Bereichsbild
Kontakt

Albert-Ueberle-Str. 3-5
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 54-3660/3661
Fax: 06221 54-3662
Kontakt per E-Mail: chancengleichheit@zuv.uni-heidelberg.de

Anfahrtsweg

 
Aktuelles

Frauenversammlung 2017
5. Oktober   9:00-12:00 Uhr

Hörsaal 1, Neue Universität
Einladung & Tagesordnung


Girls'Day 2017

Am 27. April fand dieses Jahr der Girls'Day statt.
→ Fotogalerie Girls'Day 2017


Der Chancengleichheitsplan 2016 - 22 ist online


Weiterbildung zur Angehörigenpflege 2017

 Veranstaltungsüberblick [PDF]
 Nächster Termin: 9.Oktober


Pflegelotsinnen
Beratung zur Angehörigenpflege für Universitätsmitglieder - wieder drei Plegelotsinnen


Broschüre zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


BfC im ECHO     2011-2016

 
Vorankündigung
 
Schnellzugriff

Die Beauftragte für Chancengleichheit

…ist Ansprechpartnerin für die verschiedenen Belange und Interessen der Frauen an der Universität Heidelberg, die im wissenschaftsunterstützenden Bereich in Verwaltung, Bibliothek, Labor und Technik tätig sind.
Sie berät und unterstützt die Universitätsleitung bei der Umsetzung des Chancengleichheitsgesetzes, bei der Erstellung des Chancengleichheitsplans sowie bei der Verwirklichung von Gleichstellungsstrukturen.
Bei Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist sie Ansprechpartnerin für Frauen und Männer.
Schwerpunkte ihrer Arbeit sind

  • Umsetzung von Strukturen zur Gleichstellung im Beruf
  • Verbesserung von Einstellungs- und Aufstiegschancen für Frauen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • Schwangerschaft, Mutterschutz und Elternzeit
    • Wiedereinstieg nach Familienphase
    • Betreuung von Kindern
    • Pflege von Angehörigen
    • Telearbeit
  • Regelungen der Arbeitszeit
  • Umgang mit Konflikten am Arbeitsplatz
    • sexuelle Belästigung, Mobbing oder Stalking
  • Fort- und Weiterbildung
  • Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

Einmal im Jahr lädt die Beauftragte für Chancengleichheit alle Frauen aus Verwaltung, Bibliothek, Labor und Technik zur Frauenversammlung mit aktuellen Themen ein.

Einzelgespräche und Beratungen erfolgen immer vertraulich.

Aufgaben und Rechtsstellung der Beauftragte für Chancengleichheit sind seit 2005 im Chancengleichheitsgesetz von Baden-Württemberg geregelt.
Die Beauftragte für Chancengleichheit wird durch ihre Stellvertreterin unterstützt.
Alle vier Jahre wird sie per Briefwahl von allen Frauen im wissenschaftsunterstützenden Bereich gewählt und vom Rektor der Universität Heidelberg für vier Jahre bestellt.

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 02.08.2013
zum Seitenanfang/up