Studium

Studiengänge nach Fächern

Studiengänge nach Abschluss

Interdisziplinäre Studiengänge


Neben den konsekutiven B.A.- und M.A.-Studiengängen (Bachelor of Arts, Master of Arts), die die ehemaligen Magisterstudiengänge der Fakultät ersetzt haben, bietet die Neuphilologische Fakultät auch neue, z.T. fächerübergreifende Studiengänge an, wie beispielsweise den M.A. Editionswissenschaft und Textkritik (Germanistisches Seminar), den zum Wintersemester 2010/2011 eingerichteten B.A.-Studiengang Osteuropa- und Ostmitteleuropastudien (Slavisches Institut in Kooperation mit dem Historischen Seminar, Osteuropäische Geschichte) und den zum Wintersemester 2012/2013 eingerichteten M.A.-Studiengang Deutsch als Zweitsprache (Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie). Zum Wintersemester 2014/15 wurde der interdisziplinäre Masterstudiengang Klassische und Moderne Literaturwissenschaft eingerichtet, der in Kooperation mit der Philosophischen Fakultät und der Hochschule für Jüdische Studien angeboten wird. Bereits seit 2003 bietet das Institut für Übersetzen und Dolmetschen in Kooperation mit der Hochschule Mannheim den interdisziplinären Bachelorstudiengang Translation Studies for Information Technologies an. Darüber hinaus beteiligt sich die Fakultät auch am interdisziplinären M.A.-Studiengang Mittelalterstudien der Philosophischen Fakultät und an den Studiengängen des HCA (Heidelberg Center for American Studies).

Einige der Studiengänge der Fakultät sind zulassungsbeschränkt. Weitere Informationen zu Bewerbung und Zulassung finden sich auf den Startseiten der Universität Heidelberg.

Im Zuge der europaweiten Umstellung der Studiengänge auf die Bachelor-/Masterstudiengänge wurden die Magisterstudiengänge der Fakultät zum Wintersemester 2007/08 aufgehoben. Studierende, die noch in einem der Magisterstudiengängen eingeschrieben sind, können ihr Studium noch bis inklusive WS 2016/2017 abschließen.

Auch die Studiengänge "Lehramt an Gymnasien" wurden zum Wintersemester 2010/2011 modularisiert. Für Studierende, die bereits zuvor für einen Lehramtsstudiengang eingeschrieben waren, gelten weiterhin die herkömmlichen Bestimmungen der Staatsexamensprüfungsordnung von 2001. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Landeslehrerprüfungsamts.

Zum WiSe 2015/16 wurden die Lehramtsstudiengänge (Lehramt Gymnasien) erneut reformiert und ebenfalls auf das Bachelor-Master-System umgestellt. Für Studierende, die bereits in den bisherigen Lehramtsstudiengängen (Staatsexamen nach GymPO) eingeschrieben sind, gelten weiterhin die herkömmlichen Bestimmungen der GymPO. Informationen zu Übergangsregelungen finden Sie hier oder hier. Zum Wintersemester 2016/17 erfolgt auch in den Studiengängen Lehramt an Beruflichen Schulen die Umstellung auf das Bachelor-Master-System.

An der Universität Heidelberg kann seit dem Wintersemester 2015/16 das Studium in einem „polyvalenten Bachelor“ aufgenommen werden, an den  sich bei der Wahl der Lehramtsoption ein Master of Education-Studiengang anschließt. Voraussetzung für die Aufnahme des M.Ed.-Studiums ist die Wahl einer für das Lehramtsstudium vorgesehenen Fächerkombination (jeweils mit einem Fachanteil von 50%) sowie das Absolvieren der „Lehramtsoption“ (20 LP im Bereich der Übergreifenden Kompetenzen) im polyvalenten BA. Für die im Rahmen der Lehramtsoption zu absolvierende Fachdidaktikveranstaltung bietet die Fakultät zusätzlich zum Angebot in den Fächern auch zentral fachübergreifende Veranstaltungen an (siehe Vorlesungsverzeichnis). Die M.Ed.-Studiengänge werden in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Heidelberg School of Education (HSE) angeboten werden und zum Wintersemester 2018/19 anlaufen.

Der erfolgreiche, wenigstens mit "gut" bewertete Abschluss eines Lehramts-, Magister- oder Masterstudiengangs ist Voraussetzung für die Zulassung zur Promotion in einem der Fächer der Neuphilologischen Fakultät. Die Institute bieten hierzu zum einen Einzelbetreuung durch den/die Doktorvater/-mutter, zum anderen mitunter auch spezielle Promotionsprogramme an, z. B. über die Heidelberger Graduierentenschule für Geistes und Sozialwissenschaften (HGGS). Für die Doktorandinnen der Fakultät besteht ein spezielles, von Doktorandinnen selbst organisiertes Interdisziplinäres Doktorandinnen-Kolloquium.


 

 

 

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 15.08.2016
zum Seitenanfang/up