Schnellzugriff
Kontakt

Universität Heidelberg
Iberoamerika-Zentrum
am Institut für Übersetzen
und Dolmetschen
Plöck 57a
D-69117 Heidelberg
Tel.: +49-6221-54-7262
E-Mail: iaz-info@uni-heidelberg.de

 
Fotolinktransparente
 
Forschung am IAZ
Hinweis

WICHTIG: Bewerber für die IAZ-Kurzzeitstipendien müssen bereits im Vorfeld ihrer Bewerbung mit einem wissenschaftlichen Betreuer an der Universität Heidelberg Kontakt aufgenommen haben. Informationen zu den in Frage kommenden Professoren sowie zu ihren laufenden Projekten am Iberoamerika-Zentrum finden Sie auf unseren Forschungsseiten.

 
FAQ
weitere Informationen

IAZ • Forschungsaufenthalte

IAZ-Kurzzeitstipendien
Post Doc-Forschungsaufenthalte
Gastdozenturen

Hinter dem Gründungsgedanken des Iberoamerika-Zentrums steht das Vorhaben, die Forschungskontakte zwischen Deutschland und den Ländern der iberischen Halbinsel und Lateinamerikas zu stärken und insbesondere die akademische Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus den Geisteswissenschaften zu unterstützen. Vor allem Doktoranden und Nachwuchswissenschaftlern der Sprach-, der Übersetzungs- und der Literaturwissenschaft soll die Möglichkeit eines mehrmonatigen projektbezogenen Forschungsaufenthalts im IAZ-Netzwerk gegeben werden. Daher gibt es u.a. die IAZ-Forschungsstipendien für Doktoranden, ein Mobilitätsprogramm, das wir 2012 mit Unterstützung von Santander Universitäten entwickelt haben.


IAZ-Kurzzeitstipendien für Doktoranden

Für das akademische Jahr 2017/18 haben wir unser Kurzzeitstipendien-
programm auf Doktoranden der Sprach-, der Übersetzungs- und der Literaturwissenschaft von Universitäten in Lateinamerika, Spanien oder Portugal ausgerichtet, die sich für einen dreimonatigen Forschungs-
aufenthalt am Iberoamerika-Zentrum der Universität Heidelberg interessieren. Voraussetzung für die Bewerbung um eines unserer Stipendien ist u.a. ein aktuelles eigenes Forschungsvorhaben, das idealerweise Schnittstellen mit den Forschungslinien des IAZ aufweist. [mehr]


Post Doc-Forschungsaufenthalte am Iberoamerika-Zentrum

Auch Sprach-, Übersetzungs- und Literaturwissenschaftler in der Post Doc-Phase von Universitäten in Spanien, Portugal oder Lateinamerika mit eigenen Projekten sind regelmäßig am Iberoamerika-Zentrum zu Gast und in unsere Forschungsbereiche eingebunden. Die Nachwuchswissenschaftler arbeiten bei uns vor Ort mit den Teams eines oder mehrerer Wissenschaftler unseres Zentrums zusammen.
Um unseren Gastwissenschaftlern einen möglichst intensiven wissenschaftlichen Austausch an der Universität Heidelberg zu ermöglichen, empfehlen wir Forschungsaufenthalte mit einer Dauer von drei Monaten bis zu zwei Jahren. Für kurze Aufenthalte bieten sich die  Vorlesungszeiten unserer Universität an (Oktober bis Februar, April bis Juli).
Gastwissenschaftler des IAZ in der Post Doc-Phase finanzieren ihre Forschungsaufenthalte in der Regel über Stipendien nationaler oder internationaler Institutionen zur Forschungsförderung (z.B. Forschungsministerien, DAAD, Alexander von Humboldt-Stiftung, Conicyt…). Bei der Beantragung der Fördergelder leistet das Iberoamerika-Zentrum Beratung und institutionelle Unterstützung. Bei ersten Fragen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail zur Verfügung.  


Gastdozenturen

Mit einem Vorschlag für eine extern finanzierte Gastdozentur am Iberoamerika-Zentrum im Bereich der Sprach-, Übersetzungs- oder Literaturwissenschaft wenden Sie sich gerne direkt per E-Mail an uns.

 

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 14.06.2017
zum Seitenanfang/up