Kick-Off Workshop: Scientific Computing for the Improved Diagnosis and Therapy of Sepsis (SCIDATOS)

Nach Herz-Kreislauf- und Tumorerkrankungen ist die Sepsis die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Die klinische Herausforderung besteht vor allem im verlässlichen Erkennen einer Sepsis bei Patienten mit einer den gesamten Organismus erfassenden Entzündungsreaktion.

Ziele des gemeinsamen Projektes „Computer gestützte Früherkennung und Therapie der Sepsis“ des Interdisziplinären Zentrums für Wissenschaftliches Rechnen (IWR, Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hans Georg Bock) und der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Universitätsmedizin Mannheim (Direktor: Prof. Dr. med. Manfred Thiel) sind deshalb die zuverlässige Früherkennung von Sepsis, die Entwicklung von effizienten Verfahren für den direkten klinischen Einsatz der erzielten Ergebnisse, sowie die Entwicklung neuer Therapie-Ansätze insbesondere bezüglich der in der Dynamik des Entzündungsprozesses auftretenden Immunsuppression.

Die Klaus Tschira Stiftung fördert das Verbundprojekt in einer ersten Phase für die Dauer von drei Jahren.

Zum interdisziplinären Kick-Off Meeting am 18. und 19. Februar 2016 im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg werden international ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der Sepsisforschung und des Scientific Computing erwartet.

Der Workshop wird gefördert durch die Maßnahme Scientific Computing aus dem Zukunftskonzept der Universität Heidelberg "Heidelberg: Realising the Potential of a Comprehensive University".

 

Kontakt:

Prof. H. G. Bock
Interdisciplinary Center for Scientific Computing (IWR)
Im Neuenheimer Feld 368
69120 Heidelberg

Ansprechpartnerin:
Fr. R. Ludwig
Tel.: +49 6221 54 8877
Fax: +49 6221 54 8850
Email: ramona.ludwig@iwr.uni-heidelberg.de

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 04.02.2016
zum Seitenanfang/up