Bereichsbild
Lieseberg-Kolloquium
Dr. Bill Morandi
“Shuttle Catalysis – a Conceptual Blueprint for Reversible Functional Group Transfer”
Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Mülheim an der Ruhr
Mo. 17.07.2017, 14 Uhr c.t., INF 252, Kleiner Hörsaal
Bild
 
Chemische Gesellschaft
1499. Sitzung:
Prof. Dr. Ingo Krossing
Univ. Freiburg
Neues aus der Chemie von und mit schwachkoordinierenden Anionen
4.07.2017, 17:15 Uhr
INF 252, HSW
 
Links
CAM, the Centre for Advanced Materials was established in 2011 as a "Central Research Institution" ("Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung") of the University of Heidelberg.
 
InnovationLab - die gemeinsame Forschungs- und Transferplattform von Wissenschaft und Wirtschaft in der Metropolregion Rhein-Neckar.
Bild
 
Das gemeinsame Forschungsinstitut der Universität Heidelberg und der BASF für homogene Katalyse.
Bild
 

Organisch-Chemisches Institut

Aktuelles

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung

Prof. Dr. Uwe Bunz

Die Gruppe um Prof. Bunz hier am Organisch-Chemischen Institut konnte ein neues Sensor-Feld, d.h. eine „künstliche Zunge“ entwickeln, mit dem es gelang, 33 verschiedene Whiskys zu unterscheiden. Die auf fluoreszenten, wasserlöslichen Polymeren des Poly(paraphenyleneethinylen) (PPE) bzw. Grünfluoreszierendem Protein (GFP) beruhenden Sensorfelder bestehen aus drei bis sechs Elementen (verschiedenen PPEs), die nach Zugabe von 0.6-50 mL Whisky ihre Emissionsintensität ändern; dabei reagiert jedes Element (Polymer) etwas unterschiedlich auf den zugegebenen Whisky, und ein spezifisches Fluoreszenz­modulationsmuster wird für eine spezifische Whiskyprobe ermittelt. Ein eindeutig zuordenbares Muster resultiert, dass jeder der untersuchten Whiskies eindeutig charakterisiert, einem Fingerabdruck gleich.  Whiskysorten können mit dieser Technologie voneinander unterschieden werden. Diese Resultate wurden durch eine statistische Methode, die lineare Diskriminanzanalyse visualisiert.

Das interessante an dem Sensorfeld ist allerdings, dass es nicht spezifisch für die Detektion und Diskriminierung von Whiskies konstruiert wurde, sondern dass es sich um ein hypothesefreies Sensorfeld handelt, mit dem fast jeder beliebige komplexe, wasserlösliche Analyt untersucht werden kann. 

Die in den durch die lineare Diskriminanzanalyse Score-Plots erhaltene Information zeigt, dass geschmacklich verwandte Whiskies Supergruppen repräsentieren. Es war jedenfalls problemlos möglich den Verschnittzustand (blend status), das Alter, sowie den Geschmack und den Herkunftsort der Whiskies zu unterscheiden. Mit solchen Sensorfeldern sollte man dazu in der Lage sein,  gefälschte oder verfälschte Whiskies zu erkennen.

Bunz Long WhiskyBunz Whiskyanalyse 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Bunz und Jinson Han schauen sich eine künstliche Zunge bestehend aus sechs verschiedenen wasserlöslichen PPEs an. (Photo Sebastian Hahn, MSc)

 

Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 22.06.2017

 

 

A Hypothesis-Free Sensor Array Discriminates Whiskies for Brand, Age, and Taste

Jinsong Han, Chao Ma, Benhua Wang, Markus Bender, Maximilian Bojanowski, Marcel Hergert, Kai Seehafer, Andreas Herrmann, Uwe H.F. Bunz (Lead Contact)

DOI: http://dx.doi.org/10.1016/j.chempr.2017.04.008 |

CHEM 2017, 2, p817–824


Das OCI gratuliert Prof. Dr. Michael Mastalerz zum ERC Consolidator Grant

 

Der Europäische Forschungsrat hat Prof. Dr. Michael Mastalerz den hochdotierten Consolidator Grant für das Projekt "CaTs n DOCs: Chemically and Thermally stable nano-sized Discrete Organic Cage Compounds" zuerkannt.

 

Mastalerz Michael 03 Ausschnitt
 

Forschungsgruppen  

Prof. Dr. U. Bunz
Prof. Dr. S. Hashmi
Prof. Dr. M. Mastalerz
Prof. Dr. B. F. Straub
Dr. C. Romero-Nieto

 
 

Ehemalige Dozentinnen und Dozenten
Prof. Dr. R. Gleiter
Prof. Dr. G. Helmchen

Prof. Dr. K. Müllen (Honorarprofessor)

 

Service

Verwaltung
Bibliothek der Chemischen Institute
Kristallstrukturanalyse
Massenspektrometrie

 

Lehre

Vorlesungsverzeichnis
Modul OC II für Bachelor Chemie und Bachelor Biochemie
Vertiefungsfach Homogene Katalyse

 

 

Vortragsprogramm

Vortragsreihe Chemie der Fakultät    Vortragsprogramm

 

Sonstiges

Chemische Gesellschaft zu Heidelberg

Ein "Sightseeing mit Bunsen"
Von Succow zum OCI 2000:
200 Jahre Chemie-Professoren an und von der Universität Heidelberg (26 MB)
Geschichte der Fakultät
Nachlass Georg Wittig:
Institutskorrespondenz 1932 - 1981

 

 

Seitenbearbeiter: Email
Letzte Änderung: 05.07.2017
zum Seitenanfang/up