Bereichsbild
Bewerbung

Anträge für den Förderzeitraum 1.11.2017- 31.10.2019 sind bis zum 30.Juni 2017 in elektro­nischer Form (möglichst als eine pdf-Datei) zu richten an:

Leiter des Dezernats „Internationale Beziehungen“
Dr. Joachim Gerke gerke@zuv.uni-heidelberg.de

 
Auswahl

Die Auswahl der zu fördernden Projekte erfolgt durch die für die Exzellenzinitiative eingesetzte Kommission für Auslandsbeziehungen unter Leitung des Prorektors für internationale Angelegenheiten.

 
Downloads

Ausschreibung (PDF)

Antrag (DOCX)

Kostenplan (DOCX)

 
SUCHE

Ausschreibung

Verstärkung des internationalen Austausches: Mobilitätsmaßnahmen im Rahmen internationaler Forschungskooperationen

Förderzeitraum 1.11.2017 – 31.10.2019
Einreichungsfrist 30.06.2017
 

Im Rahmen der Exzellenzinitiative stehen in der Maßnahme „Verstärkung des internationalen Austausches“ jährliche Mittel zur

(A) Förderung des internationalen Austausches in Forschungskooperationen sowie zur

(B) Förderung der internationalen Vernetzung von Nachwuchswissenschaftlern

zur Verfügung.

Antragsberechtigt sind (A) Hochschullehrer/innen und promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen der Universität Heidelberg bzw. (B) promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen der Universität Heidelberg; beizufügen ist ein unterstützendes Schreiben des Geschäftsführenden Direktors der jeweiligen Einheit.

Es sollen besonders berücksichtigt werden: multilaterale Kooperationen mit renommierten ausländischen Partnerinstitutionen, der Aufbau von fachlichen / thematischen Netzwerken sowie Kooperationen, die in gängige Förderprogramme von DAAD, DFG etc. nicht hineinpassen. In die Mobilitätsmaßnahmen können auch Doktoranden einbezogen werden. (Bitte beachten: Individuelle Promotionsprojekte, die nicht in eine umfassendere Kooperation integriert sind, wie auch Kongressreisen sind in diesem Programm nicht förderungsfähig.)

Förderungsfähig sind im Rahmen dieser internationalen Kooperationsprojekte

  • Reise- und Aufenthaltskosten für kurzfristige Mobilitätsmaßnahmen (1-31 Tage) von Wissenschaftlern der Universität Heidelberg und der ausländischen Partnerinstitutionen

  • Mobilitätsstipendien (1-6 Monate) für Doktoranden und Postdocs der Universität Heidelberg und der ausländischen Partnerinstitutionen

  • Sachmittel (z.B. zur Durchführung von gemeinsamen Workshops).

Die maximale Fördersumme pro Projekt beträgt € 15.000 pro Jahr. Anträge können für den Förderzeitraum 1.11.2017 bis 31.10.2019 gestellt werden. Eine finanzielle Beteiligung der ausländischen Partnerinstitutionen an den Mobilitätsmaßnahmen ist erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich.

Der Antrag sollte folgende Punkte umfassen:

  • Darstellung des Forschungs- bzw. Vernetzungsprojekts

  • Informationen zu dem/den ausländischen Kooperationspartner/n

  • Darstellung des erwarteten Mehrwerts für das Projekt bzw. die Universität Heidelberg durch die internationale Kooperation

  • Kostenplan zu den vorgesehenen Mobilitätsmaßnahmen.

Anträge für den Förderzeitraum 1.11.2017 bis 31.10.2019 sind bis zum 30. Juni 2017 in elektronischer Form (als eine pdf-Datei) an den Leiter des Dezernats „Internationale Beziehungen“, Herrn Dr. Joachim Gerke, zu richten.

Die Auswahl der zu fördernden Projekte erfolgt durch eine Kommission unter Leitung des Prorektors für internationale Angelegenheiten. Informationen und Formulare (Antrag und Kostenplan), siehe rechte Spalte.

Hinweise zur Kostenkalkulation

Reise- und Aufenthaltskosten für kurzfristige Mobilitätsmaßnahmen (1-31 Tage) sollten die nach Zielland unterschiedlichen Kosten berücksichtigen. Für Fahrt- und Flugkosten sind Tickets der 2. Klasse bzw. der Economy Class zu Grunde zu legen. Sie können sich für die Kostenkalkulation an den Pauschalen des DFG Förderprogramms „Aufbau internationaler Kooperationen“ orientieren. Die länderspezifischen Reisekostenpauschalen und die Tagessätze für Aufenthalte deutscher Wissenschaftler/innen im Ausland finden sich auf den entsprechenden Seiten der DFG.

Für Gastaufenthalte von ausländischen Wissenschaftlern gibt es in diesem Programm die folgenden Tages- (bis zu 22 Tagen) bzw. Monatssätze:

Monatssatz

Tagessatz

Kategorie 1: Promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

€ 2.350

€ 105

Kategorie 2: Associate Professors (W2 – vergleichbare Positionen)

€ 2.650

€ 115

Kategorie 3: Full Professors (W3 – vergleichbare Positionen),
Gäste mit Leitungsaufgaben

€ 3.150

€ 160

Es handelt sich um Maximalsätze, die auch unterschritten werden können.

Für die Kalkulation und Abrechnung der Reise- und Aufenthaltskosten können auch die Bestimmungen des Landesreisekostengesetzes zugrunde gelegt werden.

Mobilitätsstipendien können an Doktoranden und Postdocs der Universität Heidelberg wie auch der Partnerinstitutionen vergeben werden. Die Stipendien sind zur Finanzierung eines Forschungsaufenthaltes an der jeweiligen Partnerinstitution vorgesehen und sollten eine Laufzeit von 1-6 Monaten haben. Die Stipendienhöhe sollte sich am realen Bedarf (z.B. Lebenshaltungskosten im Zielland) orientieren. Bitte beachten Sie, dass die maximalen Stipendiensätze der DFG für Doktoranden und Postdocs nicht überschritten werden dürfen.

Es ist auch möglich, Teil-Mobilitätsstipendien zur Deckung der durch den Auslandsaufenthalt verursachten Mehrkosten zu vergeben (z.B. bei fortlaufendem Arbeitsvertrag).

Mit dem Mobilitätsstipendium kann ein Reisekostenzuschuss vergeben werden. Sie können sich an den o.g. Reisekostenpauschalen der DFG oder den (niedrigeren) Reisekostenpauschalen des DAAD orientieren.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 21.06.2017
zum Seitenanfang/up