Frühe Kindheit im Wandel. Interdisziplinäre Perspektiven

In der frühen Kindheit – so wissen wir heute – werden wichtige Weichen für das ganze spätere Leben gestellt. In keiner Phase sind prägende Einflüsse stärker wirksam als in den ersten Jahren. Das betrifft nahezu alle Lebensbereiche: die körperliche, soziale, emotionale und auch die kognitive Entwicklung. Die frühe Kindheit wird so zu einem spannenden Forschungsfeld für unterschiedliche Fachdisziplinen. Historiker nehmen dabei andere Aspekte in den Blick als Mediziner, Sozialwissenschaftler, Ökonomen, Pädagogen oder Psychologen.

Im Rahmen unserer Marsilius-Akademie 2016 möchten wir Experten aus diesen unterschiedlichen Fachrichtungen zusammenbringen und den Teilnehmenden die Möglichkeit bieten, sich umfassend mit der Thematik auseinanderzusetzen. Wichtige Leitfragen für alle Referenten werden sein: „Was hat sich seit der Nachkriegszeit verändert? Wie sind diese Veränderungen einzuordnen und zu bewerten? Wie sieht die Zukunft der frühen Kindheit aus?

 

Zielgruppe

Doktorand/innen und Nachwuchswissenschaftler/innen aus den Natur-, Sozial-, Geisteswissenschaften und der Medizin, die an einem interdisziplinären Austausch zum Thema der Marsilius-Akademie interessiert sind. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Vorträge werden auf Deutsch gehalten. Deshalb werden gute Kenntnisse der deutschen Sprache erwartet; in der Diskussion können Beiträge und Fragen auf Englisch formuliert werden. Teilnahme, Unterkunft und Verpflegung sind frei.

Mehr Information

Bewerbung

Bewerbungen sind bis 18. Juli 2016 möglich.

Auf vielfachen Wunsch verlängern wir die Bewerbungsfrist bis zum 1. August 2016.

zum Online-Formular

Plakat

 

Kontakt

Christoph Dressler
marsilius-akademie2016@mk.uni-heidelberg.de

Lina Girdziute
girdziute@mk.uni-heidelberg.de

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 29.09.2016
zum Seitenanfang/up