Magnetresonanz(MR)-geführte Strahlentherapie

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert seit 2015 unter dem Motto „Magnetresonanz(MR)-geführte Strahlentherapie“ eine 6. Nachwuchsakademie in der Medizintechnik (NAMT). Ziel von Nachwuchsakademien ist es, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in einem frühen Stadium ihrer Karriere auf die eigenständige Durchführung von Forschungsprojekten vorzubereiten und an die Leitung ihres ersten eigenen DFG-Projekts heranzuführen. Mit ihnen sollen herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler möglichst frühzeitig für interdisziplinäre Forschungsansätze sensibilisiert und gewonnen werden. Ein wesentliches Ziel von Nachwuchsakademien ist es darüber hinaus, dem Mangel an exzellent ausgebildetem wissenschaftlichem Nachwuchs auf interdisziplinären Gebieten abzuhelfen.

Aufgrund ihrer immer präziseren Applikationstechniken ist die Strahlentherapie vermehrt auf eine akkurate Bildgebung des Patienten angewiesen, um Heilungsraten zu steigern. Ein neuer Ansatz und technischer Entwicklungsschritt dabei ist die Kombination der MR-Bildgebung mit dem Therapiegerät, verbunden mit neuen ingenieurtechnischen und physikalischen Herausforderungen, wie auch sich verändernde Anforderungen an den klinischen Workflow und die Qualitätssicherung.

Für den Erfolg der kombinierten MR-geführten Strahlentherapie sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die auf beiden Seiten des Systems versiert sind und die Schnittstelle der MR-Bildgebung mit der Strahlentherapie interdisziplinär verbinden, von besonderer Bedeutung. In dem Follow-up Treffen am 15.7.2016 am IWH in Heidelberg präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Stand ihrer geförderten Projekte und diskutieren diese gemeinsam. Der persönliche Austausch untereinander und die Unterstützung durch Expertenmeinungen aus den verschiedenen Fachgebieten stehen dabei im Vordergrund.


Kontakt:

Prof. Dr. Dr. Jürgen Debus, Prof. Dr. Oliver Jäkel
Universitätsklinikum Heidelberg, Klinik Radioonkologie und Radiotherapie (Kopfklinik)
Im Neuenheimer Feld 400
Tel.: +49 (0) 6221 56 8201
E-mail: Juergen.Debus@med.uni-heidelberg.de

Ansprechpartner:
Dr. Simone Barthold-Beß
DKFZ Heidelberg, Abteilung Medizinische Physik in der Strahlentherapie
Im Neuenheimer Feld 280
Tel.: +49 (0) 6221 42 2589
Fax: +49 (0) 6221 42 2665
E-mail: s.barthold@dkfz.de

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 22.03.2016
zum Seitenanfang/up