Physikalisch-Chemisches Institut

Gebaeudeansicht Inf253bGebaeudeansicht Inf253

 

 

Das Physikalisch-Chemische Institut (PCI) der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften der Universität Heidelberg ist ein international bekanntes Zentrum für die Anwendung laserdiagnostischer Verfahren auf chemische Prozesse, Biophotonik, Design und Analyse von Oberflächen und Grenzflächen sowie biophysikalische und theoretische Chemie.

Die Hauptgebiete der Forschung sind:

  • Laserinduzierte chemische Prozesse und Laserdiagnostik mittels ultrakurzen Laserimpulsen (Femtochemie)
  • Methodische Entwicklung von nichtlinearer optischer Mikroskopie (2-Photonen,CARS) und deren Anwendung an neuen
    Materialien und medizinisch / biologischen Proben
  • Einzelmolekül-Spektroskopie an biologischen Proben
  • Dynamische Regulation der adhesiven Kontakte und der Cytoskelett-Architektur biologischer Zellen mit Hilfe neuartiger mikro- und nanostrukturierter Materialien
  • Design und gezielte Charakterisierung funktionaler Oberflächen und Grenzflächen
  • Biokompatible Beschichtungen für biotechnologische und medizinische Anwendungen
  • Nanolithographie und -technologie
  • Chemische und biochemische Sensoren
  • Röntgen-Mikroskopie und Holographie
  • Theoretische Studien zur elektronischen Struktur und Dynamik von Molekülen
  • Theoretische Untersuchungen zur Aufdeckung neuer Phänomene in Prototypen neutraler und geladener molekularer Teilchen.

Das Lehrangebot des PCI bietet sowohl im Grundstudium (Bachelor) als auch im Graduiertenstudium (Masters und Promotion) eine intensive praktische und theoretische Ausbildung in den neuesten Entwicklungen, Methoden und Anwendungsgebieten der physikalischen, biophysikalischen und theoretischen Chemie. Dadurch werden die Studierenden für den unmittelbaren Einstieg in eine selbständige wissenschaftliche oder praxisorientierte Tätigkeit in Forschung oder Industrie vorbereitet.

Am PCI sind derzeit 20 Forschergruppen tätig, von denen 8 von Professoren und die restlichen von Wissenschaftlern mit längerer Forschungserfahrung oder Jungwissenschaftlern geleitet werden. Letzteren wird somit schon frühzeitig wissen­schaftliche Eigenständigkeit ermöglicht und Verantwortung übertragen. Insgesamt sind am PCI derzeit mehr als 180 Wissenschaftler und sonstige Bedienstete tätig. Die multidisziplinären Forschungsaktivitäten des PCI sind ersichtlich aus der Einbindung des Instituts in zahlreiche interdisziplinäre und internationale Kooperationen in den Bereichen Mathematik, wissenschaftliches Rechnen, Physik sowie Material- und Lebenswissenschaften. Durch die große Anzahl gemeinsamer Projekte mit Industriepartnern wird deutlich, dass viele Forschungsprojekte auf die direkte Anwendung in der technischen Praxis ausgerichtet sind. Die Kommunikation zwischen den verschiedenen Projektpartnern wird durch regelmäßige Arbeitstreffen, Kolloquien, Seminare und Konferenzen gewährleistet.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 07.10.2013
zum Seitenanfang/up