Partner in Heidelberg
Logo Dpkog 20 Sw Tapete Zentriert
 
Fotolinktransparente
 
Partner in Chile
Logo Pontificia Universidad Catolica Valparaiso
 
Elv.lav
 

Internationaler Workshop

„Diskurs, Multimodalität und experimentelle Methoden: Eyetracking-Studien zur Diskursverarbeitung”

(Heidelberg 23. bis 26. Oktober 2017)

Das Iberoamerika-Zentrum der Universität Heidelberg (IAZ) lädt zum internationalen Workshop „Diskurs, Multimodalität und experimentelle Methoden: Diskursverarbeitung und Eye Tracking“ ein, der vom 23. bis 26. Oktober 2017 in Heidelberg stattfinden wird.
Ziel des Workshops ist es, Doktoranden und Nachwuchswissenschaftlern eine Plattform zu bieten, um sich über die theoretischen und epistemologischen Grundlagen der empirischen Ansätze in der Linguistik und Psycholinguistik sowie über die neuesten Erkenntnisse zu den kognitiven Prozessen beim Diskursverständnis und der Diskursproduktion auszutauschen.
Die Veranstaltung umfasst eine Reihe von Vorträgen und praktischen Workshops, die von renommierten und erfahrenen Forschern zu folgenden Themenbereichen angeboten werden:

a.    Diskursmarker
b.    Multimodalität
c.    Modelle der Diskursverarbeitung
d.    Erst- und Zweitspracherwerb
e.    Experimentdesign und Statistik

Alle Workshops und Vorträge werden in englischer Sprache angeboten.

Programm

Hier finden Sie das Workshop-Programm

Veranstaltungsort

Der Workshop wird im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) stattfinden.

Anmeldung

Für die Anmeldung und allgemeine Fragen wenden Sie sich bitte an Laura Nadal oder Iria Bello

Programmkomitee
Dr. Óscar Loureda
Dr. Giovanni Parodi
Dr. Gina Burdiles
Dr. Iria Bello
Dr. Carolina Bernales
Laura Nadal
Cristóbal Julio

Organisation und Finanzierung

Die Organisatoren der Veranstaltung sind
•    das Iberoamerika-Zentrum und das HULC Lab der Universität Heidelberg (Deutschland)
•    das Language & Cognition Lab der Päpstlich-Katholischen Universität Valparaíso (Chile)

Conicyt

Die Veranstaltung wird durch das internationale Forschungsprojekt „Diskurs, Kognition und linguistische Marker: Eyetracking-Studien zur Diskursverarbeitung” (chilenische Forschungsförderinstitution CONICYT) finanziert.

 

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 17.10.2017
zum Seitenanfang/up