Marcus Motzkus

Portrait Marcus

1985-1988  Studium der Geophysik und Geologie an der Technischen Universität Berlin
1988-1990  Studium der Physik an der TU Berlin und der RWTH Aachen
1990-1991 Diplomarbeit: "Reaktionskinetische Untersuchungen neuer MOVPE-Quellen (Metal organic vapor phase epitaxy) mittels Kohärenter Anti-Stokes Raman Spektroskopie"
1991-1994 Doktorarbeit am Max-Planck-Institut für Quantenoptik
Promotion in Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität München
"Entwicklung und Anwendung von Vier-Wellen-Mischprozessen zur Untersuchung von reaktiven und nicht-adiabatischen Stoßprozessen in der Gasphase"
1995-1996 California Institute of Technology, USA, bei Prof. A.H. Zewail; Stipendiat der Max-Planck-Gesellschaft und der Deutschen Forschungsgemeinschaft
ab 8/1996 Wissenschaftl. Angestellter am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Abteilung Laserchemie)
April 2002 Habilitation in Physikalischer Chemie an der Ludwig-Maximilians-Universität München: "Kohärente Steuerung von ultraschnellen molekularen Quantenphänomenen"
Sommersemester 2002 Gastprofessur an der Universität Besançon, Frankreich
2002 - 2003 Privatdozent an der LMU München
2003 - 2009 Professor für Physikalische Chemie an der Philipps-Universität Marburg
seit 2009 Professor für Physikalische Chemie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Editor: Email
Latest Revision: 2013-07-04
zum Seitenanfang/up