Seminar für Klassische Philologie

Marstallhof 2-4

69117 Heidelberg

 

E-Mail: eva.noller@skph.uni-heidelberg.de

Tel.: 06221-54 2556

 

Lebenslauf

Ausbildung:

 
08-09/2017 Visiting Scholar am Department of Classics der New York University
2012-2016 Promotion in Klassischer Philologie (Latinistik) in Heidelberg
2006-2012 Studium der Latinistik und Germanistik in Heidelberg und Genf (Abschluss: 1. Staatsexamen)

Anstellungen:

 
10/2015- Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Lateinische Literaturwissenschaft
08/2015-09/2015 Lehrdozentur am Seminar für Klassische Philologie
06/2012-07/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SFB 933 „Materiale Textkulturen" in Heidelberg; Teilprojekt C03 („Zeitformen. Raumformen. Strategien der Verhandlung von Materialität und Präsenz der Schrift in der augusteischen Literatur; TP-Leiter: Prof. Dr. Jürgen Paul Schwind)

 

Publikationen

a) Monographie:

  • Die Ordnung der Welt. Dynamik, Statik und Emergenz in Lukrez, De Rerum Natura (Buch I-II) (Diss.; in Vorbereitung)

 

b) Herausgeberschaft:

  • mit Christian D. Haß: Was bedeutet Ordnung - was ordnet Bedeutung? Zu bedeutungskonstituierenden Ordnungsleistungen in Geschriebenem, Berlin 2015.

 

c) Aufsätze/Lexikonartikel:

  • Quasi naufragiis magnis: (Broken) Images of Order in Lucretius' De Rerum Natura" [in Vorbereitung; erscheint im Tagungsband: Teaching Through Images. Imagery in Greek and Roman Didactic Poetry, hg. v. Jenny Strauss Clay u. Athanssios Vergados].
  • mit Wilson Shearin: „Postmodern Epicureanism" (zu Hans Blumenberg u. Michel Serres), in: P. Mitsis (Hg.), The Oxford Handbook of Epicureanism, Oxford (im Erscheinen).
  • „World under Construction. Space and Difference in Lucretius' DRN I", Hermathena 193 (2012), S. 11-31.
  • „De la théorie à la pratique. Ordnung, Turbulenz und Kontingenz in Lukrez' De Rerum Natura und in Michel Serres' Naissance de la physique.", in: R. Rössler/T. Sparenberg/P. Weber (Hgg.), Kosmos und Kontingenz, Paderborn 2016, S. 27-37.
  • mit Christian D. Haß: „Zur Einführung. 3 Thesen", in: C. D. Haß/E. M. Noller (Hgg.), Was bedeutet Ordnung – was ordnet Bedeutung? Zu bedeutungskonstituierenden Ordnungsleistungen in Geschriebenem, Berlin 2015, S. 1-23.
  • Re et sonitu distare. Überlegungen zu Ordnung und Bedeutung in Lukrez, De Rerum Natura I, 814-829“, in: C. D. Haß/E. M. Noller (Hgg.), Was bedeutet Ordnung – was ordnet Bedeutung? Zu bedeutungskonstituierenden Ordnungsleistungen in Geschriebenem, Berlin 2015, S. 137-172.
  • mit Jan Christian Gertz u. Frank Krabbes: „Metatext(ualität)“ , in: T. Meier/ M. R. Ott/ R. Sauer (Hgg.), Materiale Textkulturen. Konzepte, Materialien, Praktiken, Berlin 2014, S. 207-217.
  • mit Sabine Neumann: „Perzeption“ , in: T. Meier/ M. R. Ott/ R. Sauer (Hgg.), Materiale Textkulturen. Konzepte, Materialien, Praktiken, Berlin 2014, S. 619-631.

 

Vorträge

  • 06/10/2017
Where matter (really) matters. Lucretius and Metonymy". CAAS Annual Meeting 2017, New York
  • 26/09/2017
Respondenz auf Giovanna Laterza: „Ordnung (Vitruv, De Architectura 3,1,2)" beim workshop „Erste Wörter. Wortmaterial für eine Theorie der Philologie" an der Internationalen Koordinationsstelle Theorie der Philologie" am Seminar für Klassische Philologie der Universität Heidelberg
  • 02/12/2016
The Teacher's Journeys: Epicurean and Lucretian Paths of Knowledge in De Rerum Natura". Vortrag auf der Tagung „Paths of Knowledge in Antiquity"; Exzellenzcluster TOPOI (FU/HU) Berlin
  • 02/07/2016
Quasi naufragiis magnis... : (Broken) Images of Order in Lucretius' De Rerum Natura". Vortrag auf der Tagung „Teaching Through Images: Imagery in Greek and Roman Didactic Poetry"; Seminar für Klassische Philologie Heidelberg
  • 12/04/2015  
„How to do Things with Atoms. Lucretius’ De Rerum Natura and the Question of Order“. Vortrag auf der Jahrestagung der Classical Association in Bristol (UK) 
  • 13/06/2014
„The Space Before – Lucretius’ Poetics of Difference in De Rerum Natura I“. Vortrag auf der Tagung der internationalen Forschergruppe La poésie augustéenne: „The Augustan Space: Rome AD 14 – Dublin 2014. Bimillennium Conference“ am Trinity College Dublin
  • 24/09/2013
Lemma: „Ordnung“. Vortrag im Rahmen des Workshops „Theorie der Philologie II“, Universität UNICAMP/Campinas, São Paulo (BRAS)
  • 26/6/2013
Concursus, motus, ordo, positura. Über Atome und Ordnung in Lukrez, De Rerum Natura I“ Vortrag auf der interdisziplinären Nachwuchstagung „Was bedeutet Ordnung? Was ordnet Bedeutung? Überlegungen zu bedeutungskonstituierenden Ordnungsleistungen in Geschriebenem“, Rurprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 19/01/2013
„Ordnung und Agrikultur in Lukrez, De Rerum Natura V, 1361-78“. Vortrag auf dem Mittelrheinischen Symposion für Klassische Philologie, Universität Saarbrücken
  • 21/06/2012
Passim nostris in versibus ipsis. Metatextualität in Lukrez, De Rerum Natura I. Vortrag im Rahmen des Workshops „Metatext-Analyse“, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

            

Lehre

  • WS 2017/18: PS Wissensstrategien in den Praefationes bei Vitruv, Seneca und Plinius d.Ä. (mit Dr. Giovanna Laterza)
  • SoSe 2017:
    • Übung: Literarischer Kitsch. (Moderne) Konzepte und (antike) Texte
    • Propädeutikum: Grammatik und Übersetzen
  • WS 2016/17: PS Plinius, Naturalis Historia
  • SoSe 2016: Lektüre: Cicero, Cato maior
  • WS 2015/16:
    • Lateinische Stilübungen I
    • PS Horaz, Epoden
  • SoSe 2015: Lateinische Stilübungen I
  • SoSe 2013: Lateinische Stilübungen II
  • WS 2012/13: PS Livius, Ab urbe condita, Buch I

Organisation

  • SoSe 2017: 4. Internationale Sommerschule Lateinische Literaturwissenschaft „2000 Jahre Livius: Historiographie in Bewegung" in Heidelberg (mit Laura Aresi, Heidelberg)
  • 15.09.-17.09.2016: Mitorganisation der Tagung „Die Theorie der Philologie - Eine Standortbestimmung" an der Internationalen Koordinationsstelle „Theorie der Philologie" am Seminar für Klassische Philologie Heidelberg
  • SoSe 2015: 2. Internationale Sommerschule Lateinischen Literaturwissenschaft „Text-Felder. Agrikultur und Literatur im römischen Kulturraum“ in Heidelberg (mit Giovanna Laterza, Straßburg und Christian Haß, Heidelberg)
  • 26.07.-28.07.2013: Interdisziplinäre Nachwuchstagung „Was bedeutet Ordnung? Was ordnet Bedeutung? Überlegungen zu bedeutungskonstituierenden Ordnungsleistungen in Geschriebenem“ in Heidelberg (mit Christian Haß, Heidelberg)

Verwaltung und Gremienarbeit

  • seit WS 2015/16: Fachstudienberatung
  • seit WS 2015/16: Bibliotheksbeauftragte
  • seit SoSe 2016: Mitglied im Fachrat des Seminars für Klassische Philologie
  • Mitglied der Master-AG der Universität Heidelberg
  • Mitwirkung an der Konzeption und Erstellung der Modulhandbücher für den neu eingeführten Studiengang Master of Education Griechisch/Latein

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 27.10.2017
zum Seitenanfang/up