Bachelor of Arts in Übersetzungswissenschaft

Fragen und Antworten zu den Studiengängen Übersetzungswissenschaft

Leitfaden zu den Studiengängen Übersetzungswissenschaft

Fachstudienberatung

Liste aller Fachstudienberater

Studien- und Prüfungsordungen

Prüfungsordnung vom 21.07.2016, Modulhandbuch Version I

Prüfungsordnung (2010, letzte Änderung 18.07.2014), Modulhandbuch (Version II, PO)
 

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss, bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der betreffenden Fachstudienberatung.

Zusammensetzung des Prüfungsausschusses

Ergänzungsfächer

Das IÜD bietet seinen Studierenden in Kooperation mit anderen Fakultäten der Universität Heidelberg drei Ergänzungsfächer an, die einen vertiefenden Einblick in das jeweilige Fachgebiet bieten.

Studierende im Studiengang BA-Übersetzungswissenschaft müssen eines der angebotenen Ergänzungsfächer mit Erfolg abschließen. Sie zählen zu den Pflichtveranstaltungen. Es wird empfohlen, das Ergänzungsfach möglichst frühzeitig zu wählen und bereits zu Beginn des Studiums mit der Belegung der Veranstaltungen zu beginnen, da die Veranstaltungen nicht in jedem Semester, sondern nur im turnusmäßigen Wechsel (nur WS oder nur SS) angeboten werden.

Sie können wählen zwischen:

Ringvorlesung

Am IÜD findet jedes Wintersemester eine Ringvorlesung mit dem Titel „Professionalisierung des Übersetzens zwischen Wissenschaft und Praxis“ statt. Sie ist Bestandteil des Curriculums im Studiengang B.A. Übersetzungswissenschaft (Modul „Übergreifende Kompetenzen“). Weitere Informationen und das aktuelle Programm finden Sie auf der hier.

Existenzgründungsseminar

Einmal jährlich findet als Blockveranstaltung nach Ende der Vorlesungszeit im Wintersemester das vom BDÜ Landesverband Baden-Württemberg e. V. unterstützte Existenzgründungsseminar statt. Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern die nötigen Kenntnisse zu vermitteln, die für eine Existenzgründung und freiberufliche Tätigkeit als Übersetzer/-in oder Dolmetscher/-in relevant sind. Im Vordergrund stehen hierbei berufspraktische und unternehmerische Aspekte.

Der Termin wird rechtzeitig u. a. unter Aktuelles wie auch über das LSF bekannt gegeben.

Hospitation

Alle Studierenden des Studienganges B.A. Übersetzungswissenschaft können/müssen im Rahmen des Moduls „Übergreifende Kompetenzen“ eine Firmenhospitation bzw. ein Praktikum von mindestens einer Woche Dauer absolvieren. Diese Hospitation soll in einem Betrieb im In- oder Ausland stattfinden, der sich im weitesten Sinne mit dem Bereich Übersetzen / Dolmetschen beschäftigt.

PO 2016
Eine einwöchige Hospitation kann im Rahmen des Moduls 16 "Berufsrelevante Kompetenzen" absolviert werden.

PO 2010
Die Pflichthospitation (Firmenhospitation bzw. Praktikum von mindestens einer Woche) muss im Rahmen des Moduls "Übergreifende Kompetenzen" absolviert werden.

Genauere Informationen zur berufsbezogenen Firmenexkursion finden Sie im folgenden Merkblatt:

Einige Institutionen und Organisationen bieten Studierenden des IÜD regelmäßig die Möglichkeit, Einblicke in ihre Arbeit zu gewinnen. Aktuell werden folgende Praktika / Hospitationen direkt über Mitarbeiter des IÜD vermittelt:

  • Hospitation bei der Generaldirektion Übersetzen der Europäischen Kommission in Brüssel und Luxemburg (Ansprechpartnerin: Dr. Wencke Orbán, Englische Abteilung)
  • Praktikum im Übersetzungsdienst des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses / Ausschuss der Regionen in Brüssel (Ansprechpartnerin: Dr. Wencke Orbán, Englische Abteilung)

Bachelor Plus (Spanisch)

Studierende der Spanischen Abteilungen können sich im Verlauf ihres Studiums für den Bachelor Plus-Übersetzungswissenschaft Spanisch entscheiden. Er richtet sich an überdurchschnittlich qualifizierte Studierende, die Spanisch als B- oder C-Sprache haben und durch ein integriertes Auslandsjahr in Spanien ihr internationales Profil stärken und einen vierjährigen Bachelor-Studiengang absolvieren möchten. Weitere Informationen

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 28.09.2017
zum Seitenanfang/up