Diskurs, Kognition und linguistische Marker: empirische Studien zu Textverarbeitung mithilfe der Eye-Tracking Methode

Erster internationaler WorkshopDiskurs, Multimodalität und experimentelle Methoden: Diskursverarbeitung mittels der Eyetracking Technologie

 (Heidelberg 23. bis 26. Oktober 2017)

Mit großer Freude geben wir den ersten internationalen Workshop „Diskurs, Multimodalität und experimentelle Methoden: Diskursverarbeitung mittels der Eyetracking Technologie”  vom 23. bis 26. Oktober in Heidelberg, bekannt.

Ziel des Workshops ist es, jungen Forschern (Doktoranden und Nachwuchsforschern) eine Plattform zu bieten, um sich über die theoretischen und epistemologischen Grundlagen der empirischen Ansätze in der Linguistik und Psycholinguistik sowie über die neuesten Entwicklungen bezüglich des kognitiven Prozesses beim Diskursverständnis und der Diskursproduktion auszutauschen.

Die Veranstaltung umfasst eine Reihe von Vorträgen und praktischen Workshops, die von renommierten und erfahrenen Forschern in folgenden Bereichen angeboten werden:

  1. Diskursmarker
  2. Multimodalität
  3. Modelle der Diskursverarbeitung
  4. Erst- und Zweitspracherwerb
  5. Experimentdesign und Statistik

Erfahren Sie mehr unter: http://www.uni-heidelberg.de/diskurs-multimodalitaet-und-experimentelle-methoden
 

Kontakt:

Laura Nadal/ Dr. Iria Bello
Universität Heidelberg
Iberoamerika-Zentrum
am Institut für Übersetzen
und Dolmetschen
Plöck 57a
69117 Heidelberg
Tel.: +49 (0)6221 54 7262
Email: iaz-info@uni-heidelberg.de

 

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 20.04.2017
zum Seitenanfang/up