Bereichsbild
Möchten Sie gerne mehr wissen?
Zuständig
Dr. Sabine Soltek
56-34975 / 54-5713

Christina Boroffka
54-5725 / 54-5713

Vanda Stankovic
54-5725 / 54-5713
 

Hygieneüberwachung

Allgemein

Das Mikrobiologielabor ist verantwortlich für das wöchentliche Hygiene-Monitoring der in der IBF gehaltenen Tiere. Die Untersuchungen richten sich im Wesentlichen nach den Empfehlungen für die Gesundheitsüberwachung von Labornagern und -kaninchen gemäß FELASA und GV-SOLAS ( Laboratory animals[2014]: 48[3], 178-192) und werden nach neustem Stand der Erkenntnisse aktualisiert bzw. erweitert.

 

FELASA Richtlinien (englisch) GV-SOLAS

 

Die parasitologischen und bakteriologischen Untersuchungen werden nach Standardmethoden in der IBF durchgeführt, die serologischen von der Fa. BioDoc. Die Untersuchung auf Streptobacillus moniliformis führt die Fa. GIM-Brandenburg durch. Die Untersuchung auf Pneumocystis ssp. wird im Mikrobiologielabor des DKFZ, Heidelberg, durchgeführt.

 

Die jeweilige Untersuchungsmethode zum Erregernachweis kann dem Gesundheitszeugnis entnommen werden, das sowohl das zum Zeitpunkt der Untersuchung aktuelle als auch das über 18 Monate retrospektiv ermittelte Erregerspektrum repräsentiert.

 

Die regelmäßig aktualisierten Gesundheitszeugnisse der einzelnen Bereiche und Units können Sie sich über den zweiten Reiter für die entsprechenden Arten herunterladen.

 

Um einen höheren Hygienestatus in den in der IBF gehaltenen Zuchten zu erreichen, werden seit September 2011 die Zuchten über Embryotransfer saniert und in neue Units (bislang Unit 1-4, zukünftig auch Unit 5-8 ) verbracht.

 

Die für den Embryotransfer benötigten Ammen werden grundsätzlich (im SOPF-Status) zugekauft. Vor Verbringung der Ammentiere in die entsprechende Unit 1 werden 2 der neu gelieferten Tiere für die Hygienekontrolle entnommen. Dies dient der Qualitätssicherung. Bis April 2012 wurden diese Tiere ebenfalls in die Historie der Gesundheitszeugnisse aufgenommen, was die hohe Zahl der untersuchten Tiere der Unit 1 und 2 erklärt. Ab April 2012 werden diese Tiere nicht mehr in die Historie aufgenommen.

 

Die hohe Untersuchungsanzahl auf dem Gesundheitszeugnis der Unit 1 gründet sich darauf, dass alle transferierten Ammen nach dem Absetzen der Jungen untersucht werden. Erst wenn die Ergebnisse zeigen, dass die Jungen aus den Embryotransfers frei von den nicht erwünschten Keimen/Erregern sind, werden diese zur Zucht frei gegeben.

 

Werden bei der Routineuntersuchung und Probenentnahme der Tiere Auffälligkeiten, wie z.B. Hautläsionen, Fellschäden oder Organveränderungen etc. festgestellt oder weiterführende, über die im Gesundheitszeugnis gelisteten hinausgehende Untersuchungen durchgeführt, werden diese intern dokumentiert und können im Mikrobiologielabor erfragt werden.

 

Fallen in der Zucht und Haltung krank wirkende Tiere auf, werden diese ebenfalls im Mikrobiologielabor veterinärmedizinisch adspiziert und gegebenenfalls weiterführende Untersuchungen eingeleitet.

 

Auf Anfrage können kostenpflichtig zusätzliche Untersuchungen (z.B. auf opportunistische Keime bei immunsupprimierten Tieren) durchgeführt werden.

Gesundheitszeugnisse

Über einen Klick auf den entsrechenden Link können Sie das Gesundheitszeugnis öffnen.

Maus Unit Datum Ratte Unit Datum Kaninchen Unit Datum
  KEB

23.10.17

  KEB 30.10.17   Maushotel 21.04.16
  Maushotel 16.10.17   Maushotel 13.03.17      
  2 30.10.17   5 23.10.17      
  3 30.10.17            
  4 30.10.17            
  5 30.10.17            
  6 30.10.17            
  7 30.10.17            
  8 30.10.17            
Letzte Änderung: 30.10.2017
zum Seitenanfang/up