Press releases

Press releases 2013
Press releases 2012
Press releases 2011
Press releases 2010
Press releases 2009
Press releases 2008
Press releases 2014
Press releases 2015
Press releases 2016
Press releases 2017

Press releases 2017

15. August 2017 Nr. 113/2017
Hengstberger-Preis für hervorragende Nachwuchswissenschaftler
An hervorragende Nachwuchswissenschaftler und Wissenschaftler-Teams der Universität Heidelberg wird auch in diesem Jahr wieder der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis vergeben. More...

29. March 2017 Nr. 43/2017
Hengstberger-Symposium zur Parkinson-Erkrankung
Die motorisch-neurodegenerative Parkinson-Erkrankung steht im Mittelpunkt eines Hengstberger-Symposiums, das vom 3. bis 5. April 2017 im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) stattfindet. Wissenschaftler verschiedener Disziplinen sowie Mediziner werden aktuelle Forschungsergebnisse vorstellen und einen neuen Therapieansatz diskutieren. More...

20. March 2017 Nr. 40/2017
Hengstberger-Symposium: Von künstlicher Haut bis Biosensoren
Mit Anwendungsmöglichkeiten organischer Materialien befasst sich ein Hengstberger-Symposium, das vom 27. bis 29. März 2017 im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) stattfindet. Wissenschaftler verschiedener Disziplinen sowie Vertreter aus der Praxis werden aktuelle Forschungsergebnisse in diesem Bereich vorstellen und diskutieren. More...

3. February 2017 Nr. 20/2017
Hengstberger-Symposium: Schwächerenschutz und Rechtssprache
Mit der Frage nach der Verständlichkeit und der Vermittlung von Rechtstexten befasst sich ein Hengstberger-Symposium, das vom 7. bis 9. Februar 2017 im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg stattfindet. Wissenschaftler sowie Vertreter aus der Praxis werden dabei insbesondere die Situation von Personen näher beleuchten, die im juristischen Sinne besonders geschützt sind, aber nur schwer einen inhaltlichen Zugang zu den Rechtstexten finden. More...

3. January 2017 Nr. 1/2017
Internationale Tagung zur Verfolgung von „Gottlosen“
Konflikte um die Bedeutung von Religion prägen Gesellschaften heute wie damals. Sie betreffen dabei auch Menschen, die die Existenz eines Gottes verneinen. Über den gesellschaftlichen Umgang mit Atheisten und Freidenkern in den letzten 500 Jahren diskutieren Historiker, Ethnologen sowie Kultur- und Religionswissenschaftler aus dem In- und Ausland am 13. und 14. Januar 2017 an der Universität Heidelberg. More...

Press releases 2016

31. October 2016 Nr. 147/2016
Hengstberger-Preis für hervorragende Heidelberger Nachwuchswissenschaftler
Der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis wird auch in diesem Jahr wieder an hervorragende Nachwuchswissenschaftler und Wissenschaftler-Teams der Universität Heidelberg vergeben. Als Team ausgezeichnet werden Dr. Lena Kunz und Dr. Vivianne Ferreira Meşe vom Institut für geschichtliche Rechtswissenschaft. Weitere Preisträger sind Dr. Carlos Romero-Nieto vom Organisch-Chemischen Institut sowie Dr. Frederik Graw vom Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen, der am BioQuant-Zentrum forscht. More...

 

14. October 2016 Nr. 136/2016
Marsilius-Akademie: Frühe Kindheit im Wandel
Die Lebensphase der frühen Kindheit und ihr Wandel in den vergangenen Jahrzehnten ist Thema einer Marsilius-Akademie, zu der das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg einlädt. Nachwuchswissenschaftler und Doktoranden werden vom 21. bis zum 27. Oktober 2016 mit Experten der Ruperto Carola und Fachkollegen anderer Universitäten über diesen Themenkomplex diskutieren. More...

 

26. September 2016 Nr. 128/2016
Hengstberger-Symposium zu aktuellen Forschungsfragen in der Neuromechanik
Aktuelle Forschungsfragen im Bereich der Neuromechanik stehen im Mittelpunkt eines Hengstberger-Symposiums, das vom 4. bis 6. Oktober 2016 im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg stattfindet. Über neue Entwicklungen in diesem noch jungen Arbeitsgebiet zur Erforschung menschlicher Bewegung tauschen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Neurowissenschaft, Biomechanik und Robotik aus. More...

 

Press releases 2015

29. Oktober 2015 Nr. 185/2015
Hengstberger-Symposium zu aktuellen Fragestellungen in der Mathematik
Mit aktuellen mathematischen Fragestellungen befasst sich ein Hengstberger-Symposium, das im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg stattfindet. Zu der Veranstaltung, die vom 2. bis zum 6. November 2015 stattfindet, werden rund 30 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland erwartet. Aktuelle Forschungsergebnisse sollen dabei vorgestellt und diskutiert werden. More...

 

13. Oktober 2015 Nr. 167/2015
Jahresfeier: Ruperto Carola begeht 629. Jahrestag ihres Bestehens
Mit ihrer traditionellen Jahresfeier eröffnet die Universität Heidelberg das Akademische Jahr 2015/2016. Universitätsangehörige sowie Freunde, Förderer und Ehemalige versammeln sich am Samstag, 17. Oktober 2015, zu dieser festlichen Veranstaltung, um den 629. Jahrestag des Bestehens der Universität zu begehen. More...
 

30. April 2015 Nr. 71/2015
Tagung: Wie nehmen Pflanzen ihre Umwelt wahr?
Im Rahmen des Hengstberger-Symposiums wird auch die Frage diskutiert, wie sich Ergebnisse der Grundlagenforschung nutzbar machen lassen
Mit der Frage, wie Pflanzen Informationen über ihre Umwelt sammeln und sie in ihre Entwicklung integrieren, befasst sich ein Hengstberger-Symposium, das im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg stattfindet. Neben Vorträgen und Posterpräsentationen wird auch ein Workshop angeboten. Darin diskutieren die Teilnehmer, wie sich Ergebnisse aus der Grundlagenforschung für Landwirtschaft und Umweltschutz nutzbar machen lassen. Organisiert wurde das Symposium mit dem Titel „Plant-Environment Interactions“ von Dr. Guido Grossmann und Dr. Sebastian Wolf, die beide am Centre for Organismal Studies der Ruperto Carola forschen. Zu der Veranstaltung, die vom 4. bis 6. Mai 2015 stattfindet, werden rund 60 Wissenschaftler aus sieben Ländern erwartet. More...
 
 

27. April 2015 Nr. 67/2015
Distinction for Ten Young Scholars
Ten young scholars from China, Germany, Norway, the United Kingdom and the United States are to receive the “Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise” in appreciation of outstanding dissertations or other publications on the topic of “God and spirituality”. The awardees also include Dr. Hanna Reichel, who will be honoured for her dissertation on Karl Barth and the Heidelberg Catechism, which she completed at the Faculty of Theology of Heidelberg University. More...

 

6. März 2015 Nr. 40/2015
Der Heidelberger Philosoph Wilhelm Windelband
Aus Anlass des 100. Todestages ist dem Heidelberger Philosophen Wilhelm Windelband (1848 bis 1915) ein internationales Symposium an der Ruperto Carola gewidmet, zu dem das Philosophische Seminar vom 12. bis 14. März 2015 einlädt. Erwartet werden 15 Referenten aus dem In- und Ausland. Die Tagung verfolgt das Ziel, eine Bestandsaufnahme der wissenschaftshistorischen Rolle Windelbands vorzunehmen und die Bedeutung, Wirkungsgeschichte und Aktualität seines philosophischen Werks zu erschließen. More...

 

24. Februar 2015 Nr. 33/2015
Wie soll ich mich entscheiden?
Hengstberger-Symposium zu zentralen Aspekten und Problemen menschlicher Entscheidungsfindung

Real-world decisions take place in complex dynamic environments under imperfect information. Situations develop dynamically and change as a consequence of decision made, often in ways that are difficult to predict. This poses particular challenges for decision makers and scientific investigators alike. Different scientific disciplines have applied different approaches to understand the problem from their particular perspective.
Dem Thema menschlicher Entscheidungsfindung ist ein Hengstberger-Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg gewidmet. Zu der Veranstaltung, die vom 2. bis 4. März 2015 stattfindet, werden rund 40 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland erwartet. In multidisziplinärer Perspektive geht es dabei unter anderem um die Frage, was „optimale“ Entscheidungen in sich verändernden Situationen sind und unter welchen Bedingungen sie getroffen werden. Organisiert wurde das Symposium mit dem Titel „(Non-) Optimal human decision making in dynamic environments“ von dem Wirtschaftswissenschaftler Dr. Peter Dürsch, dem Psychologen Dr. Daniel Holt und dem Mathematiker Dr. Christian Kirches. More...

 

Press releases 2014

1. Dezember 2014 Nr. 232/2014
Embodiment in Evolution and Culture
Im Rahmen eines kulturanthropologischen IWH-Symposiums des Marsilius-Kollegs finden am 4. und 5. Dezember öffentliche Vorträge in der Alten Universität zum Themenkomplex Leib, Kultur und Natur statt. (...)
Das Symposium des Marsilius-Kollegs vom 4. bis 6. Dezember, zu dem 30 Wissenschaftler aus Italien, Großbritannien, den USA und Deutschland erwartet werden, verbindet die beiden Forschungsrichtungen der evolutionären Anthropologie – Neurowissenschaft, Biologie, Psychiatrie und Philosophie – und der historischen Anthropologie. Die Teilnehmer wollen erkunden, inwiefern Geistigkeit und Kulturfähigkeit des Menschen in Strukturen seiner Leiblichkeit begründet liegen, die sich evolutionär herausgebildet haben und dabei wiederum von der Kulturentwicklung beeinflusst worden sind. More...

 

22.10.2014– Nr. 196/2014
Kriegsverbrechertribunale in Asien
Symposium des Exzellenzclusters „Asien und Europa“ beschäftigt sich mit neuen Gerechtigkeitsvorstellungen nach 1945
Die Kriegsverbrechertribunale nach 1945 in Asien und die Frage, wie sich dabei eine neue Vision von Gerechtigkeit herausgebildet hat, sind das Thema eines Symposiums, das vom 26. bis 29. Oktober 2014 an der Universität Heidelberg stattfindet. Dazu werden rund 20 Wissenschaftler unter anderem aus Großbritannien, den Niederlanden, Neuseeland, Indien, Australien, Hawaii, Singapur und aus Hong Kong am Internationalen Wissenschaftsforum erwartet. More...

 

20.10.2014
Jahresfeier der Universität - Hengstberger-Preis für junge Forscher
Jahresfeier der Universität: Rektor betont in seiner Ansprache die Notwendigkeit von „Public Private Partnership“-Projekten
Mit ihrer traditionellen Jahresfeier hat die Universität Heidelberg das Akademische Jahr 2014/2015 eröffnet. Zu der festlichen Veranstaltung versammelten sich Universitätsangehörige sowie Freunde, Förderer und Ehemalige, um den 628. Jahrestag des Bestehens der Universität zu begehen....
Im Anschluss an das Wissenschaftsgespräch wurde der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis 2014 für den wissenschaftlichen Nachwuchs verliehen. In diesem Jahr konnten erneut drei mit jeweils 12.500 Euro dotierte Auszeichnungen vergeben werden. More...

 

14. Oktober 2014 Nr. 189/2014
Hengstberger-Symposium zur Krebsbekämpfung mit Ionenstrahltherapie
Im Mittelpunkt stehen Neuentwicklungen im Bereich der Strahlungsdetektionstechniken
Mit der Ionenstrahltherapie, einer hochgenauen Methode zur Krebsbehandlung, beschäftigt sich ein Hengstberger-Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg. Zu der Veranstaltung, die vom 23. bis 25. Oktober 2014 stattfindet, werden rund 50 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland erwartet. More...

 

10. Oktober 2014 Nr. 187/2014
Ruperto Carola begeht 628. Jahrestag
Mit ihrer traditionellen Jahresfeier eröffnet die Uni­ver­si­tät das Aka­de­mi­sche Jahr 2014/2015. Zu der Ver­anstaltung versammeln sich Uni­ver­sitäts­an­gehörige, Freunde, Förderer und Ehemalige.
Im Rahmen der Jahresfeier wird der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis 2014 für den wissenschaftlichen Nachwuchs verliehen. In diesem Jahr werden erneut drei mit jeweils 12.500 Euro dotierte Auszeichnungen vergeben. More...

 

15. September 2014 – Nr. 170/2014

Hengstberger-Preis für hochqualifizierte Heidelberger Nachwuchswissenschaftler
Preisgeld dient der Durchführung von Tagungen in den Biowissenschaften und der Mathematik sowie zum Thema Entscheidung.
Mit dem Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis werden auch in diesem Jahr wieder hervorragende Nachwuchswissenschaftler und Wissenschaftler-Teams der Universität Heidelberg ausgezeichnet. More...

 

16. Mai 2014 Nr. 99/2014
Zehn junge Forscherpersönlichkeiten
Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise

Zehn junge Forscherpersönlichkeiten aus Deutschland, Finnland, Großbritannien, Israel und den USA werden für herausragende Dissertationen oder Publikationen zum Thema „Gott und Spiritualität“ mit dem „Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise“ ausgezeichnet. Aus Anlass dieser Preisverleihung lädt das Forschungszentrum Internationale und Interdisziplinäre Theologie (FIIT) der Universität Heidelberg am Freitag, 23. Mai 2014, zu einer Festveranstaltung ein. More...

 

13. Mai 2014 Nr. 93/2014
Hengstberger-Symposium: Elektronik aus Plastik
Mit der Erforschung und den Anwendungsmöglichkeiten von organischen Halbleitern beschäftigt sich ein Hengstberger-Symposium, das vom 16. bis 18. Mai 2014 im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) stattfindet. More...

 

11. Mai 2014 Nr 89/2014
Robotik nach dem Vorbild von Mensch und Tier
Mit Robotern, die nach menschlichem und tierischem Vorbild gebaut und programmiert werden, beschäftigt sich eine internationale Konferenz, die vom 12. bis 14. Mai 2014 mit rund 75 Teilnehmern im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg stattfindet. More...

 

20. März 2014 Nr. 49/2014
Aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und die Bedeutung der Theorien Max Webers
In Webers dreigliedrigem Forschungsprogramm, Methodologie, Theorie und historisch-materiale Analysen, ist die Aktualisierung des letzten Gliedes in letzter Zeit zu kurz gekommen. More...



27. Februar 2014 Nr. 40/2014
Quantenphänomene: Von der Supraleitung zu der genauesten Uhr der Welt
Mit neuen Phänomenen aus der Welt der Quantenphysik beschäftigt sich ein Hengstberger-Symposium, das vom 9. bis 12. März 2014 im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) stattfindet. Dabei geht es insbesondere um Quanteneffekte, die erst im Zusammenspiel vieler einzelner Quanten-Elemente zum Tragen kommen. Die Veranstaltung, zu der rund 70 Wissenschaftler aus aller Welt erwartet werden, dient der Vorstellung und Diskussion aktueller Forschungsergebnisse. More...
 

 

Press releases 2013

 

  • 20. Dezember 2013 Nr. 292/2013
    Alterssimulation in Wissenschaft und Praxis
    Mit den Möglichkeiten und Grenzen der Simulation des Alterns beschäftigt sich ein Symposium des Netzwerks AlternsfoRschung (NAR), das am Freitag, 10. Januar 2014, an der Universität Heidelberg stattfindet. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen so genannte Alterssimulationsanzüge, die altersbedingte körperliche Einschränkungen für Jüngere erlebbar machen. Mehr...

  • 21. Oktober 2013
    Verlässliche Rahmenbedingungen und eine nachhaltige Grundfinanzierung
    Mit ihrer traditionellen Jahresfeier hat die Universität Heidelberg das Akademische Jahr 2013/2014 eröffnet. Zu der festlichen Veranstaltung versammelten sich Universitätsangehörige sowie Freunde, Förderer und Ehemalige in der Aula der Alten Universität, um den 627. Jahrestag des Bestehens der Universität zu begehen. Mehr...

  • 11. Oktober 2013  Nr. 222/2013
    Treffen der Hengstberger-Preisträger an der Universität Heidelberg
    Die Auszeichnung zur Durchführung eigener Symposien wird zum zehnten Mal an junge Forscher der Ruperto Carola vergeben. Mehr...

  • 30. September 2013
    Sprachvermittlung im Kindesalter: Wenn Deutsch nicht die Muttersprache ist
    Mit aktuellen Erkenntnissen zum Erlernen des Deutschen als früher Zweitsprache beschäftigt sich eine Tagung, die das Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie (IDF) der Ruperto Carola ausrichtet. Dabei geht es insbesondere um die Bedeutung dieser sprachwissenschaftlichen Forschungsergebnisse für Fragen der Sprachvermittlung. Mehr...

  • 13. September 2013 - Nr. 204/2013
    Tagung zur Religionsausübung im Alten Ägypten
    Religiöse Text- und Bildträger aus dem Alten Ägypten wie Papyri, Statuen aus Stein oder auch Tempelwände stehen im Fokus einer Tagung, die vom 20. bis 22. September 2013 an der Universität Heidelberg stattfindet. Wissenschaftler aus dem In- und Ausland werden dabei vor allem der Frage nachgehen, was die materielle Beschaffenheit solcher Objekte und die räumliche Einbindung in größere Zusammenhänge über ihre Rolle in der religiösen Praxis aussagen. Mehr...

  • 11. September 2013
    Aristokratische Eliten und politisch-soziale Ordnungen im Mittelalter
    Mit Formen adliger Elitenbildung in West- und Mitteleuropa zwischen 500 und 1500 befasst sich eine interdisziplinäre Tagung, zu der die ERC-Forschergruppe „RANK“ des Zentrums für Europäische Geschichts- und Kulturwissenschaften der Universität Heidelberg einlädt. Zu der Veranstaltung, die vom 12. bis 14. September 2013 im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg stattfindet, werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland erwartet. Mehr...

  • 2. September 2013 - Nr. 198/2013
    Über den sprachlichen Umgang mit Technikrisiken
    Internationale Tagung an der Universität Heidelberg mit Wissenschaftlern aus acht europäischen Ländern
    Die Wahrnehmung von Risikotechnologien in der Öffentlichkeit steht im Mittelpunkt einer Tagung, die vom 9. bis 11. September 2013 an der Universität Heidelberg stattfindet. Untersucht wird unter anderem der sprachliche Umgang mit Themen wie ‚Klimawandel‘ und ‚Gentechnologie‘. Dazu werden Wissenschaftler aus acht europäischen Ländern erwartet. Mehr...

  • 29. August 2013 – Nr. 197/2013
    Tagung: Als der pfälzische Kurfürst Friedrich V. im Jahr 1613 die englische Königstochter Elisabeth Stuart heiratete
    Wissenschaftler beschäftigen sich mit der Inszenierung und der Wirkungsgeschichte dieser dynastischen Verbindung
    Mehr...

  • 31. Juli 2013 - Nr. 184/2013
    Hengstberger-Preis für hochqualifizierte Heidelberger Nachwuchswissenschaftler
    Preisgeld dient der Durchführung von Tagungen in den Bereichen Organische Elektronik, Quantenphysik und Krebsforschung. Mehr...
     
  • 18. Juli 2013 - Nr. 176/2013
    Tagung: Batterien und Brennstoffzellen als Energieträger
    Hengstberger-Symposium befasst sich mit der Bedeutung elektrochemischer Systeme für die Produktion und Speicherung von Energie. Mehr...
     
  • 15. Juli2013 - Nr. 172/2013
    Symposium: Antike Ursprünge des Kosmopolitismus
    Die Frage nach den antiken Ursprüngen kosmopolitischen Denkens steht im Mittelpunkt eines IWH-Symposiums, das vom 18. bis zum 20. Juli 2013 an der Universität Heidelberg stattfindet. Zu der Veranstaltung mit dem Titel „Reichsweltbürgertum: Kosmopolitismus und imperiale Ideologie in den Großreichen Alteurasiens“ lädt das Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik der Ruperto Carola ein. Mehr...
     
  • 24. Mai 2013
    Erinnerungskultur post-imperialer Nationen
    Mit der Erinnerungskultur ehemaliger Kolonialmächte beschäftigt sich eine Tagung, die vom 27. bis 29. Mai im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg stattfindet und von Prof. Dr. Dietmar Rothermund organisiert wird. Mehr...
     
  • 21. Mai 2013 - 103/2013
    Distinction for Ten Young Scholars
    "Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise" presented for the first time.
    Ten young scholars from Australia, Germany, Israel, the United Kingdom and the United States are the first to receive the “Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise” in appreciation of outstanding dissertations or other publications on the topic of “God and spirituality”. To mark the occasion, Heidelberg University’s Research Center for International and Interdisciplinary Theology” (FIIT) is organising a festive presentation ceremony on Friday, 31 May 2013, followed by a three-day colloquium featuring the prize-winners. Among the other conference participants are FIIT scholars and members of the awarding committee that evaluated the quality of the studies submitted. More...
     
  • 03. Mai 2013 - 86/2013
    450 Jahre Heidelberger Katechismus - Symposium beschäftigt sich mit der Entstehung und der Wirkungsgeschichte
    Mit der Entstehung und der Wirkungsgeschichte des vor 450 Jahren erschienenen Heidelberger Katechismus beschäftigt sich ein Symposium, das das Wissenschaftlich-Theologische Seminar der Universität Heidelberg veranstaltet. Rund 50 Wissenschaftler aus Deutschland, USA, den Niederlanden, Südafrika, Russland und der Schweiz werden dazu vom 9. bis zum 11. Mai 2013 erwartet. Mehr...
     
  • 17. April 2013 - Nr. 72/2013 Challenge Workshop in Heidelberg: Part of the “Energy Systems of the Future” Initiative
    How to best design and operate Germany’s future energy supply is the focus of the “Energy Systems of the Future” initiative, which is intended to serve as the scientific arm of the energy revolution process. Within the framework of this initiative, co-executed by the acatech and Leopoldina academies as well as the Union of the German Academies of Sciences and Humanities, a challenge workshop will be held May 7–8, 2013 on “Mathematical Modelling and Optimisation of Future Energy Networks” at Heidelberg University.
     
  • 27. März 2013 – Nr. 55/2013
    Tagung zu interkontinentalen Schiffspassagen im 19. Jahrhundert
    Am Beispiel interkontinentaler Schiffspassagen im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert gehen die Teilnehmer eines Hengstberger-Symposiums im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) der Frage nach, welche soziokulturelle Bedeutung solche Phasen des Transits haben und welche Rolle sie in Globalisierungsprozessen spielen. Mehr...

Press releases 2012

  • 21. Dezember 2012 – Nr. 293/2012
    Preisträger des "Manfred Lautenschlaeger Award of Theological Promise" benannt
    Das Forschungszentrum Internationale und Interdisziplinäre Theologie (FIIT) der Universität Heidelberg hat die Preisträger des erstmals vergebenen „Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise“ bekannt gegeben: Danach werden 2013 zehn junge Forscherpersönlichkeiten aus Australien, Deutschland, Großbritannien, Israel und den USA für herausragende Dissertationen oder Publikationen zum Thema „Gott und Spiritualität“ ausgezeichnet. Zu den Preisträgern gehört auch Alexander Maßmann von der Heidelberger Theologischen Fakultät. Er erhält den Preis für seine Arbeit „Bürgerrecht im Himmel und auf Erden. Karl Barths Ethik“. Mehr...
  • 07. Dezember 2012 - Nr. 282/2012
    Startschuss für den Hengstberger-Preis 2013
    Junge promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Ruperto Carola aus allen Fachgebieten können sich wieder um den Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis für das Jahr 2013 bewerben. Mit einem Preisgeld von 12.500 Euro erhalten die Preisträger die Möglichkeit, ein Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) durchzuführen. Interessenten mit herausragender Qualifikation und innovativen Ideen für eine wissenschaftliche Tagung sind eingeladen, bis zum 1. April 2013 ihre Bewerbung einzureichen. Mehr...
     
  • 28. November 2012 - Nr. 267/2012
    Tagung: Aufbau einer internetbasierten Plattform zur Krebsforschung
    Der Aufbau einer internetbasierten Plattform zur Krebsforschung zählt zu den Themenschwerpunkten eines Hengstberger-Symposiums, das vom 30. November bis 2. Dezember 2012 am Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) stattfindet. Dahinter steht eine Gruppe junger Krebsforscher mit dem Namen „Young Alliance Against Cancer“. Die Teilnehmer der Tagung aus dem In- und Ausland werden darüber diskutieren, wie die gezielte Verbreitung neuer, frei verfügbarer Daten- und Software-Ressourcen den wissenschaftlichen Austausch auf internationaler Ebene verstärken kann. Organisator des Symposiums und Gründer der Forschergruppe ist der Mediziner Dr. Benito Campos, der in der Neurochirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Heidelberg tätig ist. Mehr...
     
  • 19. Oktober 2012 – Nr. 237/2012
    Konferenz des FIIT und der John Templeton Stiftung wird aus dem IWH live im Internet übertragen
    Das Verhältnis von Theologie und Naturwissenschaften thematisiert eine internationale Tagung, zu der das an der Universität Heidelberg angesiedelte Forschungszentrum Internationale und Interdisziplinäre Theologie (FIIT) und die amerikanische John Templeton Stiftung einladen. Vom 25. bis 28. Oktober 2012 werden 50 Wissenschaftler aus aller Welt verschiedene Aspekte dieses Themenbereichs mit Beiträgen aus Mathematik, Physik, Biologie, Theologie, Religionsphilosophie und Ethik diskutieren. Die englischsprachige Konferenz startet mit einem öffentlichen Festakt, bei dem auch die Förderarbeit der John Templeton Stiftung vorgestellt wird, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiert. Die gesamte Tagung wird live im Internet übertragen. Mehr...
  • 16. Oktober 2012 – Nr. 230/2012
    Auszeichnung für drei Heidelberger Nachwuchswissenschaftler
    Hengstberger-Preis für Tagungen in den Bereichen Neurochirurgie, Angewandte Mathematik und Geschichte
    Drei hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler der Universität Heidelberg werden mit dem diesjährigen Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis ausgezeichnet. Die Preisträger sind Dr. Benito Campos (Neurochirurgie), Dr. Thomas Carraro (Angewandte Mathematik) und Privatdozent Dr. Roland Wenzlhuemer (Geschichte). Die drei Auszeichnungen sind mit jeweils 12.500 Euro dotiert. Das Preisgeld ist für die Durchführung eigener Symposien am Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) vorgesehen. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Jahresfeier der Universität Heidelberg am 20. Oktober 2012 statt. Mehr...
     
  • 15. Oktober 2012 – Nr. 229/2012
    Jahresfeier der Universität am 20. Oktober 2012
    Im Rahmen der Jahresfeier wird der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis 2012 für den wissenschaftlichen Nachwuchs verliehen. In diesem Jahr werden erneut drei Auszeichnungen vergeben; sie sind mit jeweils 12.500 Euro dotiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten damit die Möglichkeit, ein eigenes Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) durchzuführen. Mehr...
     
  • 11. Oktober 2012 – Nr. 225/2012 PISA-Experten treffen sich im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg
    Wissenschaftler bereiten Auswertung und Berichterstattung der aktuellen Studie vor
    Um über Details der derzeit laufenden Erhebungen für die aktuelle PISA-Studie zu beraten, treffen vom 15. bis 20. Oktober 2012 mehr als 50 Wissenschaftler aus aller Welt an der Universität Heidelberg zusammen. Im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) bereiten die Experten auf Einladung des Vorsitzenden der Internationalen Expertengruppe Problemlösen, Prof. Dr. Joachim Funke vom Psychologischen Institut der Universität Heidelberg, die Auswertung und Berichterstattung von PISA 2012 vor. Für die aktuelle Studie werden etwa 500.000 Schüler im Alter von 15 Jahren aus rund 70 Ländern hinsichtlich ihrer Kompetenzen in den Bereichen Lesen, Rechnen, Naturwissenschaften und diesmal auch Problemlösen getestet. Mehr...
     
  • 20. September 2012 – Nr. 206/2012
    Tagung zur ästhetischen und psychologischen Kategorie der Stimmung
    Wissenschaftler diskutieren über Ansätze einer fächerübergreifenden Theorie der Emotionen.
    Mit der ästhetischen und der psychologischen Kategorie der Stimmung beschäftigt sich ein Symposium, das vom 23. bis 26. September 2012 am Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) stattfindet. Mehr...
     
  • 13. September 2012 – Nr. 203/2012
    Tagung zur sozialen Entwicklung in den ersten Lebensjahren des Menschen
    Hengstberger-Symposium befasst sich mit möglichen Einflüssen im frühen Kindesalter
    Mit der sozialen Entwicklung in den ersten Lebensjahren des Menschen beschäftigt sich ein Hengstberger-Symposium, das vom 20. bis 22. September 2012 am Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) stattfindet. Rund 20 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland werden ihre aktuelle Forschung zur Bedeutung sozialer Interaktionen für das frühkindliche Lernen vorstellen und diskutieren. Organisiert wird die Tagung von Dr. Stefanie Höhl vom Psychologischen Institut der Universität Heidelberg. Mehr.. 
     
  • 28. Juni 2012 – Nr. 158/2012
    Machtpolitik und Regierungsführung im Indischen Ozean
    Mit geopolitischen Konstellationen im Indischen Ozean beschäftigt sich ein Hengstberger-Symposium, das vom 2. bis 4. Juli 2012 am Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) stattfindet. Zu der Veranstaltung werden rund 30 Wissenschaftler aus Asien, Europa, Australien und den USA erwartet. Mehr...
     
  • Auch zwei Exzellenzcluster und drei Graduiertenschulen werden mit Exzellenzmitteln gefördert
    Mit allen sechs Anträgen – ihrem Zukunftskonzept, zwei Exzellenz­clustern und drei Graduierten­schulen – ist die Universität Heidelberg in der zweiten Phase der Exzellenziniative erfolgreich... Mehr...
     
  • 11. Mai 2012 – Nr. 121/2012
    Beziehung zwischen Urchristentum und frühem Judentum
    Mit Einflüssen zwischen frühem Judentum sowie entstehendem Christentum beschäftigt sich ein internationales IWH-Symposium, das vom 17. bis 20. Mai an der Universität Heidelberg stattfindet.. Mehr...
  • 19. April 2012 – Nr. 92/2012
    Internationales Symposium "Phyics at all Scales"
    Anlässlich des 60. Geburtstages des Heidelberger Physikers Prof. Dr. Christof Wetterich lädt das Institut für Theoretische Physik zu einer internationalen Tagung am 26. und 27. April in das Wissenschaftsforum ein. Mehr..
  • 11. April 2012 – Nr. 84/2012
    Politische Gewalt und Demokratie
    Mit Formen politischer Gewalt in demokratischen Staaten und den damit verbundenen Herausforderungen beschäftigen sich Wissenschaftler am 19. und 20. April auf einer Konferenz an der Ruperto Carola. Mehr...
  • 22. Februar 2012 – Nr. 50/2012
    Bildliche Darstellung von Naturkatastrophen
    Die bildliche Darstellung von Naturkatastrophen und ihre Wahrnehmung in unterschiedlichen Epochen und Kulturen beleuchtet eine Konferenz, die vom 1. bis 3. März 2012 an der Universität Heidelberg stattfindet. Wissenschaftler aus aller Welt werden sich auf Einladung des Exzellenzclusters „Asien und Europa im globalen Kontext“ anhand von Bildern, Filmen, Fotos, Kunst und Architektur mit diesem Thema auseinandersetzen. Parallel zur Tagung ist eine Fotoausstellung der Künstler Aric Mayer (USA) und Kazu Ahmed (Indien) zu sehen. 
  • 7. Februar 2012 – Nr. 36/2012
    Ausschreibung für den Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis 2012
    Heidelberger Nachwuchswissenschaftler können sich bis zum 1. Mai 2012 bewerben
    Junge promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Ruperto Carola aus allen Fachgebieten sind aufgerufen, sich für den diesjährigen Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis zu bewerben. Mit einem Preisgeld von 12.500 Euro erhalten sie die Möglichkeit, ein Symposion im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) durchzuführen. Interessenten mit herausragender Qualifikation und innovativen Ideen für eine wissenschaftliche Tagung können bis zum 1. Mai 2012 ihre Bewerbung einreichen. Lesen Sie mehr...
     
  • 30. Januar 2012 – Nr. 27/2012
    Kommunionsunterricht wirkt sich deutlich auf Entwicklung von Religiosität aus
    Kommunionsunterricht hat nicht nur bei den teilnehmenden Kindern, sondern zum Teil sogar bei ihren Eltern einen deutlichen Einfluss auf die Entwicklung von religiösen Wertvorstellungen und Religiosität. Das zeigen Ergebnisse einer Längsschnittstudie, die von der Forschungsgruppe „Religion und Gesellschaft“ durchgeführt wird. Die theoretische und praktische Einführung in den christlichen Glauben hat danach trotz ihres vergleichsweise geringen Zeitaufwands eine signifikante Wirkung. Lesen Sie mehr...

Press releases 2011

  • 25. November 2011 – Nr. 369/2011
    Deutsch-Japanisches Forschertreffen an der Universität Heidelberg
    Um sich über aktuelle Entwicklungen in zukunftsweisenden Forschungsgebieten auszutauschen, treffen sich Wissenschaftler aus Japan, Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland zu einem „Runden Tisch 2011“. Dabei geht es um grundlegende Forschungsfragen, die von der Geburt des Universums über die Voraussetzungen zur Entstehung des Lebens auf der Erde bis zum Verständnis der Evolution und der Entwicklung hochkomplexer Organismen reichen. Die interdisziplinäre Veranstaltung mit dem Titel „From the Early Universe to the Evolution of Life“ findet vom 1. bis 3. Dezember 2011 an der Universität Heidelberg statt. Dazu werden rund 60 hochrangige Forscher aus der Physik und der Astronomie, der Chemie sowie den Lebenswissenschaften in Heidelberg erwartet.
     
  • 23. November 2011 – Nr. 364/2011
    COHERENCE - Atomare Riesen in der QuantenweltThe main perspective of the “COHERENCE” network is to open the way for young researchers into an emerging field of fundamental physics research with very high scientific potential: The investigation of cooperative coherent effects in ensembles of highly excited (Rydberg) atoms. This goal will be achieved by strengthening the already established European and international cooperation in this subject and by offering unique training opportunities to the researchers. Lesen Sie mehr...
     
  • 12. Oktober 2011 – Nr. 316/2011
    Bundespräsident Christian Wulff hielt Ansprache zur Jahresfeier
    Bundespräsident Christian Wulff war am 22. Oktober zu Gast an der Ruperto Carola und hat als Festredner der Jahresfeier 2011 gesprochen. Mit der festlichen Veranstaltung in der Neuen Universität hat die älteste Universität Deutschlands das Jubiläumsjahr zu ihrem 625-jährigen Bestehen beschlossen und zugleich das neue Akademische Jahr eröffnet. In Anwesenheit der Wissenschaftsministerin des Landes Baden-Württemberg, Theresia Bauer, sind dabei drei hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler der Universität Heidelberg ausgezeichnet worden. Lesen Sie mehr .....
  • 19. Oktober 2011 – Nr. 323/2011
    Auszeichnung für drei Heidelberger Nachwuchswissenschaftlerinnen
    Drei hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen der Universität Heidelberg haben den diesjährigen Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis erhalten. Als Preisträgerinnen wurden Privatdozentin Dr. Isabelle Bekeredjian-Ding (Infektiologie), Dr. Stefanie Höhl (Psychologie) und Dr. Jivanta Schöttli (Politikwissenschaft) ausgezeichnet. Der Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Bernhard Eitel, überreichte die Preise in Anwesenheit von Dr. Klaus-Georg Hengstberger. Die Auszeichnungen sind mit jeweils 12.500 Euro dotiert. Das Preisgeld ist für die Durchführung eigener Symposien am Internationalen. Lesen Sie mehr .....
  • 14. Oktober 2011 – Nr. 318/2011
    Private Investitionen an Hochschulen: Podiumsdiskussion mit Ministerin Bauer
    In Zeiten knapper öffentlicher Gelder stellt sich für Hochschulen zunehmend die Frage nach Finanzierungsalternativen, zum Beispiel über private Bildungsinvestitionen. Mit den Möglichkeiten und Grenzen einer solchen Privatisierung von Bildung beschäftigt sich eine Podiumsdiskussion, zu der das Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI) der Universität Heidelberg am 20. Oktober 2011 einlädt. Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer diskutiert mit dem Rektor der Ruperto Carola, Prof. Dr. Bernhard Eitel, und weiteren Vertretern der Wissenschaft und des Stiftungssektors über die Zukunft und die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Hochschulwesens. Die öffentliche Veranstaltung ist Teil eines Symposiums des CSI, das damit sein fünfjähriges Bestehen feiert. Sie findet in der Aula der Alten Universität statt und beginnt um 17.00 Uhr. Lesen Sie mehr .....
  • 30. September 2011 – Nr. 303/2011
    Verstandnis der antiken Weihepraxis
    Internationales  Symposium an der Universität  Heidelberg befasst sich mit den ältesten Sakralakten:
    Um das Phänomen der Weihung in den Kulturen der Antike geht es in einem IWH-Symposium, das vom 4. bis zum 6. Oktober 2011 an der Universität Heidelberg stattfindet. Ziel ist es, die Forschungsergebnisse von Archäologen, Ritualforschern, Philologen und Althistorikern zusammenzuführen, um zu einem tieferen Verständnis der antiken Weihepraxis als zentralem Element der gelebten Religion zu gelangen. Zu der Tagung, die im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) stattfindet, werden rund 30 Forscher aus dem In- und Ausland erwartet. Lesen Sie mehr .....
  • 12. September 2011 – Nr. 290/2011
    Antike Keramikfunde auf der arabischen Halbinsel
    Die kultur­historische Ein­ordnung antiker Keramik­funde auf der arabischen Halb­insel ist Thema eines IWH-Symposiums, das am 15. und 16. Sep­tember 2011 an der Universität Heidel­berg stattfindet. Die Veran­staltung soll dazu bei­tra­gen, neue Erkennt­nisse über die Geschichte dieses geo­graphischen Raums zu gewinnen, der in der archäolo­gischen Forschung bislang im Schatten der antiken Mittel­meer­kulturen steht. Zu dem zweitägigen Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) werden rund 20 Wissenschaftler aus aller Welt erwartet.
  • 1. September 2011 – Nr. 280/2011
    Kosmische Kollision in bisher ungeahnten Ausmaßen
    Internationales Forscherteam untersucht den entfernten Galaxienhaufen Abell 2744
    Die größte bisher bekannte kosmische Kollision des Universums hat sich in einem entfernten Galaxienhaufen mit dem Namen Abell 2744 abgespielt. Das hat ein internationales Team von Wissenschaftlern herausgefunden, als es die Trümmer dieses Zusammenpralls untersucht hat. Zum Einsatz kamen neuartige Forschungsmethoden, die am Institut für Theoretische Astrophysik der Universität Heidelberg entwickelt wurden. Mit ihnen war es möglich, den Ablauf über einen Zeitraum von einigen hundert Millionen Jahren nachzustellen und damit zu verstehen, wie sich großräumige Strukturen im Universum entwickeln und dabei verschiedene Arten von Materie miteinander in Wechselwirkung treten. An der Kollaboration waren Forscher aus Brasilien, Deutschland, Israel, Italien, Kanada, Schottland, Spanien, Taiwan und den USA beteiligt.
     
  • 25. August 2011 – Nr. 274/2011
    Sichere Nachrichtenübertragung in Kommunikationsnetzwerken
    Hengstberger-Symposion zur Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Quanteninformation
    Um Forschungsfragen in der Quanteninformation mit Atomen und Photonen geht es in einem Hengstberger-Symposion, das vom 1. bis 3. September 2011 an der Universität Heidelberg stattfindet. Diskutiert wird die Realisierung einer absolut sicheren Informationsübertragung mit Hilfe von Einzelphotonen sowie der Speicherung von Quantenzuständen in atomaren Ensembles. Mögliche Anwendungen liegen im Bereich Internet oder in Telefonnetzen. Zu der Veranstaltung werden 55 Teilnehmer erwartet, darunter 18 renommierte Forscher als Referenten. Das internationale Symposion dient dazu, die Zusammenarbeit zu intensivieren und sich über physikalische Herausforderungen der Quantenkommunikation auszutauschen. Die Tagung „Pushing Frontiers in Quantum Information with Atoms and Photons“ wird von Wissenschaftlern des Physikalischen Instituts am Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) durchgeführt.
     
  • 5. Juli 2011 – Nr. 224/2011
    Soziale Randgruppen und privilegierte Schichten
    Hengstberger-Symposion zum Thema Minderheiten und Migration von der Antike bis zur Neuzeit
    Um die Stellung von Minderheiten in verschiedenen Staaten von der Antike bis in die Neuzeit geht es bei einem Hengstberger-Symposion, das vom 7. bis 9. Juli 2011 an der Universität Heidelberg stattfindet. Rund 30 Experten aus verschiedenen Fachgebieten werden sich unter anderem mit der Bedeutung von Sprache und Religion für die Wahrnehmung von Minderheiten beschäftigen, aber auch mit rechtlichen und sozialen Aspekten auseinandersetzen. Dabei geht es zugleich um Fragen eines möglichen Migrationshintergrundes dieser Bevölkerungsgruppen.
  • 30. Mai 2011 – Nr. 166/2011
    Musik im Spannungsfeld zwischen nationalem Denken und Weltbürgertum
    Zum 200. Geburtstag des Komponisten Franz Liszt veranstaltet das Musikwissenschaftliche Seminar der Uni­versität Heidelberg vom 3. bis 5. Juni 2011 das internationale Symposium „Musik im Spannungsfeld zwischen nationalem Denken und Weltbürgertum“. Am Beispiel des Künstlers und Intellektuellen Liszt (1811 bis 1886) gehen Wissen­schaftler verschiedener Disziplinen der Frage nach, wie sich die von Mitte des 19. Jahrhunderts an abzeichnenden Entwicklungen des Patriotismus einerseits und der kosmopolitischen Anschauungen ande­rer­seits in Musik und Kul­turpolitik widerspiegeln. Zu der Veranstaltung werden 17 Teilnehmer aus den USA, Kana­da und mehreren euro­päischen Ländern erwartet.
  • 24. Mai 2011 – Nr. 159/2011
    Workshop: Metaphern in der Wissenschaftspraxis
    Marsilius-Kolleg lädt zur Diskussion und Analyse sprachlicher Muster  ein.
    Mit dem Gebrauch und der Funktion von Metaphern in der Wissenschaftspraxis beschäftigt sich ein Workshop, zu dem das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg vom 30. Mai bis zum 1. Juni 2011 einlädt. Dabei geht es um die Frage, wie Sprachbilder Denkstrukturen formen. Im Internationalen Wissenschaftsforum kommen dazu Vertreter aus allen Wissenschaftsbereichen zusammen, um die Praxis der Sprache exemplarisch anhand von 13 Disziplinen zu analysieren.
  • 20. Mai 2011 – Nr. 155/2011
    Bilder des Zivilisationsbruchs
    Die bildliche Darstellung und Deutung des Holocaust und des Atombombenabwurfs auf Hiroshima und Nagasaki stehen im Mittelpunkt einer Tagung, die vom 26. bis 29. Mai 2011 an der Universität Heidelberg stattfindet. Dabei werden sich Wissenschaftler aus neun Ländern mit der Wahrnehmung beider Ereignisse in den Künsten und der Publizistik Osteuropas auseinandersetzen. Zu dem Symposium „Bilder des Zivilisationsbruchs zwischen Ost und West. Die Ikonographie von Auschwitz und Hiroshima“ lädt Prof. Dr. Urs Heftrich vom Slavischen Institut der Ruperto Carola ein, gemeinsam mit dem Seminar für Osteuropäische Geschichte.
  • 17. Mai 2011 – Nr. 149/2011
    Auszeichnung für 12 internationale Nachwuchswissenschaftler
    Eine an der Ruperto Carola entstandene Dissertation gehört zu den zwölf Forschungsarbeiten, die in Heidelberg mit dem international ausgeschriebenen John Templeton Award for Theological Promise prämiert werden. Die mit jeweils 10.000 US-Dollar dotierte Auszeichnung geht in diesem Jahr an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus Europa und Nordamerika. Der Preis würdigt die Doktorarbeit oder die erste anschließende Buchveröffentlichung aus dem Themenbereich „Gott und Spiritualität“. Den Festvortrag bei der Preisverleihung am 20. Mai 2011 wird Prof. Dr. Wolfgang Huber halten, der frühere Bischof und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland. Nach der Veranstaltung stellen die Preisträger im Rahmen eines zweitägigen Kolloquiums neue Forschungsprojekte vor.
  • 18. Februar 2011 – Nr. 44/2011
    Auswirkungen der Globalisierung in Ostasien.
    Die Einflüsse einer fortschreitenden Globalisierung in den drei ostasiatischen Ländern Japan, China und Korea diskutieren Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, die sich vom 25. bis zum 27. Februar 2011 an der Universität Heidelberg im Internationalen Wissenschaftsforum (IWH) treffen. Lesen Sie mehr .....
  • 27. Januar 2011 – Nr. 22/2011
    Das Titelbild als "Gesicht " des handgeschriebenen Buchs
    Symposium zu mittelalterlichen Buchillustrationen – Akademische Feier zu Ehren von Lieselotte E. Saurma 27. Januar 2011
    Mittelalterliche Buchillustrationen stehen im Mittelpunkt des Symposiums „Titelbilder als Gesicht des Hand­schriftenkörpers“, das vom 3. bis zum 5. Februar 2011 am Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg stattfindet. Dabei geht es insbesondere um die Frage, wie die Eingangsbilder einer Handschrift den Um­gang mit dem Geschriebenen beeinflussen, bei­spiels­­wei­se bei Bibelhandschriften, Chroniken oder politischen Traktaten. Initiiert wurde die Tagung durch die Kunsthistorikerin Prof. Dr. Lieselotte E. Saurma und den Assyrio­logen Prof. Dr. Markus Hilgert, beide Wissenschaftler an der Ruperto Carola. Zum Auftakt der Veranstaltung findet am 3. Februar eine Akademische Feier zur Verabschiedung von Prof. Saurma statt.
  • 21. Januar 2011 – Nr. 15/2011
    Wie weit reicht der Blick in die Person?
    Winterschule des Marsilius-Kollegs - Öffentlicher Vortrag mit dem Philosophen Hermann Schmitz
    Mit der Frage „Wie weit reicht der Blick in die Person?“ beschäftigen sich die Teilnehmer der Winterschule „Der (un-)durchsichtige Mensch“, zu der das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg vom 7. bis zum 16. Februar 2011 einlädt. Lesen Sie mehr .....

Press releases 2010

  • 22. Oktober 2010 – Nr. 237/2010
    Hengstberger-Preis für herausragende Heidelberger Nachwuchswissenschaftler
    Vier Auszeichnungen – Preisgeld ist für die Durchführung eigener Symposien am Internationalen Wissenschaftsforum vorgesehen.
    Acht hochqualifizierte Heidelberger Nachwuchswissenschaftler werden mit dem diesjährigen Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis ausgezeichnet. Ausgewählt wurden drei Preisträgerteams mit Dr. Claudia Wagenknecht und Dr. Thomas Amthor (Physik), Prof. Dr. Marc-André Weber, Dr. Erick Amarteifio und Dr. Armin Nagel (Radiologie und Medizinphysik) sowie Dr. Rodney Ast und Dr. Patrick Sänger (Papyrologie). Eine weitere der ingesamt vier Auszeichnungen des Jahres 2010, die mit jeweils 12.500 Euro dotiert sind, geht an Dr. Bernhard Höfle (Geographie). Das Preisgeld ist für die Durchführung eigener Symposien am Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) vorgesehen. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Jahresfeier der Universität Heidelberg am 23. Oktober 2010 statt.
  • 21. Oktober 2010 – Nr. 236/2010
    Junge Forscher diskutieren über das globale Problem der Wasserknappheit
    Herbstschule des Marsilius-Kollegs findet vom 9. bis 17. November 2010  statt  21. Oktober 2010
    Weltweite Probleme der Wasserknappheit stehen im Mittelpunkt einer interdisziplinären „Herbstschule“ des Marsilius-Kollegs, die vom 9. bis 17. November 2010 an der Universität Heidelberg stattfindet. Eine Forschungsgruppe des Kollegs unter der Leitung von Prof. Dr. Werner Aeschbach-Hertig (Umweltphysik), Prof. Dr. Olaf Bubenzer (Geographie) und Prof. Dr. Ute Mager (Rechtswissenschaft) hat dazu namhafte Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis zu Vorträgen und Diskussionen mit 30 ausgewählten Nachwuchswissenschaftlern aus dem In- und Ausland eingeladen.
  • 6. Mai 2010 – Nr. 92/2010
    Materie auf kleinsten Skalen strukturieren
    Hengstberger-Symposium zu hybriden Quantensystemen und ihren technologischen Anwendungen
    Mit hybriden Quantensystemen, der Verbindung von zwei oder mehreren völlig unterschiedlichen Formen von Materie, beschäftigt sich ein Hengstberger-Symposium, das von Wissenschaftlern des Instituts für Theoretische Physik der Ruperto Carola durchgeführt wird. Dabei geht es sowohl um Grundlagenforschung als auch um technologische Anwendungen, etwa in der Sensortechnik. Im Rahmen der Tagung, die vom 12. bis 15. Mai 2010 im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg veranstaltet wird, findet außerdem ein öffentlicher Vortrag zum Thema „Die Rätsel der Quantenphysik: Moderne Grundlagenforschung zwischen Philosophie und Technologie“ statt.
 
  • 27. Januar 2010 – Nr. 22/2010
    Unbestimmtheit in den Geistes- und Naturwissenschaften
    Wissenschaftler des Marsilius-Kollegs veranstalten Tagung an der Universität Heidelberg
    Mit dem Begriff „Unbestimmtheit“ in den Geistes- und Naturwissenschaften beschäftigt sich eine interdisziplinäre Tagung, die das Marsilius-Kolleg der Ruperto Carola veranstaltet. Sie findet am 29. und 30. Januar im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg statt. Eingeladen haben dazu Prof. Dr. Andreas Kemmerling (Philosophie), Prof. Dr. Hans-Jürgen Pirner (Physik) und Prof. Dr. Bernd Schneidmüller (Geschichtswissenschaft). Die drei Heidelberger Wissenschaftler sind derzeit Fellows am Marsilius-Kolleg.

 

Press releases 2009

  • 24. November 2009
    Orientalische Religionen im Römischen Kaiserreich
    Isis-Kult und Mithras-Kult stehen im Mittelpunkt einer Tagung an der Universität Heidelberg
    Mit der Ausbreitung orientalischer Kulte im Römischen Kaiserreich beschäftigt sich eine Tagung, die am 27. und 28. November 2009 an der Universität Heidelberg stattfindet. Sie ist Teil des Forschungsprojekts „Oriental Religions“, das am Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“ angesiedelt ist. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen der Isis-Kult und der Mithras-Kult. Vertreter der Fächer Ägyptologie, Klassische Archäologie, Klassische Philologie und Alte Geschichte werden der Frage nachgehen, in welcher Weise diese Kulte durch die Römer übernommen wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • 25. Juni 2009 
    "Gesund altern" - Sommerschule des Marsilius-Kollegs
    Renommierte Referenten bei der Sommerschule des Marsilius-Kollegs der Universität Heidelberg vom 31. August bis 11. September 2009 – Öffentlicher Vortrag mit Prof. Dr. Ursula Lehr am 1.9.2009 in der Alten Aula der Universität

 

 

 

 

  • 13. März 2009
    Wie wird der oder das "Andere" in Ostasien repräsentiert?
    Interdisziplinäres Symposion im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg beschäftigt sich mit dem Geschichtsunterricht in dieser Region – Termin: 16. bis 18. März – Thema: „Shifting Re-creations of European and Asian 'Others' in East Asian Schoolbooks“

 

  • 26. Januar 2009
    Virtureale Kriminalität
    Interdisziplinär ausgerichtetes Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg widmet sich juristischen, kommunikationswissenschaftlichen, kriminologisch-soziologischen und psychologischen Aspekten virtueller 3D-Welten – 30. bis 31. Januar 2009

Press releases 2008

  • 24. November 2008
    International Conference in Modern Yiddish Studies: Yiddish Poets and the Soviet Union, 1917-1948
    Das Aufblühen der jiddischen Kultur im osteuropäischen Raum im 20. Jahrhundert ist eines der signifikantesten Phänomene der modernen jüdischen Kultur. Die Intensivierung der Forschung in diesem Bereich ist zum großen Teil den veränderten politischen Verhältnissen nach der Wende zuzuschreiben. - Symposion im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) vom 1. bis 3. Dezember 2008

 

  • 16. Oktober 2008
    Licht als saubere Energiequelle zur Aktivierung und Umwandlung kleiner Moleküle
    Hochkarätig besetztes Hengstberger-Symposium in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg widmet sich der Aktivierung kleiner Moleküle wie Wasser, Kohlendioxid oder Distickstoff mit Hilfe von Licht zur Gewinnung hochwertiger Verbindungen und "sauberer" Brennstoffe – Titel der Tagung "Small Molecule Activation and Bioenergy Conversion: Fundamental Coordination Chemistry for Cutting-Edge Technologies" – 23. bis 26. Oktober 2008

 

  • 16. Oktober 2008
    Schnelle Reaktionen, historische Diskurse, schwarze Löcher
    Die Universität Heidelberg verleiht vier hervorragenden Nachwuchswissen-schaftlern während der Jahresfeier am 18. Oktober den Hengstberger-Preis 2008 – Preisträger stammen aus der Psychologie, der Alten Geschichte sowie der Physik – Das Preisgeld von jeweils 12 500 € wird für die Organisation eines Symposions im Internationalen Wissenschaftsforum zur Verfügung gestellt.
    Preis.jpg

 

  • 10. Oktober 2008
    Globalisierung versus planetarische Politik
    Interdisziplinär ausgerichtetes Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Hei delberg widmet sich dem Werk des 1998 verstorbenen Philosophen Panajotis Kondylis – Thema: "Sozial- und kulturphilosophische Grundorientierungen im Zeitalter planetarischer Politik"

 

  • 25. September 2008
    Modernste Formen der Krebsbekämpfung
    Hengstberger-Symposion vom 28. bis 30. September 2008 widmet sich der Ionenstrahltherapie – Auf dem "First Danish-German Meeting on Radiation Therapy” werden innovative Konzepte aus diesem Bereich vorgestellt und diskutiert – Ort der Tagung: Internationales Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg 25. September 2008.

 

  • 8. September 2008
    Forschungszweig mit Zukunftspotenzial
    Hochkarätig besetztes Hengstberger-Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg zur Arbeit mit modernen Mikroskopie- und Bildanalysemethoden – Thema: "Visualizing the dynamics of host pathogen interactions" – 18. bis 20. September 2008

 

 

  • 10. September 2008
    Nachhaltiges Gesundheitsmanagement
    Wie wirkt sich ein gutes betriebliches Gesundheitsmanagement auf die Produktivität, Innovationsfähigkeit und Kreativität der Mitarbeiter aus? – Benchmarking-Workshop im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg –

 

  • 5. September 2008
    Was ist eigentlich ein Phänomen?
    Interdisziplinäres Symposion am Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg erforscht zentralen wissenschaftlichen Begriff – Hochkarätige Forscherrunde diskutiert über den Begriff des Phänomens in den Wissenschaften – 11. bis 13. September 2008
  • 2. September 2008
    Ritual, Caste and Colonial Discourse in South India
    "Internationales Symposium des Sonderforschungsbereichs "Ritualdynamik” der Universität Heidelberg und des DFG-Forschungsprojekts "Religion, Caste and Nation: Discourses of Identity and Power in Telugu Journals of the late 19th and early 20th century”

 

 

 

 

 

 

  • 9. April 2008
    Heilung durch Glauben?
    Religion und Krankenbehandlung- Welche Formen der Kopplung sind lebensförderlich?

 

  • 26. Februar 2008
    Reinheit:
    How Purity Is Made – Persistenz und Dynamik des Reinheitsdenkens in ritualwissenschaftlicher Perspektive

 

  • 18. Februar 2008
    Durch die Grammatik:
    Hengstberger-Symposium "Seeing for Speaking – oder – Wie Sprache unser Denken formt"

 

 

webmaster: Email
Latest Revision: 2017-09-04
zum Seitenanfang/up